Pfingstkonzert am Samstag in St. Georgen

Zum Pfingstkonzert der Kantorei wird am Pfingstsamstag, den 19. Mai 2018, 18 Uhr in die St. Georgenkirche Schwarzenberg eingeladen.

Zu hören sind Volkslieder, Madrigale sowie Chor- und Instrumentalsätze – unter anderem die Kinder-Symphonie, auch „Berchtolsgadener“ genannt, von Leopold Mozart und das Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo (BWV 1043) von Johann Sebastian Bach.

Es musizieren: Annemarie Lötzsch und Jonas Lein (Solovioline); Musikschüler der Kreismusikschule Erzgebirge und der Musikschule Philipp; Chor und Collegium musicum der Kantorei St. Georgen unter Leitung von KMD Matthias Schubert.

Der Eintritt ist frei, Kollekte für die Musik an St. Georgen erbeten.

-> Info: www.st-georgen-schwarzenberg.de

Über Pfingsten: Rummel in Schwarzenberg

Von Freitag, den 18. bis Montag, den 21. Mai 2018 ist wieder Rummel bzw. Pfingstvolksfest in Schwarzenberg auf dem Festplatz an der B 101.

In diesem Jahr deutlich kürzer, nicht 9 Tage wie sonst, sondern nur 4. Wer auf den Rummel will, sollte also beizeiten hingehen, am Dienstag nach Pfingsten ist schon wieder alles vorbei.

Der Rummel ist täglich ab 14 Uhr geöffnet, und jeden Tag gibts ein Bühnenprogramm.

Gesucht: Vorschläge fürs „Schwarzenberger Edelweiß“ 2018

Die Ehrennadel „Schwarzenberger Edelweiß“ verleiht die Stadt jährlich an Personen, „die sich um das gesellschaftliche, politische, kulturelle, religiöse, soziale, sportliche oder wirtschaftliche Leben in Schwarzenberg besonders verdient gemacht oder durch ihr Wirken das Ansehen der Stadt gemehrt haben“, ist auf der Website von Schwarzenberg zu lesen.

Vorschläge für 2018 können mit Begründung bis zum 31. Juli 2018 bei der Stadtverwaltung Schwarzenberg, Oberbürgermeisterin, Straße der Einheit 20, 08340 Schwarzenberg eingereicht werden.

Für Rückfragen steht Katrin Hübner, Sachgebietsleiterin Öffentlichkeitsarbeit / Innerer Service, Telefon 03774 266150 zur Verfügung.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Umbau des Schwarzenberger Rathauses: Standesamt und Einwohnermeldeamt ziehen vorübergehend um

Bald beginnen die Umbauarbeiten im Rathaus, unter anderem wird das Erdgeschoss umgestaltet und der Brandschutz durch die Schaffung eines zweiten Rettungsweges im 1. Obergeschoss verbessert.

Vom 4. bis 8. Juni 2018 ist das Rathaus geschlossen, da das Erdgeschoss für die Baumaßnahme freigezogen werden muss.

Ab dem 11. Juni 2018 sind folgende Fachbereiche außerhalb des Rathauses zu finden:

-> Standesamt und Einwohnermeldeamt:
im Gebäude der Stadtwerke Schwarzenberg GmbH, Straße der Einheit 42, 08340 Schwarzenberg (barrierefreier Zugang über die Rückseite des Gebäudes vom Parkplatz aus, Zufahrt über Robert-Koch-Straße)

-> Sachgebiet Ordnung, Sicherheit, Straßenverkehr:
im Gebäude des Bauhofes Schwarzenberg, Grünhainer Straße 32 a, 08340 Schwarzenberg

Die Sprechzeiten bleiben unverändert:

Montag: 9.00 – 12.00 Uhr
Dienstag: 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Freitag: 9.00 – 12.00 Uhr
Samstag: Öffnung des Einwohnermeldeamtes jeden 1. Samstag im Monat von 10.00 – 12.00 Uhr

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

(Foto: April 2018)

Regenzeit

Viel Regen gabs in den letzten Tagen, gut für all das Grün, das in den Sonnentagen zuvor regelrecht explodiert war.

(Foto 1: Hofgarten, Foto 2: Kutzscherberg bzw. Gartenstraße)

Heute oben am Kutzscherberg gesehen, auf dem Schild steht: „Pfui Schande dem Dieb, der diese Blumen gestohlen hat.“

Nachtwächter und Türmer in der Stadt und Übergabe des Ratskellerglockenstuhls

Das 33. Europäische Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen in Schwarzenberg ist schon wieder Geschichte. Von Donnerstag bis Sonntag waren in der Stadt etliche Männer in zumeist recht auffälligen, dunklen Gewändern unterwegs, viele von ihnen noch dazu „bewaffnet“, unter anderem mit Morgenstern und Hellebarde.

Früher war Nachtwächter eben durchaus ein Job, bei dem man Waffen brauchte, die Stadt musste ja beschützt und die Ordnung bewahrt werden. Auch die Türmer wachten über die Stadt, aber vom sicheren Turm aus, da brauchten sie vor allem ein Licht und ein Horn oder eine Glocke, um Brände oder Feinde anzuzeigen.

Die über 100 Nachtwächter und Türmer aus Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, aus Österreich, Polen, aus der Schweiz, aus Tschechien und Deutschland hielten also ihr Zunfttreffen ab, und dazu gehörten einige öffentliche Termine.

Am Freitag, den 11. Mai 2018, nahmen am Nachmittag alle vor dem Ratskeller Aufstellung für ein Gruppenfoto, es dauerte eine ganze Weile, bis der Fotograf, Christoph Weigel aus Schwarzenberg, zufrieden war und knipste. 17 Uhr begann das Programm: Zum einen sangen und musizierten Türmer und Nachtwächter, zum andern wurde der neue Glockenstuhl im Glockenturm des Ratskellers übergeben und die Glocken angeläutet.

Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer sagte ein paar Worte, ebenso der Schwarzenberger Türmer Gerd Schlesinger, der das Zunfttreffen sozusagen nach Schwarzenberg geholt und sich als Glockensachverständiger für den neuen Glockenstuhl und die zwei neuen Ratskellerglocken eingesetzt hatte.

Drei Glocken erklingen nun wieder am Ratskeller, die alte Bergglocke und die zwei neuen Glocken, die Rats- und die Bürgerglocke. Neu ist ebenfalls, dass die Glocken auch läuten, wenn der Türmer im Urlaub ist, automatisch also bzw. nach Wunsch auf Knopfdruck, wie Gerd Schlesinger demonstrierte.

Zahlreiche Schaulustige hatten sich auf dem Marktplatz eingefunden und verfolgten bei schönstem Wetter das Programm, fotografierten und holten sich auch Werbepostkarten von den Nachtwächtern und Türmern – zu sehen gab es genug!

33. Europäisches Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen in Schwarzenberg

Mit Fug und Recht kann man sagen, dass für das diesjährige Europäische Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen ordentlich Werbung gemacht wurde: Unter anderem hatte die Schwarzenberger Weihnachtsmarkttasse 2017 ein entsprechendes Motiv, ebenso eine Stadtmarketing-Karte, die beim Ostermarkt vorgestellt wurde.

Und jetzt ist es also so weit: Diese Woche Donnerstag bis Sonntag, 10. bis 13. Mai 2018, treffen sich über 100 Türmer und Nachtwächter aus Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, aus Österreich, Polen, aus der Schweiz, aus Tschechien und Deutschland in Schwarzenberg. Für die spannend kostümierten Gäste gibt es ein umfassendes Programm, bei dem sie Schwarzenberg ein wenig kennenlernen, das sie aber auch auf den Fichtelberg führt.

Bei einigen öffentlichen Terminen kann man die Türmer und Nachtwächter aus nächster Nähe erleben:

  • Freitag, 11. Mai, 17 Uhr: Türmer musizieren bei der Übergabe des neuen Glockenstuhls im Glockenturm des Ratskellers und zum Anläuten der Glocken
  • Samstag, 12. Mai, 10 Uhr: zu Gast im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg bei den 26. Schwarzenberger Eisenbahntagen
  • Samstag, 12. Mai, 18 Uhr: Türmer und Nachtwächter in Aktion in den Gaststätten der Altstadt. Beim „Wirtschaften“ ziehen die Zunftbrüder von Gastwirtschaft zu Gastwirtschaft und bringen ihre Rufe und Lieder vor – Start ist 18 Uhr mit einem gemeinsamen Antreten aller Zunftbrüder auf dem Markt.

Rechtzeitig einen Tisch reservieren:

– Gasthaus zur Sonne, Tel. 03774 329689
– De gute Stub, Ratskeller, Tel. 03774 1762130
– Dionysos, Griechisches Restaurant, Tel. 03774 28120
– Kunst und Kneipe, 03774 178549
– Steigerstube, Schlossberg, 03774 762927
– Café & Restaurant Faber, Tel. 03774 22627
– Piccolo Restaurant & Eiscafe, Tel. 03774 178811

  • Sonntag, 13. Mai, 10 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der St. Georgenkirche, „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Eintritt frei, Kollekte für die Musik an St. Georgen erbeten
  • Sonntag, 13. Mai, 11.30 Uhr: Abschiedszeremoniell auf dem Marktplatz

-> Infos u. a.: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de