Weihnachtsmarkt mit Schnee

Heute lag dann auch in der Altstadt etwas Schnee, so gabs die Kraußpyramide, den Weihnachtsbaum, die Märchenhäuser, die Weihnachtsmarktbuden usw. in der Pulverschneeversion zu sehen. Und damit ist der Weihnachtsmarkt schon wieder vorbei …

Weihnachtsmarkt von oben

Wir durften heute den Türmer von Schwarzenberg, Gerd Schlesinger, in den Ratskellerturm begleiten und das Glockenläuten und den Türmerrruf quasi hautnah miter­leben. Die Aussicht von dort oben ist wunderbar, zumal wenn Weihnachtsmarkt ist …

Fenstertheater beim Weihnachtsmarkt: Frau Holle und ihr Engel sind zurück

Am heutigen Donnerstag hat Frau Holle endlich wieder die Kontrolle verloren, 17 und 19 Uhr wie gehabt in zwei Fenstern der Stadtinformation am Oberen Tor.

Frau Holle hatte diesmal ein paar Zipperlein, die immer schlimmer wurden, je mehr sie online in diversen Foren las, sodass sie es leider nicht schneien lassen konnte. Ihr Engel hatte die ein oder andere span­nende Idee, was er dagegen tun könnte …

Holle und Engel aka Andrea Post und Tim Schreiber brachten die vielen Menschen unten zum Lachen und Mitmachen und ließen es beim Happy End schneien … natürlich!

Schwarzenberger Märchenumzug

Am ersten Weihnachtsmarktsonntag ist immer Märchenumzug mit Kindern aus Schwarzenberger Kindergärten und ihren Erzieherinnen und Erziehern, seit den 1980er-Jahren ist das so, man kanns also eine Tradition nennen.

14.30 Uhr star­tete der Umzug am Bahnhof, den Bahnhofsberg gings hinauf in einem ordent­li­chen Tempo, vorn ein Fahrzeug des städ­ti­schen Bauhofs mit Tafeln, auf denen „Märchenumzug Schwarzenberg“ stand und einem Bild von Schloss Schwarzenberg mit Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß. Die beiden saßen in der Pferdekutsche, die darauf folgte, und dann kamen die verschie­denen Märchen: „Die Schneekönigin“, „Die 7 Geißlein“, „Der gestie­felte Kater“, „Frau Holle“, „Aschenputtel“, „Die Bremer Stadtmusikanten“ und mehr. Am Unteren Tor führte der Weg hinein in die Altstadt voller Menschen und wieder hinaus auf der Eibenstocker Straße.

Danke an die Kinder in den märchen­haften Kostümen fürs Mitmachen, den Eltern fürs Unterstützen, den Erzieherinnen und Erziehern fürs Begleiten und allen anderen, die mit von der Partie waren. War wieder ein schöner Märchenumzug in diesem Jahr!