Ottenstein

Vielleicht ist jetzt gerade die schönste Zeit auf dem Ottenstein – die Buchen haben noch Blätter, und die leuchten in sattem Rot, Gelb, Orange.

Ins Auge sticht auch ein Mülleimer, in den man gar nichts werfen möchte, weil er viel zu gut dafür aussieht, den haben Schülerinnen und Schüler der Brückenbergschule gestaltet, jede Klasse eine Seite.

Nebel am Morgen

… und es ist September.

Steinweg mit Blick auf die Altstadt und den Ottenstein

Rockelmannpark, Weg zu Waldbühne. Es wird Herbst … Frühs steigt der Nebel auf und abends wird es schon gegen 20 Uhr dunkel …

Einblicke (Galerie Silberstein, Obere Schloßstraße 5)

„Schwarzenbarg, wie liegst du schie“

Man kommt ziemlich weit, wenn man sich bisschen Zeit nimmt …

Steinweg, Blick auf die Altstadt und den Ottenstein

Ottenstein

Blick vom Ottenstein auf Schloss und Kirche

In der Altstadt, Weg zum Schloss

Obere Schloßstraße, Kontaktfenster des Seniorenpflegeheims Schlossberg

Meißner Glockenspiel

Marktgässchen

Marktplatz mit Maibaum

Rockelmannpark

Plakette auf der Bank: „Dem Heimatdichter Curt Rambach 1871–1930 gewidmet“

„Schwarzenbarg, wie bist du haamlich, Schwarzenbarg, wie liegst du schie. Tief in Tol, huch off ’n Fels druhm, zwischen Waldern frisch und grie!“

Kinderspielplatz Rockelmannpark, noch geschlossen wegen Corona

Rockelmann-Wohngebiet

Café Bartel ohne Kegelbahn in der Eibenstocker Straße

Galgenberg