Eine himmelblaue Bank in der Vorstadt

Seit Kurzem steht auf der neu gestalteten kleinen Fläche am Trafohäuschen beim Herrenmühle-Gelände eine Bank. Eine leuchtend blaue Metallbank. Die offensichtlich die Gemüter erhitzt, die Meinungen gehen auseinander: schöner Farbfleck, unmögliche Farbe, warum nicht Holz, wer soll sich da draufsetzen usw.

Auf jeden Fall ist die Bank ein Hingucker. Ob sie bequem ist, kann ich nicht beurteilen, heute war es zu nass zum Draufsetzen. Holz ist sicher angenehmer bei Bänken, Holz ist jedoch witterungsanfälliger und wird leider oft mutwillig beschädigt.

Die Farbe ist mal was anderes, aber in dieser Ecke von Schwarzenberg auch nicht neu. So sind die zwei Fußgängerbrücken das Schwarzwasser runter – am Hammerparkplatz und beim Kaufland – ebenfalls blau. Zwar ein anderes Blau, aber trotz allem in Blau und Rot sehr prägnant.

Eine Metallbank braucht eine Farbe, und das muss nicht immer ein langweiliges Grau sein. Warum sollen die Bänke in Schwarzenberg nicht bunter werden? Wenns noch mehr davon gibt, wärs schon wieder eine kleine Besonderheit, etwas mit Wiedererkennungswert. Und das kann eine Stadt eigentlich immer gebrauchen.

Brückenstadt Schwarzenberg

Ein paar Fotos vom Schwarzwasser und der Großen Mittweida, heute aufgenommen auf ein paar Brücken der Stadt, denn aktuell regnet es viel und die Flüsse sind recht voll.

Fußgängerbrücke zwischen Bahnhofstraße und Straße des 18. März

Fußgängerbrücke am Weißen Hirsch

Brücke Wildenauer Weg

Noch mal Brücke Wildenauer Weg, die andere Seite

Brücke Robert-Koch-Straße

Kauflandbrücke

Fußgängerbrücke am Hammerparkplatz

Vorstadtbrücke

Blau

Stellenweise liegt noch Schnee, auf der Waldbühne zum Beispiel, aber heute wars regelrecht frühlingshaft und es soll die nächsten Tage weiter sonnig bleiben bei Temperaturen über 10 und bis 16 Grad. Bis es dann wieder schneit? Mal sehen.

Strahlend blauer Himmel heute.

Vorstadtbrücke überm Schwarzwasser, kein Eis mehr zu sehen.

Aber jede Menge Schnee auf der Waldbühne.

Dafür nichts mehr auf dieser Seite des Galgenbergs, ein paar Schritte weiter gabs noch Schneereste.