„Schmuckstücke“ – Sonderausstellung im Schloss Schwarzenberg zum 110. Geburtstag von Siegfried Männle

Bereits seit dem 19. Jahrhundert sind in Schwarzenberg Goldschmiede ansässig. Zu einer der bekann­testen Goldschmieden der Stadt gehörte die Werkstatt Männle. Der Familientradition folgend erlernte der 1912 in Schwarzenberg gebo­rene Siegfried Männle das Goldschmiedehandwerk in Hanau.

In der neuen Sonderausstellung im Schlossmuseum „Schmuckstücke – Sehen. Staunen. Siegfried Männle“ sind bis zum 21. August 2022 zahl­reiche Schmuckstücke Siegfried Männles zu sehen.

Geöffnet ist das Museum Dienstag bis Sonntag jeweils 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro für Vollzahler und 3 Euro ermäßigt.

Zeitlebens entwi­ckelte Männle Schmuckstücke mit einer ganz eigenen Farb- und Formsprache. Sein Interesse galt neben dem tradi­tio­nellen Schmuck auch dem Experiment mit unter­schied­li­chen Stoffen. In einem durch die Degussa zur Verfügung gestellten Industrielabor konnte er neue Metalle als Schmuckmaterial erproben und die Technik des Emaillierens weiterentwickeln.

Schon in jungen Jahren inter­es­sierte Männle sich für das Zeichnen und Malen. Während er sich beruf­lich mit Entwurfszeichnungen befasste, fertigte er in seiner Freizeit auf Reisen verschie­denste Landschaftsaufnahmen als Aquarelle an. Viele Bilder stellen Schwarzenberg und die umlie­genden Erzgebirgsorte dar.

Erstmals zeigt das Schlossmuseum Perla Castrum nun in der Sonderausstellung neben Goldschmiedearbeiten zahl­reiche Entwurfszeichnungen sowie Landschaftsmalereien Siegfried Männles – Bleistiftzeichnungen, Aquarelle, Ölgemälde, Emaille-Malerei.

Rahmenprogramm in den Sommerferien für Kinder

26. Juli und 16. August 2022, jeweils 10.00 Uhr
Kleine Goldschmiede – Schmuck selbst kreiert

Viele verschie­dene Materialien, beson­ders Metall, eignen sich zur Schmuckherstellung. Nach einem gemein­samen Rundgang durch die Sonderausstellung lädt die Goldschmiedemeisterin Christine Brodrück die Kinder herz­lich ein, mit ihr gemeinsam Schmuck wie Ohrringe oder Anhänger herzu­stellen. Ein phäno­me­nales glän­zendes und buntes Material stellen dabei Getränkedosen dar. Lasst euch von den Schmuckstücken Siegfried Männles inspi­rieren und werdet selbst kreativ! Ein ideales Geschenk auch für Mutti oder Oma!

Weitere Informationen und Voranmeldung zum Programm unter der Telefonnummer 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Bergbauerlebnistage im Erzgebirge: zwei Veranstaltungen in Schwarzenberg

Anlässlich des UNESCO-Welterbetages finden alljähr­lich am ersten Juniwochenende die Bergbauerlebnistage im Erzgebirge statt. In Schwarzenberg werden in diesem Jahr zwei Veranstaltungen angeboten.

Samstag, 4. Juni 2022, 13 bis 17 Uhr Herrenhof Erlahammer Sonderöffnungszeit für Besuch der Ausstellungen

  • ab 14.30 Uhr Führung „Herrenhof und Montanregion“ zum Bezug des Herrenhof Erlahammer zur UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří
  • Eintritt 4 Euro für Vollzahler, 2,50 Euro mit Ermäßigung

Pfingstsonntag, 5. Juni 2022, 14.30 Uhr, Schloss Schwarzenberg, Sonderführung „Geschichte der Schwarzenberger Bergverwaltung“

  • für Teilnahme an der etwa einstün­digen Führung ist der Eintrittspreis des Museums zu zahlen, 6 Euro pro Person bzw. 3 Euro mit Ermäßigung
  • um Voranmeldung zur Führung wird gebeten unter der Telefonnummer 03774 23389

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Am Samstag: Führungen durch den Schlosspark zum Tag der Städtebauförderung

Diesen Samstag, den 14. Mai 2022, bieten der kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises und die Stadtverwaltung Schwarzenberg anläss­lich des Tags der Städtebauförderung zwei Führungen durch den sanierten Schlosspark an:

Treffpunkt Schlosshof, jeweils 11 und 14 Uhr

Eigentümer der Anlage ist der Erzgebirgskreis. 2017 wurde zusammen mit der Stadt Schwarzenberg ein Konzept für die Neugestaltung des Schlossparks enwi­ckelt, ab 2018 lief die Sanierung des Schlossparks mit Städtebaufördermitteln, 2020 war die Neueröffnung.

Im Schlosspark gibts Sitzmöglichkeiten, Foto- und Aussichtspunkte, ein Kräuterbeet mit histo­ri­schem Bezug und verschie­dene Kunstobjekte, instal­liert vom Verein Kunstfreunde Schwarzenberg e. V. Ein Großteil der Kunstwerke entstand im Rahmen der inter­na­tio­nalen Bildhauerwerkstatt „Schnittstelle“ 2016 auf dem Hammerparkplatz, viel­leicht erin­nert sich der eine oder andere noch daran. (Hier finden sich einige Fotos dazu: https://schwarzenberg-blog.de/bildhauerwerkstatt-schwarzenberg-2016-praesentation-der-skulpturen).

-> Infos: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg. de

-> www.tag-der-staedtebaufoerderung.de