Buden und Bäume

An der Gartenstraße gibts neuerdings einen Weihnachtsmarkt – einen, bei dem nichts angeboten wird und zu dem niemand hingeht … Nach dem (echten) Weihnachtsmarkt stehen die Buden jetzt auf dem Lagerplatz des Bauhofs, bisher befanden sie sich auf einem Platz in Neuwelt.

Etwas gruselig sehen die Bäume beim Beruflichen Schulzentrum im Hofgarten aktuell aus, sie wurden stark zurückgeschnitten.

Nach dem Weihnachtsmarkt

Die Märchenschaukästen am Meißner Glockenspiel sind schon wieder dunkel und leer, die Autos sind zurück und die meisten Stände und Buden noch da.

Der Abbau des Weihnachtsmarkts läuft, aber der Weihnachtsbaum und die Lichterketten bleiben, ebenso die Figuren am Bahnhofsberg, und die Kraußpyramide dreht sich weiter …

Schlussklappe für den Weihnachtsmarkt

Kurz vor 18 Uhr begann am heutigen Sonntag auf der Bühne am Markt das Abschlussprogramm. Moderiert hat Katja Lippmann-Wagner, mit dabei war Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer, für die Musik sorgten der Posaunenchor von St. Georgen Schwarzenberg sowie von der Methodistischen Kirche Schwarzenberg sowie die Kurrende unter Leitung von Kantor Matthias Schubert. Auf den Stufen des Ratskellers standen die ganze Zeit über Mitglieder der Knappschaft Schwarzenberg sowie Türmer Gerd Schlesinger und Nachtwächter Jörg Eller – immer ein sehr beliebtes Fotomotiv.

Vor Sonnenaufgang

Sieht man auf den Bildern nicht, aber während des Weihnachtsmarkts sind in der Frühe Tag für Tag Bauhof-Mitarbeiter unterwegs, leeren den Müll und reinigen die Straßen und Gassen der Altstadt. Dank ihnen siehts tagsüber ordentlich aus.

Weihnachtsmarkt am Dienstag (10. Dezember 2019)

Irgendjemand fotografiert eigentlich immer die Kraußpyramide, ist ja auch verständlich. Am Nachmittag hat der Weihnachtsmann (wie jeden Tag) auf dem Marktplatz vorbeigeschaut und war schnell umlagert, wahrscheinlich kann er am Ende der Woche das Sprüchlein „Lieber guter Weihnachtsmann“ nicht mehr hören, das scheint nach wie vor der Hit zu sein. Als Letzte traten heute die Spiegelwaldblechbläser auf der Bühne am Markt auf …

Am morgigen Mittwoch geht es 15 Uhr auf der Bühne weiter, ab circa 18 Uhr gibt es ein buntes Programm unter dem Motto „485 Jahre Schwarzenberger Weihnachtsmarkt“ – mit einem Weihnachtsliedersingen mit Musikern und Sängern des Erzgebirgsensembles Aue unter Leitung von Steffen Kindt sowie der Chorgemeinschaft Schwarzenberg, mit einem Rückblick auf vergangene Weihnachtsmärkte in Schwarzenberg, einem Blick auf die Sammlung der Schwarzenberger Glühweintassen und mit der ersten öffentlichen Speckfettverkostung.

(Info zum Programm am Mittwoch: Stadtverwaltung Schwarzenberg, PM, www.schwarzenberg.de)

Schwarzenberger Weihnachtsmarkt: Märchenumzug 2019

Am heutigen Sonntagnachmittag war der Märchenumzug, vom Bahnhof den Bahnhofsberg hoch in die Altstadt zogen die über 100 Kinder und Erzieherinnen aus Schwarzenberger Kindergärten. Sie hatten ein ganz schönes Tempo drauf … Am Anfang des Zugs wie immer ein Bauhoffahrzeug mit dem Schild „Märchenumzug Schwarzenberg“, danach Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß in der Pferdekutsche. Nicht die einzige Kutsche im Umzug, und Esel waren auch dabei … Die Märchen von „Aschenputtel“ über „Die sieben Geißlein“ bis „Schneeweißchen und Rosenrot“ waren wieder schön dargestellt, danke an alle Kinder und Erwachsene, die mitgemacht haben!