„Schmuckstücke“ – Sonderausstellung im Schloss Schwarzenberg zum 110. Geburtstag von Siegfried Männle

Bereits seit dem 19. Jahrhundert sind in Schwarzenberg Goldschmiede ansässig. Zu einer der bekann­testen Goldschmieden der Stadt gehörte die Werkstatt Männle. Der Familientradition folgend erlernte der 1912 in Schwarzenberg gebo­rene Siegfried Männle das Goldschmiedehandwerk in Hanau.

In der neuen Sonderausstellung im Schlossmuseum „Schmuckstücke – Sehen. Staunen. Siegfried Männle“ sind bis zum 21. August 2022 zahl­reiche Schmuckstücke Siegfried Männles zu sehen.

Geöffnet ist das Museum Dienstag bis Sonntag jeweils 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro für Vollzahler und 3 Euro ermäßigt.

Zeitlebens entwi­ckelte Männle Schmuckstücke mit einer ganz eigenen Farb- und Formsprache. Sein Interesse galt neben dem tradi­tio­nellen Schmuck auch dem Experiment mit unter­schied­li­chen Stoffen. In einem durch die Degussa zur Verfügung gestellten Industrielabor konnte er neue Metalle als Schmuckmaterial erproben und die Technik des Emaillierens weiterentwickeln.

Schon in jungen Jahren inter­es­sierte Männle sich für das Zeichnen und Malen. Während er sich beruf­lich mit Entwurfszeichnungen befasste, fertigte er in seiner Freizeit auf Reisen verschie­denste Landschaftsaufnahmen als Aquarelle an. Viele Bilder stellen Schwarzenberg und die umlie­genden Erzgebirgsorte dar.

Erstmals zeigt das Schlossmuseum Perla Castrum nun in der Sonderausstellung neben Goldschmiedearbeiten zahl­reiche Entwurfszeichnungen sowie Landschaftsmalereien Siegfried Männles – Bleistiftzeichnungen, Aquarelle, Ölgemälde, Emaille-Malerei.

Rahmenprogramm in den Sommerferien für Kinder

26. Juli und 16. August 2022, jeweils 10.00 Uhr
Kleine Goldschmiede – Schmuck selbst kreiert

Viele verschie­dene Materialien, beson­ders Metall, eignen sich zur Schmuckherstellung. Nach einem gemein­samen Rundgang durch die Sonderausstellung lädt die Goldschmiedemeisterin Christine Brodrück die Kinder herz­lich ein, mit ihr gemeinsam Schmuck wie Ohrringe oder Anhänger herzu­stellen. Ein phäno­me­nales glän­zendes und buntes Material stellen dabei Getränkedosen dar. Lasst euch von den Schmuckstücken Siegfried Männles inspi­rieren und werdet selbst kreativ! Ein ideales Geschenk auch für Mutti oder Oma!

Weitere Informationen und Voranmeldung zum Programm unter der Telefonnummer 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Ein besonderer Weihnachtskalender vom Schlossmuseum Perla Castrum

Das Schlossmuseum ist zwar geschlossen, aber das Museumsteam hat sich etwas für Kinder über­legt: Jeweils am Montag nach dem 1., 2., 3. und 4. Advent sowie nach dem 27. Dezember gibt es auf der Museums-Website neue Infos zur erzge­bir­gi­schen Weihnacht und Fragen dazu: www.schwarzenberg.de.

Die Antworten auf die Fragen der Woche kann man jeweils bis Sonntag ans Museum senden mit dem Betreff „Weihnachtskalender“. Anzugeben sind Name und Telefonnummer oder Mailadresse. Um mitzu­ma­chen, muss man zwischen 6 und 12 Jahre alt sein.

Unter allen richtig beant­wor­teten Einsendungen verlost das Schlossmuseum wöchent­lich drei Preise, unter anderem einen Kinderstadtführer durch Schwarzenberg, ein Malbuch, Märchenerzählungen, den Lindwurm sowie ein Kinderhörbuch.

Wer für alle fünf Wochen die rich­tigen Lösungen hat und bis zum 10. Januar 2020 ans Schlossmuseum sendet, kann an einer zusätz­li­chen Verlosung teilnehmen:

  • 1. Preis: kosten­loser Eintritt ins Museum Perla Castrum sowie kosten­lose Teilnahme an allen Ferienprogrammen für ein Jahr für dich und eine Begleitperson (gültig ab Einlösung)
  • 2. Preis: 1 x Zinngießen im Museum für dich und fünf weitere Personen (Dauer ca. 1h)
  • 3. Preis: 1 x Schatzsuche durch das Museum für dich und fünf weitere Personen (Dauer ca. 1h)

Bei Fragen steht das Museumsteam unter 03774 23389 gern zur Verfügung. Auch unter perla.castrum@schwarzenberg.de kann eine Nachricht hinter­lassen werden.

  • Adresse: Museum PERLA CASTRUM – Ein Schloss voller Geschichte, Obere Schlossstraße 36, 08340 Schwarzenberg
  • E-Mail: perla.castrum@schwarzenberg.de

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

2. Oktober 2020: Museumsnacht in Schwarzenberg

Am Freitag, den 2. Oktober 2020, findet wieder die Museumsnacht des Städtebunds Silberberg statt. Von 18 bis 24 Uhr zeigen Museen, Galerien und andere Häuser in Aue-Bad Schlema, Lauter-Bernsbach, Lößnitz, Schneeberg und Schwarzenberg ihre Ausstellungen, außerdem gibt es Extra-Angebote wie Führungen, Vorführungen, Musik und Kinderprogramm. Der Eintritt ist frei.

Angebote in Schwarzenberg

Schlossmuseum Perla Castrum
Obere Schloßstraße 36
18 – 24 Uhr geöffnet

19 Uhr „Hans Brockhage – auf den Spuren seiner Ideen“: Führung durch die neue Sonderausstellung
20 Uhr Echtzeitlicht von Claudia Reh, Lichtershow im Schlosshof
21 Uhr „Hans Brockhage – auf den Spuren seiner Ideen“: Führung durch die neue Sonderausstellung
22 Uhr Echtzeitlicht von Claudia Reh, Lichtershow im Schlosshof
22.30 Uhr Taschenlampenführung durch die versteckten Räume des Schlosses

Depot Bahnhof N°4
Bahnhof 4
18 – 20 Uhr geöffnet

*Wassersparen mit dem Vitatop aus Schwarzenberg! Filmvorführung aus dem Jahr 1996 – Wäschewaschen wie zu Uromas Zeiten
Bei Bedarf stünd­lich Führungen durch das Depot „Von Eisenbahn und Waschmaschine“

St. Georgenkirche
Obere Schloßstraße 9
18 – 23 Uhr Kirche geöffnet

21.30 Uhr *Führung durch die Kirche

Galerie- und Kulturladen Rademann
Marktgässchen 3
18 – 24 Uhr geöffnet

Ausstellung „Konvolut“ – Fotografie von Klemens Körner, 20 Uhr Finissage

Herrenhof Erlahammer
Karlsbader Straße 85

18 Uhr Führung durch die Ausstellung „Vom ältesten Eisenhammer in die Moderne“
20.30 Uhr Führung durch die Ausstellung „Vom ältesten Eisenhammer in die Moderne“

Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla
Luchsbachtal 19

„Laserlicht und Dunkelheit – Berggeister in Aktion“
Einfahrten: 18 und 21 Uhr – mit Bergbrot und Imbiss im Verkauf!
Achtung!!! Vorreservierungen sind notwendig – da coro­nabe­grenzte Kapazität von 80 Gästen!
Telefon: 03774 81078
Bitte beachten Sie, dass Einfahrten mit Kindern aus Sicherheitsgründen erst ab 6 Jahren möglich sind!

-> Infos: www.museumsnacht-silberberg

Neue Sonderausstellung im Schlossmuseum: „Hans Brockhage – am Anfang stand die Idee“

Vom 5. September bis 8. November 2020 ist im Schlossmuseum Perla Castrum eine Sonderausstellung rund um Hans Brockhages Leben und Werk zu sehen.

„Gezeigt werden zahl­reiche Objekte aus den verschie­densten Schaffensperioden. Entdecken können Besucher auch das ein oder andere Objekt aus dem eigenen oder dem Haushalt der Verwandtschaft, denn in Sachen Design war Hans Brockhage längere Zeit für Betriebe der DDR aktiv. Lauschen Sie zudem den Erzählungen verschie­dener Wegbegleiter Hans Brockhages und tauchen Sie ein in eine Welt voller Formen, Design und Leidenschaft.“

Hans Brockhage wurde 1925 in Schwarzenberg geboren, in diesem Jahr wäre er also 95 geworden. Ein guter Anlass, um ihm und seinem Werk im Schloss eine Bühne zu bieten.

„Hans Brockhage, Schwarzenberger Künstler und Professor, auch als Dozent für Holzgestaltung und Bildhauer in Erinnerung, erschuf in seiner eigenen Werkstatt verschie­denste Auftragsarbeiten. Sein Repertoire reichte von der Gestaltung eines Topfsortimentes über das Designen von Gießkannen und die Entwicklung eines beid­seitig nutz­baren Schaukelwagens bis hin zur Fertigung von Handpuppen.
Hans Brockhage wurde für seine Tätigkeit als Form- und Holzgestalter welt­weit geför­dert und ausgezeichnet.“

Öffnungszeiten Schlossmuseum:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 03774 23389, perla.castrum@schwarzenberg.de oder unter www.perlacastrum.de.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de