25. Altstadtfest in Schwarzenberg vom 17. bis 19. August 2018

Schon zum 25. Mal wird in Schwarzenberg das Altstadtfest gefeiert, und deshalb gibts in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk: am Samstag, den 18. August 2018, gegen 22.25 Uhr über der Altstadt.

Und auch sonst wird jede Menge los sein in der ganzen Altstadt und natürlich Vorstadt. Ein paar Einblicke ins Programm:

Freitag, 17. August
– ab 19 Uhr Musik auf der Bühne am Markt und Bühne Vorstadt
– ab 20 Uhr Musik auf der Bühne Unterer Markt, Festbereich Springbrunnen, Schlossberg, Eibenstocker Straße und Oberes Tor

Samstag, 18. August
– ab 13 Uhr Unterhaltung in allen Festbereichen, u. a. mit: De Lanzleut, The Beefes, Bernsbacher Musikanten, Saitensprung, Cultus Ferox, FOX-Discotheqe, DJ Ötzi Double, Tangonacht mit TanzZentrum Eleganz Schneeberg e. V., DJ Engel B und Final Horizon

Sonntag, 19. August
– ab 13 Uhr Unterhaltung in allen Festbereichen, u. a. mit: Flame Dancers, Big Band Rote Panther, Erzgebilly, HarmoNovus, Happy Feeling, Cultus Ferox, Clown Sylli und Clown Fridolin

Samstag und Sonntag
– Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß unterwegs
– Drachentour für Kinder (Samstag 15 bis 19 Uhr, Sonntag 13 bis 18 Uhr, Teilnahmebogen im Schlossmuseum und Stadtinformation)
– Königsteinexpress fährt Samstag 14 bis 19 Uhr und Sonntag 14 bis 18 Uhr
– Festbereich Springbrunnen: 22. Fränkisches Weinfest
– Schauglasblasen in der Stadtinformation, Samstag und Sonntag ab 11 Uhr
– Modelleisenbahnausstellung des Schwarzenberger Modelleisenbahnclubs SMEC im Mehrzweckgebäude am Schulberg 1, Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr
– Volkskunstschule im Schloss Samstag und Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet
– Schlossmuseum Perla Castrum länger geöffnet, Samstag 10 bis 19 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr

Außerdem:
– am Samstag Bikeshow mit Jan Sladky, Sieger des tschechischen Cups im Trial, in der Erlaer Straße
– am Sonntag ab 10 Uhr: 6. Schwarzenberger Edelweißlauf (Anmeldung bis 17. August auf www.edelweisslauf-szb.de)
– Galerie Rademann Werkschau „Skulptur + Grafik“ und am Samstag 20 Uhr Dresdner Lesebühne Sax Royal
– Mittelaltermarkt auf dem Unteren Markt, ca. 40 Händler und Gastronomen, Geschäfte in der Altstadt geöffnet

-> Den Programmflyer gibts auf Papier in Stadtinformation, Stadtbibliothek, Geschäften usw., online hier: www.schwarzenberg.de

In einer Woche ist Altstadtfest

… das Stadttor in der Erlaer Straße steht, Wimpel- und Lichterketten sind aufgespannt, bald geht der Bühnen- und Budenaufbau los. Heute waren mal keine Temperaturen um die 30 Grad, eine gute Voraussetzung für eine Runde durch die Altstadt.

Gehört zum Altstadtfest: das Stadttor in der Erlaer Straße

Im „Outfit“ gibts keine Kleidung mehr, der Laden in der Eibenstocker Straße 2 steht jetzt leer …

Im Bild rechts ein Stern, den manche als Weihnachtsstern bezeichnen würden … er hängt aber das ganze Jahr.

Wimpelketten fürs Altstadtfest

Wen man so in der Altstadt trifft … (Untere Schloßstraße)

Und der Blick vom Steinweg auf Ottenstein und Altstadt mit Schloss und Kirche

Der Mond nimmt ab

Ein bisschen fies ist es ja schon. Am Freitag, den 27. Juli, bin ich abends auf den Galgenberg gegangen, um die Mondfinsternis und gern auch den Blutmond zu beobachten. Gesehen habe ich aber bloß Wolken.

Die Nächte danach dann freie Sicht auf den Mond, na danke auch …

Nacht von Dienstag, 31. Juli, auf Mittwoch, den 1. August

Nacht von Mittwoch, 1. August, auf Donnerstag

Nacht von Donnerstag, 2. August, auf Freitag

Nacht von Freitag, 3. August, auf Samstag

Nacht von Samstag, 4. August, auf Sonntag

Nacht von Sonntag, 5. August, auf Montag

Baustelle Kreuzung Roter Mühlenweg, Südanbindung und August-Bebel-Straße

Seit Montag, den 30. Juli 2018, ist die Kreuzung Roter Mühlenweg, Südanbindung und August-Bebel-Straße in Sachsenfeld wegen Bauarbeiten der Wasserwerke komplett gesperrt, laut Freie Presse voraussichtlich sechs Wochen lang. Zu Aldi, Obi und Co. kommt man von der Straße der Einheit aus über die Brücke Roter Mühlenweg.

Südanbindung

August-Bebel-Straße

Roter Mühlenweg

Ein Auge am Totenstein

Der Totenstein verändert sich, auch wegen der Felssicherungsarbeiten, die erst im letzten Herbst wieder stattfanden. Als ich heute – nach längerer Zeit mal wieder – den Bahnhofsberg hochlief und zum Totenstein schaute, fiel mir diese Struktur im Gestein auf, diese Aushöhlung, Vertiefung. Hat was von einem Auge. Oder von einem Mund. Oder …?

Auf der andren Seite des Totensteins, am Steinweg

Heute wird gefeiert: 2 Jahre Museumsdepot Bahnhof N° 4

Am heutigen Freitag, den 3. August 2018, ist das Museumsdepot wieder von 13 bis 19 Uhr geöffnet und bietet quasi zum zweiten Geburtstag ein kleines Programm.

Der Reichsbahnhauptsekretär erzählt von der Schwarzenberger Bahnhofsgeschichte und Karl Louis Krauß zur Geschichte der Schwarzenberger Waschmaschine.

Wer trotz der Hitze eine Bockwurst essen will: Die werden stilecht in der Waschmaschine WM 66 gekocht.

Bei den Sonderführungen geht es in die sonst verschlossenen Depotbereiche, zu sehen sind unter anderem historische Feuerwehrexponate.

17.30 Uhr gibt es eine kleine historische Modenschau mit Kleidungsstücken aus dem Museumsfundus.

Und auf die kleinen Gäste warten im Themengarten verschiedene Spiele zum Ausprobieren.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 4 Euro und für Ermäßigte 2,50 Euro.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Circus Probst in Schwarzenberg

Am Mittwoch und Donnerstag, den 8. und 9. August 2018, ist der Circus Probst in Schwarzenberg. Es gab ja mal zwei Zirkusse mit Namen Probst, den Zirkus Probst (Ost) und den Circus Probst (West). 2015 ist Rudolf Probst, Gründer und Direktor des ostdeutschen Zirkus Probst, gestorben, und seitdem tourt dieser Zirkus nicht mehr. Seit 2016 ist dafür der westdeutsche Circus Probst auch im Osten unterwegs, der von Reinhard Probst geleitet wird, einem Cousin von Rudolf Probst.

Die diesjährige Tournee feiert 250 Jahre Zirkus – laut Programm-Magazin des Circus Probst begann 1768 die Geschichte des modernen Zirkus mit Philip Astley, der als Erster Pferdedressuren in einer Manege vorführte und später sein Programm um Orchester, Clown, Jongleure usw. erweiterte.

Auch im Programm des Circus Probst gibt es Pferdedressuren, vorgeführt von Reinhard Probsts Tochter Stephanie Probst. Außerdem sind unter anderem zu sehen: Artistik, Jonglage, Clowns, „Tierische Weltreise“, „Grüße vom Bauernhof“, Raubtierdressur.

Ja, der Circus Probst zeigt Tierdressuren und ja, das ist ein durchaus umstrittenes Thema. Rund 60 Tiere reisen mit dem Zirkus zu den Aufführungen durch Deutschland. Die Tierhaltung wird nach Angaben des Zirkus in jeder Stadt unangekündigt von Amtstierärzten kontrolliert und in Prüfberichten dokumentiert. Besucher können sich die Tiere (Pferde, Tiger, Afrikanische Watussi-Rinder, Zebras, Kamele, Dromedare, Lamas, Emu usw.) an den beiden Tagen in Schwarzenberg jeweils von 10 bis 18 Uhr und während der Vorstellungspause anschauen (Erwachsene 4 Euro, Kinder bis 12 Jahren 2 Euro).

Es gibt an zwei Tagen insgesamt drei Vorstellungen in Schwarzenberg:

– Mittwoch, 8. August 2018, 16 Uhr und 19.30 Uhr
– Donnerstag, 9. August 2018, 16 Uhr

-> Infos zu Programm, Tickets usw.: www.circus-probst.de

(Foto von www.circus-probst.de)