Am Sonntag: Europäischer Justiztag auf Schloss Schwarzenberg

Diesen Sonntag, am 25. Oktober 2020, ist Europäischer Justiztag, an dem sich das Schlossmuseum wieder beteiligt. Schloss Schwarzenberg ist sozusagen ein Original-Schauplatz – hier gab es ein Gericht, ein Verlies, ein Gefängnis sowie eine Folterkammer.

  • 11 Uhr einstündige Führung durch das Schloss mit Gerichts- und Gefängnisräumen, Infos zur Geschichte der Gerichtsbarkeit im Mittelalter in Schwarzenberg über das Königlich Sächsische Amtsgericht bis zum Kreisgericht 1990
  • 14 Uhr in der Schlossstube Infos zum Europäischen Justiztag, anschließend um 15 Uhr ein einstündiges Schauspiel von Museumsmitarbeitern und Stadtführern über einen Gerichtsprozess, der tatsächlich im Landgericht Chemnitz verhandelt wurde, als Beispiel der heutigen Gerichtsbarkeit
  • 16.30 Uhr Gesprächsrunde im Museum mit dem Vorsitzenden Richter des Oberlandesgerichts Dresden Dr. Dr. Bernhard Klose und ein Museumsmitarbeiter berichtet über seine Schöffentätigkeit am Landgericht Chemnitz

Eintritt: Die normale Museums-Eintrittskarte gilt auch für die Gerichtsverhandlung und die Gesprächsrunde. Die Führung 11 Uhr kostet 3 Euro. Wer ausschließlich an der Führung teilnimmt, muss keine Eintrittskarte kaufen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, unbedingt für die einzelnen Veranstaltungen vorher anmelden unter Telefon 03774 23389.

Hintergrund: Am 5. Juni 2003 haben die Ständigen Vertreter der Außenminister des Europarates entschieden, gemeinsam mit der Europäischen Kommission einen Europäischen Tag der Ziviljustiz ins Leben zu rufen. Am 25. Oktober wird seitdem jährlich der Europäische Tag der Ziviljustiz begangen, um den Bürgerinnen und Bürgern die Justiz näher zu bringen und sie über ihre Rechte zu informieren.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Ein Blick in die Sonderausstellung zu Hans Brockhage im Schlossmuseum Schwarzenberg

Noch bis zum 8. November 2020 ist die aktuelle Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum zu sehen, sie dreht sich um Hans Brockhage, der in diesem Jahr 95 geworden wäre und 2009 gestorben ist. Die Ausstellung gibt einen Einblick in sein Leben und Werk, vor allem Gebrauchsgegenstände, die er entworfen, designt und entwickelt hat, sind vertreten – von Stühlen über Töpfen und Gießkannen bis Weihnachtsfiguren. Natürlich fehlt auch der berühmte Schaukelwagen nicht, und in einem Video kommen Wegbegleiter Brockhages zu Wort.

Öffnungszeiten Schlossmuseum:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Neue Sonderausstellung im Schlossmuseum: „Hans Brockhage – am Anfang stand die Idee“

Vom 5. September bis 8. November 2020 ist im Schlossmuseum Perla Castrum eine Sonderausstellung rund um Hans Brockhages Leben und Werk zu sehen.

„Gezeigt werden zahlreiche Objekte aus den verschiedensten Schaffensperioden. Entdecken können Besucher auch das ein oder andere Objekt aus dem eigenen oder dem Haushalt der Verwandtschaft, denn in Sachen Design war Hans Brockhage längere Zeit für Betriebe der DDR aktiv. Lauschen Sie zudem den Erzählungen verschiedener Wegbegleiter Hans Brockhages und tauchen Sie ein in eine Welt voller Formen, Design und Leidenschaft.“

Hans Brockhage wurde 1925 in Schwarzenberg geboren, in diesem Jahr wäre er also 95 geworden. Ein guter Anlass, um ihm und seinem Werk im Schloss eine Bühne zu bieten.

„Hans Brockhage, Schwarzenberger Künstler und Professor, auch als Dozent für Holzgestaltung und Bildhauer in Erinnerung, erschuf in seiner eigenen Werkstatt verschiedenste Auftragsarbeiten. Sein Repertoire reichte von der Gestaltung eines Topfsortimentes über das Designen von Gießkannen und die Entwicklung eines beidseitig nutzbaren Schaukelwagens bis hin zur Fertigung von Handpuppen.
Hans Brockhage wurde für seine Tätigkeit als Form- und Holzgestalter weltweit gefördert und ausgezeichnet.“

Öffnungszeiten Schlossmuseum:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 03774 23389, perla.castrum@schwarzenberg.de oder unter www.perlacastrum.de.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Öffnungszeiten Herrenhof Erla, Schlossmuseum & Depot Bahnhof N°4

Herrenhof Erla

Die Ausstellung „Vom ältesten Eisenhammer in die Moderne“ und die Heimatstube „Leben und Wirken Manfred Blechschmidt“ im Herrenhof Erlahammer sind seit Ende Juli wie folgt geöffnet:

Montag 11 – 15 Uhr (Ausstellung und Heimatstube)
Mittwoch 11 – 17 Uhr (Ausstellung und Heimatstube)
Sonntag 13 – 17 Uhr (nur Ausstellung)

Schlossmuseum Perla Castrum

Es gelten wieder die regulären Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr.

Depot Bahnhof N°4

Das Museumsdepot ist an jedem ersten Freitag des Monats geöffnet.

  • Aktionstag am 7. August 2020 von 11 bis 18 Uhr
    Unter Vorlage der Eintrittskarte des Schlossmuseums Perla Castrum gibt es einmalig zum Aktionstag ermäßigten Eintritt.
  • Bahn frei! Anlässlich des Fahrtwochenendes der Erzgebirgischen Aussichtsbahn am 15. und 16. August 2020 kann man jeweils von 8.30 bis 15 Uhr das Museumsdepot besichtigen sowie Fahrkarten erwerben. Jeweils um 11 und 14 Uhr nimmt der Reichsbahn-Hauptsekretär die Besucher mit auf eine Reise in die Schwarzenberger Bahnhofsgeschichte. Neben dem Bahnhofsgelände führt der Rundgang in die ehemalige Empfangshalle.

Eintritt für Erwachsene 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

Weitere Informationen: www.schwarzenberg.de oder 03774 23389.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Sommerferien 2020 im Perla Castrum und Bahnhof N°4

Das Schlossmuseum Perla Castrum bietet in den Sommerferien im Depot Bahnhof N° 4 Veranstaltungen für Kinder (und ihre Eltern, Großeltern usw.):

Wäschewaschen wie zu Uromas Zeiten
29.07.2020 und 20.08.2020, jeweils 10 Uhr, Depot Bahnhof N° 4
Wie wurde eigentlich die Wäsche gewaschen, als es noch keine Waschmaschine gab? Mit Zuber, Waschbrett, Kernseife und Bürste könnt ihr euch im Schrubben, Spülen, Wringen und Bleichen ausprobieren – genauso wie zu Uromas Zeiten. (Anmeldung erforderlich), Kosten pro Teilnehmer: 3,50 €
Ermäßigt bis 5 Jahre: 1,00 €

Kleine Zinngießer ganz groß
04.08.2020, 10 Uhr, Depot Bahnhof N° 4
Lernt den Weg vom Zinnerz zum fertigen Zinnprodukt kennen. Im Anschluss dürft ihr das Gelernte gleich anwenden. Unter Anleitung gießt ihr euch eure eigene Zinnfigur zum Mitnehmen. Anmeldung erforderlich, Kosten pro Teilnehmer: 4,00 €

Auch ein Museumsbesuch im Schlossmuseum lohnt sich für Familien, geöffnet ist Dienstag bis Donnerstag 10 bis 15 Uhr sowie Freitag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr. Noch bis August läuft die Sonderausstellung „Bergbautechnik en miniature – historische Modelle“.

  • Anmeldung unter 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de
  • Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Schlossmuseum Perla Castrum ab Freitag wieder geöffnet

Ab Freitag, den 8. Mai 2020, ist das Schlossmuseum wieder geöffnet. Die zuletzt gezeigte Sonderausstellung „Bergbautechnik en miniature – historische Modelle“ wird vorraussichtlich um ca. weitere vier Monate verlängert.

Neue Öffnungszeiten Perla Castrum:
Montag: geschlossen
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 10 – 15 Uhr
Freitag, Samstag, Sonntag: 10 – 17 Uhr

  • Am Pfingstmontag, den 1. Juni 2020, gibt es von 10 bis 15 Uhr ein besonderes Angebot für Familien. Kleine Entdecker können im Museum auf Spurensuche gehen und Rätsel lösen. Am Ende winkt eine kleine Überraschung.
  • An Christi Himmelfahrt, den 21. Mai 2020, ist das Museumsdepot Bahnhof N°4 von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Der Besuch beider Häuser ist nur mit einem Mund- und Nasenschutz gestattet. Zudem sind die vor Ort ausgehängten Informationen zu beachten.

Weitere Informationen unter der Telefonnummer 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

„Bergbautechnik en miniature“ – aktuelle Sonderausstellung im Schlossmuseum

Ein Veranstaltungstipp für die Winterferien und darüber hinaus ist die neue Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum. Bis 19. April 2020 sind historische Modelle zum Thema „Bergbautechnik en miniature“ zu sehen, sowohl aufwendig gestaltete Hobbyarbeiten als auch universitäres Veranschaulichungsmaterial.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den Leihgaben der Bergakademie Freiberg, diese Modelle sind ein Beleg für den praxisorientierten Lehrbetrieb an der Freiberger Bergakademie im 19. und frühen 20. Jahrhundert und somit herausragende Zeugnisse sächsischer Bergbaugeschichte.

Das Schlossmuseum ist dienstags bis sonntags jeweils 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Rahmenprogramm:
Kleine Modellbauer ganz groß
Baut euch euer eigenes Modell einer bergbautechnischen Anlage für zu Hause nach!
Das Programm findet unter fachlicher Anleitung des Heimatfreunde Waschleithe e. V. in den Winterferien zu folgenden Terminen statt: 13.02.2020 10.00 Uhr (ausgebucht), 20.02.2020 10.00 Uhr (ausgebucht), 20.02.2020 14.00 Uhr

Weitere Informationen unter Telefon 03774 23389 und perla.castrum@schwarzenberg.de

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de