Sonntags im Wald

Erster Dezember und jetzt erst scheint der graue Herbst richtig loszugehen, die bunten Blätter sind weg. Wenn man genauer hinschaut, fallen einem ja immer Farbtupfer auf, und auch kahle Bäume haben was für sich. Die Pilzzeit ist vorbei, aber diese faszinierenden Minipilze im Moos wachsen nach wie vor. Und Kätzchen hab ich auch gesehen, schon komisch um diese Jahreszeit …

(Galgenberg und Oelpfannerweg)

Diese sonnigen Tage Ende März

Und auf einmal ist das Wetter schön, die Sonne scheint, der Himmel ist blau, der Wind weht mal mehr, mal weniger, es ist so warm, dass man in T-Shirt rauskann, kurze Hosen sieht man auch schon …

Kein Wunder, dass der Frühling jetzt Riesenschritte macht, mehr Blumen zeigen sich und erste Bäume und Sträucher knospen und blühen. Da tummeln sich dann entsprechend viele Insekten, und zwar so hektisch, dass man sie einfach nicht aufs Foto bekommt (bzw. nur die Rückseite).

Aber die Fotos unten belegen es: Die meisten Bäume sind noch kahl, die Wiesen längst nicht frisch. Es wird noch die ein oder andere Woche dauern, bis das Grün endlich explodiert …

Frühling in der Altstadt

Ein bisschen Sonne und man hat das Gefühl, jetzt geht es richtig los: Huflattich am alten Eiskeller, mit Veilchen, Gänseblümchen, Narzissen und Co. neu bepflanzte Pflanzkübel in der Altstadt, Blumenkästen mit Frühblühern auf den Schaufenstersimsen einiger Läden, Kätzchen an manchen Bäumen und Sträuchern …

Dass am Kaufland, am Schwarzwasser weiter Bäume gefällt werden, passt so gar nicht ins Bild. Amseln zum Beispiel brüten schon im März!

(Alte Schneeberger Straße, Eibenstocker Straße, Marktplatz, Untere Schloßstraße, Obere Schloßstraße, Unteres Tor, Bahnhofsberg, Bahnhofstraße, Hofgarten)