Nach dem Weihnachtsmarkt

Die Märchenschaukästen am Meißner Glockenspiel sind schon wieder dunkel und leer, die Autos sind zurück und die meisten Stände und Buden noch da.

Der Abbau des Weihnachtsmarkts läuft, aber der Weihnachtsbaum und die Lichterketten bleiben, ebenso die Figuren am Bahnhofsberg, und die Kraußpyramide dreht sich weiter …

Schlussklappe für den Weihnachtsmarkt

Kurz vor 18 Uhr begann am heutigen Sonntag auf der Bühne am Markt das Abschlussprogramm. Moderiert hat Katja Lippmann-Wagner, mit dabei war Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer, für die Musik sorgten der Posaunenchor von St. Georgen Schwarzenberg sowie von der Methodistischen Kirche Schwarzenberg sowie die Kurrende unter Leitung von Kantor Matthias Schubert. Auf den Stufen des Ratskellers standen die ganze Zeit über Mitglieder der Knappschaft Schwarzenberg sowie Türmer Gerd Schlesinger und Nachtwächter Jörg Eller – immer ein sehr beliebtes Fotomotiv.

Schwarzenberger Bergaufzug 2019

Und, wer hatte heute beim Bergaufzug bzw. Bergzeremoniell einen guten Platz? Jahr für Jahr wollen mehr Leute die Bergparade sehen, aber die Altstadt bzw. der Marktplatz wird halt nicht größer. Wenn man nichts sieht und von allen Seiten eingequetscht wird, will sich irgendwie keine Besinnlichkeit einstellen …

Vor Sonnenaufgang

Sieht man auf den Bildern nicht, aber während des Weihnachtsmarkts sind in der Frühe Tag für Tag Bauhof-Mitarbeiter unterwegs, leeren den Müll und reinigen die Straßen und Gassen der Altstadt. Dank ihnen siehts tagsüber ordentlich aus.

Fenstertheater beim Weihnachtsmarkt: Frau Holle verliert die Kontrolle

Frau Holle hat am heutigen Dienstag auf dem Weihnachtsmarkt zweimal die Kontrolle verloren, und am Donnerstag kann man sie noch zweimal dabei beobachten, 17 und 18.30 Uhr an den Fenstern der Stadtinformation am Oberen Tor 5.

Zwischen Frau Holle und ihrem Engel aka Andrea Post und Tim Schreiber krachte es wie gehabt, diesmal kam dann noch Capt’n Schnee ins Spiel. In eine halbe Stunde Fensterschauspiel passen doch einige aktuelle Bezüge, Klimawandel zum Beispiel und Blender, die schnelle Lösungen für große Probleme versprechen. Am Ende rauften Holle und Engel sich natürlich wieder zusammen und ließen es schneien beziehungsweise wie sie sagten: „Die Skisaison ist eröffnet!“