Am Dienstag: Dreharbeiten in der Oberen Schloßstraße

Am Dienstag, den 23. Oktober 2018, wird in der Altstadt, in der Oberen Schloßstraße, für den ZDF-Erzgebirgskrimi „Der Tote im Stollen“ gedreht, voraussichtlich von 8 bis 20 Uhr.
Der Hinweiszettel der Produktionsfirma NFP klebt an diversen Türen und Schaufenstern in der Straße.

Nacht der Lichter in Schwarzenberg (am 5. Oktober 2018)

Bei der Nacht der Lichter am Freitag war schon viel Betrieb, als es noch hell war, von 18 bis 22 Uhr waren etliche Läden offen, gab es Musik auf der Straße, Lichteffekte an den Häusern und der Königseiche am Unteren Markt, einen Lampionumzug, kostenfreie Stadtführungen und mehr.

Geöffnet war auch das Haus Obere Schloßstraße 28. Erschreckend, in welchem Zustand das Haus ist, und gut, dass sich neue Eigentümer gefunden haben, die die Sanierung anpacken, ein Projekt, bei dem zwischen „Vorher“ und „Nachher“ Welten liegen dürften.

Schön war es wieder, und jetzt sind also Herbstferien …

Ratskeller Schwarzenberg

Das mittlere Haus ist die ehemalige Engel-Apotheke.

Königseiche am Unteren Markt

Obere Schloßstraße 16 mit Projektionen von Werken von Rico Weißflog, Atelier RICO

Dreiraben am Brunnen beim Meißner Glockenspiel

Marktgässchen aka Künstlergässchen

Obere Schloßstraße 28

Kunst in Höfen und Stuben

Musik auf der Straße und in Innenhöfen, Kunst und Handwerk zum Angucken und Mitmachen, leckeres Essen und Trinken, Spiele für die Kinder – am Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr war die Altstadt ein bisschen verzaubert.

Zur Kunstverein-Aktion „Kunst in Höfen und Stuben“ hatten Läden und Ateliers geöffnet, vor allem aber konnte man einen Blick in einige Innenhöfe werfen, die sonst nur den Bewohnern offen stehen. Erstaunlich und schön, was da so zu sehen war … Und das Wetter war perfekt, die Menschen entspannt, das Interesse groß. Danke an alle, die mitgemacht und Einblicke gewährt haben, es war einfach toll. Hoffentlich gibt es bald eine Neuauflage …

Die Altstadt ist bunt

Gut beschirmt und behütet ist die Obere Schloßstraße für den morgigen Abschlusstag des Musikfests Erzgebirge und für die Kunstverein-Aktion „Kunst in Höfen & Stuben“.

Eingerüstete Häuser und eine verschlossene Tür

Geschäfte kommen und gehen, Häuser werden renoviert … die Altstadt ist im Wandel.

Für das Haus in der Oberen Schloßstraße 28 gibts wohl wieder Hoffnung, es hat laut Freie Presse seinen Besitzer gewechselt und ist seit Kurzem eingerüstet. Von vorn wirkt das Gebäude ja noch okay, aber wenn man das Hinterhaus sieht … das ist am Einstürzen.

Noch ein Haus, das eingerüstet ist, die Eibenstocker Straße 4, ein Schild auf dem Fußweg weist auf Dacharbeiten hin.

Diese Tür in der Oberen Schloßstraße bleibt jetzt erst mal zu: Bei Kunst & Kneipe ist Urlaub und Renovieren angesagt. Geöffnet ist wieder ab 21. September.