Am Sonntag im Wald

Hinterhenneberg hoch Richtung Conradswiese, streckenweise sahs aus wie Frühling, streckenweise wie Winter. Ja, die Fotos sind alle von heute. Bei der Conradswiese wurden in der letzten Zeit viele Bäume gefällt bzw. das ist wohl noch nicht vorbei. Aber aus Holz entsteht dort auch Neues, zum Beispiel Tisch und Bank mit Blick zum Teich. Quasi daneben im Wald ist noch ein kleiner Teich, künstlich angelegt an einem Bachlauf, das gehört zur Strategie des Forstbezirks Eibenstock, den Wald fit für die Zukunft bzw. den Klimawandel zu machen.

Viadukt ohne Email

Eine Weile gibts den wuchtigen Mittelpfeiler des Viadukts jetzt noch „pur“ zu sehen, bis er abgerissen wird. Die Email-Verkleidung ist weg.

Die Feuerwehr-Hauptwache musste wegen der Baustelle umziehen, solange der Abriss der alten und der Bau der neuen Brücke läuft, haben die Feuerwehrleute und Feuerwehrautos ihr Quartier auf dem Bauhofgelände in der Grünhainer Straße. Umzug war am Samstag, den 13. März, nachdem in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Haus am Brückenberg gebrannt hatte und die Feuerwehr stundenlang im Einsatz gewesen war. (Der Artikel dazu ist hier: klick.)

Pittoresk

„Pittoresk“ ist vermutlich auch ein Wort, dem keine glänzende Zukunft bevorsteht, ich höre und lese es jedenfalls äußerst selten. Angesichts der zwei Fotos unten war es aber das erste Wort, das mir in den Sinn kam. Und es passt ja auch, finde ich.

Frühlingsanfang

Heute ist Frühlingsanfang und ja, es liegt noch Schnee. Was für März ja an sich nicht ungewöhnlich ist.

Das Haus an der alten Schneeberger Straße, das saniert wird, ist schon eingerüstet, an den Fenstern und Türen hat sich bereits was getan.

Ein bisschen Schnee auf dem Schloss.

Und viel Streusalz auf dem Kirchsteig.

Hammerparkplatz

An der Straße des 18. März: „Nur für FORON Hausgeräte GmbH“

Und noch mehr Streusalz am Bahnhofsberg auf dem Fußweg im AOK-Bereich.