Stadtratswahl 2019 in Schwarzenberg: die Kandidatinnen und Kandidaten

Am 26. Mai 2019 ist Stadtratswahl in Schwarzenberg, und langsam wird es spannend. In der aktuellen Ausgabe des Wochenendspiegels steht in den Öffentlichen Bekanntmachungen, welche Wahlvorschläge und damit Kandidatinnen und Kandidaten zur Stadtratswahl zugelassen sind.

Es sind insgesamt 10 Parteien bzw. Wählervereinigungen: CDU, Die Linke, Pro Schwarzenberg, FDP, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, AfD, Freie Bürger Schwarzenberg, Freie Wählervereinigung Sport Pöhla und der Wirtschafts- und Gewerbeverein Region Schwarzenberg e. V.

2014 hatten sich nur 6 Parteien zur Wahl gestellt, bei den 4 Neulingen muss man eigentlich auch nichts erklären, die Namen sprechen für sich bzw. sind bekannt. Ausnahme hier sind die Freien Bürger Schwarzenberg, diese Wählervereinigung ist auf Initiative der NPD Erzgebirge sowie Freigeist e. V. zustande gekommen.

Im derzeitigen Schwarzenberger Stadtrat sind 26 Personen (20 Männer, 6 Frauen) sowie die Oberbürgermeisterin als Vorsitzende: CDU (12 Personen), Die Linke (7 Personen), Pro Schwarzenberg (4 Personen), FDP (1 Person), SPD (1 Person), Die Grünen (1 Person). (Quelle: www.schwarzenberg.de)

Das sind die Kandidatinnen und Kandidaten zur Stadtratswahl 2019:

  • CDU: Ruben Gehart, Lilly Vicedom, Christof Dehnel, Yves Schwengfelder, Jana Süß, Falk Haude, Tom Seemann, Barbara Ficker, Maximilian Clauß, Sascha Elze, Christine Matko, Thomas Mehlhorn, Gerd Schlesinger, Ulrike Schröder-Schubert, Dirk Gräßler, Detlef Seidel, Jan Beschorner, Betram Wurlitzer, Torsten Hinkel, Andreas Schmidt, Sven Hähnert, Erik Scherner, Kerstin Koch, André Dürigen -> 24 Personen (6 Frauen, 18 Männer)
  • Die Linke: Hubert Protzel, Annelore Liebchen, Gisela Schmidt, Wolfram Dittmann, Steffi Hage, Ronald Krauß, Thomas Glaser, Heinz Klaus Günther, Axel Blechschmidt, Lars Stöckner, Marcel Kieselbach -> 11 Personen (3 Frauen, 8 Männer)
  • Pro Schwarzenberg: Jörg Beier, Lydia Schönberg, Jens-Uwe Rehn, Enrico Becher, René Richter, Peggy Lang, Stefanie Richter-Rehn -> 7 Personen (3 Frauen, 4 Männer)
  • FDP: Dr. Tobias Rockstroh, Martin Kandt, Gudrun Dötschel, Monique Weber, Lars Badzio, Ellen Kandt, Jan Riedel -> 7 Personen (3 Frauen, 4 Männer)
  • SPD: Jürgen Weigel, Gerd Weigel -> 2 Personen (0 Frauen, 2 Männer)
  • Die Grünen: Werner Lobeck, Dunja Schulze, Roland Küblböck, Martina Ludwig, Christian Arnold, Andrea Groh, Ute Rademann, Max Krätzschmar, Herdis Klarmann, Christine Scheidewig, Paul Brockhage, Ulrike Malek -> 12 Personen (7 Frauen, 5 Männer)
  • AfD: Matthias Schlegel, Christian Ficker -> 2 Personen (0 Frauen, 2 Männer)
  • Freie Bürger Schwarzenberg: Jens Döbel, Danilo Haase, Marcel Lebelt, Dirk Schumann, Sven Wendler, Jörg Oestreich, Wolfgang Jarchow -> 7 Personen (0 Frauen, 7 Männer)
  • Freie Wählervereinigung Sport Pöhla: Günter Sommer, Andreas Weißflog, Sandro Lindner, Sophie Epperlein -> 4 Personen (1 Frau, 3 Männer)
  • Wirtschafts- und Gewerbeverein Region Schwarzenberg: Silke Voigt, Klaus Blechschmidt, Axel Schlenkrich, Detlef Rudolph, Lars Lippert, Erik Weber, Matthias Puschnik, Rico Hübner -> 8 Personen (1 Frau, 7 Männer)

(Quelle: Wochenendspiegel Erzgebirge Aue-Schwarzenberg, 5. April 2019, Seite 6. Dort finden sich auch die Kandidatinnen und Kandidaten für die Ortschaftsratswahlen in Bermsgrün, Erla, Grünstädtel und Pöhla. Alle Angaben ohne Gewähr.)

(Foto von 2017)

Baustellen und ein Blick zum Himmel

Von der aktuell nervigsten Baustelle in Schwarzenberg gibts jetzt kein Foto: Die befindet sich in Erla in Höhe des Herrenhofs auf der Karlsbader Straße, dort werden ein Regenwasserkanal und eine Trinkwasserleitung verlegt, weswegen die Straße voll gesperrt ist. Die Umleitung für die Fahrzeuge, die Richtung Johanngeorgenstadt wollen, führt (eigentlich) über die Erlaer Straße, Eibenstocker Straße in Richtung Dorfstraße zur S 272 nach Erla. Von Johanngeorgenstadt nach Schwarzenberg gehts aus Antonsthal über die Jägerhäuser Straße, Eibenstocker Straße zum Kreisverkehr Heide. Wer denkt, er kommt über die Schneeberger Straße schneller ans Ziel, irrt, denn zuzeiten staut sich der Verkehr dort schlimmer als bei Vollsperrungen der B 101. Gesperrt ist seit dem 25. März, fertig sollen die Bauarbeiten am 26. April sein. Hoffen wir mal, dass das klappt.

Der obere Parkplatz des Zentralfriedhofs, der seit Anfang März grundhaft ausgebaut wird, nimmt langsam Form an.

Im Schlosspark unten an der Karlsbader Straße kurz vor der Voigtmannbrücke wurde eine Baustraße angelegt, der Schlosspark soll ja saniert werden. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein …

Ein Gerüst steht neu am Schloss, oberhalb des Eisenbahntunnels auf der Hammerparkplatzseite. Warum, ist mir (noch) nicht bekannt.

Und zuletzt noch ein Stück Himmel am Ende eines schönwettrigen, wenn auch diesigen Tages.

Am Samstag: Frühjahrsputz im Stadtgebiet

Diesen Samstag, den 6. April 2019, ist in Schwarzenberg wieder der alljährliche Frühjahrsputz-Aktionstag.

In der Sonnenleithe ist eine Putzaktion von 9 bis 12 Uhr geplant. Los geht es am Bürgerbüro Sonnenleithe, Schwerpunkte sind der Wohngebietspark und das Umfeld der AWO-Wohnstätte „Haus Sonnenblick“. Im Anschluss gibt es im Bürgerbüro einen kleinen Dankeschön-Imbiss.

Privatpersonen können an diesem Tag bei der Landkreisentsorgung Schwarzenberg, Grünhainer Straße 32 a, von 8 bis 12 Uhr kostenlos Laub und Straßenkehricht von der Reinigung der Fußwege vor den Grundstücken abgeben.

Zusätzlich stehen an folgenden Standorten Container für diesen Zweck zur Verfügung, von 8 bis 12 Uhr:

– Bermsgrün, Buswendeschleife
– Erla-Crandorf, Parkplatz neben Feuerwehr
– Grünstädtel, Kreuzungsbereich Pöhlaer Straße / Am Pöhlwasser (Rosenbeet)
– Pöhla, Containerstandort Pöhlaer Straße
– Heide, Parkplatz gegenüber Feuerwehr

Das Bürgerbüro Hofgarten organisiert am Dienstag, den 9. April, eine Reinigungsaktion entlang des Nixbaches.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), Bürgerbüro Sonnenleithe, www.schwarzenberg.de

Am Freitag: Bahnhof N° 4 geöffnet und Buchlesung mit Siegfried Schlottig

Am heutigen Freitag, den 5. April 2019, ist ab 13 Uhr das Museumsdepot Bahnhof N° 4 geöffnet, bis 16 Uhr gibt es stündlich Führungen ins sonst geschlossene Obergeschoss, den Depotbereich.

17.30 Uhr startet eine Spezialführung zur Geschichte der Waschgeräteproduktion am Standort Schwarzenberg. Ausgehend von den Kraußwerken bis hin zum VEB Waschgerätewerk Schwarzenberg werden historische Waschgeräte wie die TURNA KRAUSS vorgestellt.

Nach der Führung, ab 18.30 Uhr, liest Siegfried Schlottig aus seinem Buch „Großvater schreib’s auf“. Siegfried Schlottig hat bis zum Schluss die Pressearbeit für die beiden Foron-Standorte im Erzgebirge – das Waschgerätewerk in Schwarzenberg und DKK Kühlgeräte in Scharfenstein – gemacht. In einem Kapitel seines Buchs geht es um den Umbruch vom VEB zur GmbH, den Kampf ums Überleben von Foron. Er berichtet über Querelen mit der Treuhand und über Berater, die schauen sollten, wie weit der Osten marktwirtschaftstauglich ist, lustige und weniger lustige Episoden.

Der Eintritt ins Museumsdepot kostet für Erwachsene 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Die Führungen in den Depotbereich sind inklusive.

-> Informationen: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), Museum Perla Castrum (Telefon 03774 23389) und www.schwarzenberg.de