Herbstferienprogramm im Schlossmuseum Schwarzenberg

Für Kinder ab 5 Jahren gibt es in den Herbstferien im Schlossmuseum Perla Castrum und im Museumsdepot was zu erleben. Zu den Veranstaltungen, die eine bis anderthalb Stunden dauern, kann man sich unter Telefon 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de anmelden. Kindergruppen ab 10 Personen können auch individuelle Termine vereinbaren.

15. Oktober 2019, 10.00 Uhr
Aufgepasst! Schule wie vor 100 Jahren

Wenn das Klingeln im alten Klassenzimmer ertönt, wird zur historischen Schulstunde gerufen. In einem Spiel übernehmen die Kinder die Rolle der Schüler vergangener Tage und lernen alte Lehrmethoden, Unterrichtsinhalte und Verhaltensweisen kennen.

Kosten pro Teilnehmer: 3,50 €
Ort: Depot Bahnhof N°4 – ehemaliges Bahnhofsgebäude in Schwarzenberg


17. Oktober 2019, 14.00 Uhr
Kleine Zinngießer ganz groß

Ganz in Familie oder in der Kindergruppe erkunden die Kinder die alte Zinngießerwerkstatt in der Dauerausstellung. Sie sehen einen historischen Film, anhand dessen sie den Weg vom Zinnerz zum fertigen Zinnprodukt kennenlernen. Anschließend können sich die Kinder selbst im Zinngießen ausprobieren.

Kosten pro Teilnehmer: 4,00 €
Ort: Schlossmuseum Perla Castrum


22. Oktober 2019, 10.00 Uhr
Großer Ritter und gespenstiger Schwan – Sagenwanderung durch Schloss und Altstadt

Sagen sind kurze Erzählungen, die auf mündlichen Überlieferungen beruhen und uns bis in die Gegenwart von fantastischen und mysteriösen Ereignissen erzählen. Während eines Rundgangs durch das altehrwürdige Schloss und die Altstadt lernen die Kinder kuriose Sagen aus Schwarzenberg kennen und erfahren unter anderem, was es mit dem Schlossgespenst Eufemia oder dem kleinen Teufelchen am Ratskeller auf sich hat.

Kosten pro Teilnehmer: 3,00 €
Treff: an der Museumskasse im Schloss Schwarzenberg


24. Oktober 2019, 14.00 Uhr
Auf den Spuren Martin Luthers – Geschichte und Geschichten für Kinder

Am 31. Oktober ist Reformationstag: Der Überlieferung nach hat Martin Luther im Jahr 1517 an diesem Tag seinem Ärger über die Ansichten der alten Kirchenvertreter Luft gemacht und eine lange Liste mit seinen Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Dieses Ereignis ist für die evangelisch-lutherische Kirche der Startpunkt für eine erneuerte Kirche und eine neue Zeit. Aus diesem Anlass sind die Kindergarten-, Hort- und Grundschulkinder eingeladen, Martin Luther in einer besonderen Mitmachveranstaltung im Museum auf Schloss Schwarzenberg näher kennenzulernen.
Neben der Lebensgeschichte Martin Luthers, wie seine Thesen zur Reformation führten und welche Bedeutung diese für die Weltgeschichte hatte, erfahren die Kinder auch, was die Herrschaft und das Schloss Schwarzenberg mit dieser Reformation zu tun haben. Ganz in Luthers Sinne wird gegessen, gezeichnet, geschrieben, vorgelesen und gesungen.

Ort: Schlossmuseum Perla Castrum
Kosten : 4,00 €

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Am Wochenende: Depot Bahnhof N°4 geöffnet

Dieses Wochenende, am 29. und 30. April 2017, eröffnet die Erzgebirgische Aussichtsbahn die neue Saison (siehe Artikel). An beiden Tagen ist das Museumsdepot am Bahnhof geöffnet, jeweils von 11 bis 16 Uhr wird ein besonderes Programm geboten:

Samstag und Sonntag 11.30 Uhr
Waschen wie vor 100 Jahren:
Erst werden die Waschmaschinen und Waschgeräte des Museumsdepots besichtigt, dann kann auf dem Außengelände mit Zuber, Waschbrett, Kernseife und Bürste geschrubbt, gespült und gebleicht werden wie früher. Im Anschluss gibt es eine kleine Brotzeit für die Teilnehmer.

Samstag und Sonntag 14.30 Uhr
Historische Schulstunde:
Rollenspiel, in dem man die alten Lehrmethoden, Unterrichtsinhalte und Verhaltensweisen kennenlernt, inklusive Kurrentschrift und Fleißkärtchen.

Samstag und Sonntag 15 Uhr
Führung durch den verschlossenen Depotbereich

Eintritt für Erwachsene 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

-> Informationen: www.schwarzenberg.de

Im Schloss wird die Stadtgeschichte lebendig

In den Winterferien, am Samstag, den 18. Februar 2017, gibt es im Schlossmuseum Perla Castrum etwas ganz Besonderes zu erleben: Von 18 bis 21 Uhr sind in den Ausstellungsräumen Bürger und bekannte Persönlichkeiten früherer Jahrhunderte unterwegs.

Darunter der Schwarzenberger Heimatforscher und Schriftsteller Dr. Walter Fröbe, eine Tanzgesellschaft in der Schlossstube, eine Bäckerstochter und eine Waschfrau. Sie erzählen von sich und ihrer Zeit und machen auf diese Weise die Geschichte Schwarzenbergs lebendig.

Die Idee zu dieser Veranstaltung ist laut Stadtverwaltung gemeinsam mit den neu ausgebildeten Stadtführern in Schwarzenberg entstanden. Die Stadtführer haben sich zur Vorbereitung intensiv mit einer Figur beschäftigt, mit deren Leben und Zeit, und natürlich tragen sie entsprechende Kostüme.

Bei dieser Veranstaltung fällt der reguläre Museumseintritt an: 6 Euro für Erwachsene und 3 Euro ermäßigt, Kinder unter 7 Jahre sind kostenfrei.

-> Informationen: Perla Castrum Telefon 03774 23389, perla.castrum@schwarzenberg.de

Das Schlossmuseum wird immer noch umgebaut?

Vom neu gestalteten Schlossmuseum bzw. Perla Castrum ist irgendwie nicht so viel zu hören und zu lesen, zumindest ist das mein Eindruck. Ich hätte erwartet, dass das öfter in den Medien erwähnt wird, nicht nur zur und kurz nach der Eröffnung am 6. Dezember 2014.

Aber dazu passt, dass auf dem Aufsteller am Bahnhofsberg, auf dem einige Sehenswürdigkeiten Schwarzenbergs kurz in Wort und Bild vorgestellt werden, beim Schlossmuseum immer noch der Zettel mit „Wir bauen für Sie um“ klebt.

IMG_0714

Bahnhofsberg, der Schwarzenberg-Aufsteller. Beim Schlossmuseum klebt immer noch der Baustellenzettel.

IMG_0715

Puppenwelten-Ausstellung im Museum Schloss Schwarzenberg verlängert

Schon 5.000 Besucher haben die aktuelle Sonderausstellung im Museum Schloss Schwarzenberg besichtigt. Deshalb wird „1 zu 12 – Puppenwelten mit Format“ länger als geplant zu sehen sein, und zwar bis zum 7. April 2013.

Die „Puppenwelten“ zeigen Kaufmannsläden, Sammlerstücke und selbstgebaute Puppenstuben, Puppenhäuser mit versteckten Details und teilweise funktionstüchtigen Einrichtungsgegenständen.

Öffnungszeiten: Dienstag–Sonntag 10.00–17.00 Uhr

Museum Schloss Schwarzenberg
Obere Schloßstraße 36
08340 Schwarzenberg

Telefon: 03774 23389

IMG_1972

Museum Schloss Schwarzenberg: neue Ausstellung „Herrschaftszeiten!“

Haben Sie’s gemerkt? Das Museum Schloss Schwarzenberg ist geschlossen, und das schon eine ganze Weile – seit März, um genau zu sein. Allerdings wird sich das demnächst ändern, denn am Samstag, den 23. Juni 2012, soll das Museum wieder eröffnet werden, gleichzeitig mit einer neuen Ausstellung.

Die klingt schon mal sehr interessant, geht es doch um alte Schwarzenberger, um das Adelsgeschlecht derer von Tettau, um genau zu sein. „Herrschaftszeiten! Adel in Schwarzenberg – die Herrschaft der Tettauer in der Stadt“ lautet der Titel dieser Ausstellung, die bis zum 2. September 2012 im Museum Schloss Schwarzenberg zu sehen sein wird.

Artikel in der Freien Presse: „Schloss Schwarzenberg: Museum öffnet mit Sonderschau über Adelsfamilie von Tettau“

Museum Schloss Schwarzenberg vom 19. März bis 23. Juni 2012 geschlossen

In den „Öffentlichen Bekanntmachungen der großen Kreisstadt Schwarzenberg“ war am 14. März zu lesen, dass das Museum Schloss Schwarzenberg demnächst eine längere Pause einlegen wird. Die Museumsmitarbeiter werden in dieser Zeit eine Bestandsaufnahme der historischen Museumsgüter machen und alles elektronisch erfassen. Geplant sind auch erste Modernisierungsmaßnahmen im Eingangsbereich und in einem Ausstellungsbereich des Museums.

Geschlossen ist das Museum Schloss Schwarzenberg demnach vom 19. März bis zum 23. Juni 2012.

Die neue Ausstellung soll am Samstag, den 23. Juni 2012 starten: „Adel in Schwarzenberg – die Herrschaft der Tettauer in der Stadt“ heißt sie.

Noch bis Sonntag, den 18. März, ist die Ausstellung „So eine Viecherei“ zu sehen, mehr dazu hier: Klick.

Der „Spitzensaal“ im Schlossmuseum

Museum Schloss Schwarzenberg
Obere Schloßstraße 36
08340 Schwarzenberg

Telefon/Fax: 03774 23389
museum@schwarzenberg.de

Website Museum Schloss Schwarzenberg: www.schwarzenberg.de