Rockelmannpark, Herrenmühle und ein neues Geschäft

Ende November, und immer noch sieht es stellenweise herbstlich bunt und nicht einfach nur kahl aus. Im Rockelmannpark zum Beispiel.

Ich finds ja auch gut, wenn die Blätter einfach mal liegengelassen werden. Ist für den Boden und die Tiere besser.

Und sieht schön aus. Für mich jedenfalls.

Ist noch da, die Herrenmühle.

Beim Haus in der Oberen Schloßstraße 28 gehts in letzter Zeit auch außen sichtbar voran. Das Dach scheint noch vor dem Winter fertig zu werden und vorn ist der Putz ab.

Natürlich ist der Kran noch da.

Und einen neuen Laden gibts auch.

Herrenmühle: Bald ist sie weg

Die Herrenmühle befindet sich quasi in den letzten Zügen, erstaunlich, wie schnell auf einmal alles geht. 2015 hatte sich der Verein „Syndikat und Sport“ zurückgezogen, seitdem hatte die Herrenmühle keinen Eigentümer mehr. Offenbar trat im Laufe der Jahre auch niemand auf den Plan, der in das Gebäude investieren wollte.

Mittlerweile greift der Denkmalschutz wohl nicht mehr, denn am 30. September 2019 beschloss der Stadtrat den Abbruch des Gebäudes. Bei der nächsten Stadtratssitzung am 28. Oktober 2019 werden bereits die Bauleistungen zum Abbruch der Herrenmühle vergeben, noch im November könnte es damit losgehen.

Zu hoffen ist, dass die Herrenmühle nicht einfach von der Bildfläche verschwindet, sondern vor dem Abbruch das Äußere und Innere umfassend dokumentiert werden. Außen scheint sie ja relativ gut in Schuss zu sein, wie es innen aussieht, wissen nur wenige. Die ein-zwei Fotos, die davon in der Freien Presse veröffentlicht wurden, vermitteln kaum einen Gesamteindruck.

Es geht bergab

Ja, und zwar runter vom Hofgarten in die Vorstadt. Stationen: alte Schneeberger Straße, Erlaer Straße mit Forstparkplatz und frisch gestrichenem Haus am Rockelmannpark, Vorstadt mit Herrenmühle und Blick auf Schloss und Kirche.

Die 10. Nacht der Lichter in Schwarzenberg

Viele, viele Leute waren zur 10. Nacht der Lichter unterwegs in der Altstadt und auch in der Vorstadt. Es gab Stände mit Essen, Musik in den Gassen und in Gebäuden, in der St. Georgenkirche zum Beispiel konnte man eine Probe von Mozarts Missa Solemnis verfolgen, die Aufführung ist am Sonntag, den 27. Oktober 10 Uhr zum 320. Kirchweihfest.

Viele Häuser waren in Farben und Muster getaucht, zahlreiche Kerzen und Laternen standen an Fenstern, auf Fensterbrettern und auf Wegen. Das Wetter war gut für die Lichter, kein Regen, eher mild, kein Wind. Ritter Georg und das Burgfräulein flanierten, für die Kinder gabs eine Stempeljagd und einen Lampionumzug von der Vorstadt hoch in die Altstadt, Türmer und Nachwächter boten kostenlose Stadtführungen, und in den Läden war ebenfalls einiges los.

Sperrung hier, Sperrung da

Aktuelle Verkehrsinformationen von der Stadtverwaltung Schwarzenberg:

„Auf der Karlsbader Straße (S 272) im Bereich der Einmündung Buchenweg wird vom 2. bis voraussichtlich 20. September 2019 eine Drei-Seiten-Lichtsignalanlage aufgestellt. Grund hierfür ist die Verlegung von Gas- und Wasserleitungen im Straßen- bzw. Gehwegbereich.

Aufgrund von Dacharbeiten in der Vorstadt am Haus Nr. 5 ist derzeit die Durchfahrt aus Richtung Hammerweg in die Vorstadt nicht möglich. Am Haus steht ein Baugerüst und die Durchfahrtsbreite ist dadurch nicht mehr gegeben. Die Zufahrt in die Vorstadt über die Uferstraße ist wieder frei. Das Gerüst wird voraussichtlich bis 27. September 2019 benötigt.

Vom 2. bis 6. September 2019 ist der Kratzbeersteig in Höhe Haus Nr. 6 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. In diesem Zeitraum finden Erschließungsarbeiten für ein Baugrundstück statt. Der Kratzbeersteig ist aus beiden Richtungen befahrbar bis zur Sperrstelle.

Die aktuelle Vollsperrung auf dem Bockauer Weg bleibt noch bis zum 13. September 2019 bestehen. Das Verlegen von Stromleitungen ist noch nicht abgeschlossen.“

-> Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg. de

(Foto: Sperrung Baustelle Bockauer Weg)