2. Oktober 2018: Museumsnacht in Schwarzenberg

Am Dienstag, den 2. Oktober 2018, findet wieder die Museumsnacht des Städtebunds Silberberg statt. Von 18 bis 24 Uhr zeigen Museen, Galerien und andere Häuser in Aue, Bad Schlema, Lauter-Bernsbach, Lößnitz, Schneeberg und Schwarzenberg ihre Ausstellungen, außerdem gibt es Extra-Angebote wie Führungen, Vorführungen, Musik und Kinderprogramm. Der Eintritt ist frei.

Angebote in Schwarzenberg:

Schlossmuseum Perla Castrum
Obere Schloßstraße 36
18 Uhr Schatzsuche im Schloss
19–22 Uhr Pflanzstudien mit Kindern á la Albert Major
19.30 und 21.30 Uhr Musik aus Ostrov
20.30 Uhr Führung durch die Sonderausstellung „MAJOR – Lehrer. Maler. Reisender“
22.30 Uhr Überraschungsführung durch die Dauerausstellung

St. Georgenkirche
18–23 Uhr Kirche geöffnet
21 Uhr Kirchenführung

Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla
Einfahrten 18 und 21 Uhr: „Laserlicht und Dunkelheit – Berggeister in Aktion“ (Vorreservierungen telefonisch möglich: 03774 81078)

Sparkassenhistorische Ausstellung
Grünhainer Straße 10
18–24 Uhr geöffnet
Sparkassenhistorische Ausstellung der Erzgebirgssparkasse und eine kleine Sonderschau mit Originaldokumenten der Stadtsparkasse aus dem 19. Jahrhundert
18.30, 19.30, 20.30, 21.30, 22.30 und 23.30 Uhr Kurzvortrag zur Geschichte der Stadtsparkasse Schwarzenberg

Galerie- und Kulturladen Rademann
Marktgässchen 3
18–24 Uhr geöffnet
Werkschau von Hartmut Rademann

Galerie Flur R-K-G-2
Ratskellergässchen 2
18–24 Uhr geöffnet
Kellerführung mit Präsentation Ausgrabungen
Prägen der „Schwarzenberger Altstadtthaler“ auf der Handspindelpresse
Besichtigung Büro im Stil der Gründerzeit mit Nachlass des Gesellenvereins Schwarzenberg und Präsentation der Entwürfe des Posamenten-Fabrikanten Emil Gustav Hermann Schererz um 1920

-> Infos: www.museumsnacht-silberberg.de

September am Ottenstein (und neue Land-Art)

Der Ottenstein ist noch ziemlich grün, bloß am Felsrand zur Badwiese hin sind schon einige Bäume kahl wegen der extremen Trockenheit in den Sommermonaten. Zu sehen gab es trotzdem genug, allein der blaue Himmel, das tolle Licht – und natürlich neue Land-Art an einigen Bäumen.

Das ist ein Projekt der Eckert-Schulen unter Leitung von Lydia Schönberg, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kreieren vergängliche Kunst an Bäumen vor allem mit Naturmaterialien, also Beeren, Blättern, Zweigen, Kastanien …

Neue Farbe

Frische Farbe gibts für die Eibenstocker Straße 7–9. Wenn man Schloss Schwarzenberg aus der Nähe sieht, fallen einem auch Stellen auf, die mal neue Farbe vertragen könnten. Aber das wäre dann doch eine andere Hausnummer und wird wohl nicht so bald geschehen …

Eibenstocker Straße 7–9

Schloss Schwarzenberg und St. Georgenkirche heute mit wolkenlos blauem Himmel