Herbstferienprogramm im Schlossmuseum Schwarzenberg

Für Kinder ab 5 Jahren gibt es in den Herbstferien im Schlossmuseum Perla Castrum und im Museumsdepot was zu erleben. Zu den Veranstaltungen, die eine bis anderthalb Stunden dauern, kann man sich unter Telefon 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de anmelden. Kindergruppen ab 10 Personen können auch individuelle Termine vereinbaren.

15. Oktober 2019, 10.00 Uhr
Aufgepasst! Schule wie vor 100 Jahren

Wenn das Klingeln im alten Klassenzimmer ertönt, wird zur historischen Schulstunde gerufen. In einem Spiel übernehmen die Kinder die Rolle der Schüler vergangener Tage und lernen alte Lehrmethoden, Unterrichtsinhalte und Verhaltensweisen kennen.

Kosten pro Teilnehmer: 3,50 €
Ort: Depot Bahnhof N°4 – ehemaliges Bahnhofsgebäude in Schwarzenberg


17. Oktober 2019, 14.00 Uhr
Kleine Zinngießer ganz groß

Ganz in Familie oder in der Kindergruppe erkunden die Kinder die alte Zinngießerwerkstatt in der Dauerausstellung. Sie sehen einen historischen Film, anhand dessen sie den Weg vom Zinnerz zum fertigen Zinnprodukt kennenlernen. Anschließend können sich die Kinder selbst im Zinngießen ausprobieren.

Kosten pro Teilnehmer: 4,00 €
Ort: Schlossmuseum Perla Castrum


22. Oktober 2019, 10.00 Uhr
Großer Ritter und gespenstiger Schwan – Sagenwanderung durch Schloss und Altstadt

Sagen sind kurze Erzählungen, die auf mündlichen Überlieferungen beruhen und uns bis in die Gegenwart von fantastischen und mysteriösen Ereignissen erzählen. Während eines Rundgangs durch das altehrwürdige Schloss und die Altstadt lernen die Kinder kuriose Sagen aus Schwarzenberg kennen und erfahren unter anderem, was es mit dem Schlossgespenst Eufemia oder dem kleinen Teufelchen am Ratskeller auf sich hat.

Kosten pro Teilnehmer: 3,00 €
Treff: an der Museumskasse im Schloss Schwarzenberg


24. Oktober 2019, 14.00 Uhr
Auf den Spuren Martin Luthers – Geschichte und Geschichten für Kinder

Am 31. Oktober ist Reformationstag: Der Überlieferung nach hat Martin Luther im Jahr 1517 an diesem Tag seinem Ärger über die Ansichten der alten Kirchenvertreter Luft gemacht und eine lange Liste mit seinen Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Dieses Ereignis ist für die evangelisch-lutherische Kirche der Startpunkt für eine erneuerte Kirche und eine neue Zeit. Aus diesem Anlass sind die Kindergarten-, Hort- und Grundschulkinder eingeladen, Martin Luther in einer besonderen Mitmachveranstaltung im Museum auf Schloss Schwarzenberg näher kennenzulernen.
Neben der Lebensgeschichte Martin Luthers, wie seine Thesen zur Reformation führten und welche Bedeutung diese für die Weltgeschichte hatte, erfahren die Kinder auch, was die Herrschaft und das Schloss Schwarzenberg mit dieser Reformation zu tun haben. Ganz in Luthers Sinne wird gegessen, gezeichnet, geschrieben, vorgelesen und gesungen.

Ort: Schlossmuseum Perla Castrum
Kosten : 4,00 €

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

2. Oktober 2019: Museumsnacht in Schwarzenberg

Diesen Mittwoch, den 2. Oktober 2019, findet wieder die Museumsnacht des Städtebunds Silberberg statt. Von 18 bis 24 Uhr zeigen Museen, Galerien und andere Häuser in Aue-Bad Schlema, Lauter-Bernsbach, Lößnitz, Schneeberg und Schwarzenberg ihre Ausstellungen, außerdem gibt es Extra-Angebote wie Führungen, Vorführungen, Musik und Kinderprogramm. Der Eintritt ist frei.

Angebote in Schwarzenberg

Schlossmuseum Perla Castrum
Obere Schloßstraße 36

  • 18–23 Uhr Vom Ast zum Quirl – Holzquirle selbst gemacht
  • 19 Uhr Der Kunst auf der Spur: Führung zum 8. Schwarzenberger Kunstpreis art-figura 2019
  • 20 Uhr Musik aus Ostrov
  • 21 Uhr der Kunst auf der Spur: Führung zum 8. Schwarzenberger Kunstpreis art-figura 2019
  • 22 Uhr Musik aus Ostrov
  • 22.30 Uhr Spielend durchs Museum – die besondere Museumsführung für Groß und Klein

Depot Bahnhof N°4
Bahnhof 4

  • 18–20 Uhr geöffnet
  • 19 Uhr Von Eisenbahn und Waschmaschine – Führung durch das Depot
  • 20 Uhr Sagenhafter Lampionumzug vom Depot Bahnhof N°4 zum Schloss Schwarzenberg

St. Georgenkirche
Obere Schloßstraße 9

  • 18–23 Uhr Kirche zur Besichtigung geöffnet
  • 20 Uhr Posaunenchor St. Georgen
  • 21.30 Uhr Kirchenführung

Sparkassenhistorisches Archiv
Grünhainer Straße 10

  • 18–24 Uhr geöffnet
  • historische Sparbücher aus zwei Jahrhunderten und aus ganz Deutschland werden vorgestellt
  • 19.30 Uhr Vortrag zur Geschichte der Erzgebirgssparkasse

Galerie- und Kulturladen Rademann
Marktgässchen 3

  • 18–24 Uhr geöffnet
  • Ausstellung „Skulptur und Grafik“ von Hartmut Rademann
  • 20.30 Uhr Konzert mit Olaf Kämmerer – Gitarre und Gesang

Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla
Luchsbachtal 19

  • Einfahrten 18 und 21 Uhr: „Laserlicht und Dunkelheit – Berggeister in Aktion“ (Vorreservierungen telefonisch möglich: 03774 81078, Einfahrten mit Kindern ab 6 Jahren erlaubt)

-> Infos: www.museumsnacht-silberberg.de

(Foto vom 3. September 2019)

Verkürzte Öffnungszeiten Schlossmuseum

Das Schlossmuseum Perla Castrum ist ab Dienstag, 10. September 2019, bis voraussichtlich zum Beginn der Herbstferien verkürzt geöffnet:

Dienstag bis Sonntag 12 – 16 Uhr

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Am Sonntag: Internationaler Museumstag im Schlossmuseum

Am Sonntag, den 19. Mai 2019, ist Internationaler Museumstag. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Im Schlossmuseum Perla Castrum gibt es aus dem Anlass drei Veranstaltungen:

  • 14 Uhr Vortrag des Erzgebirgszweigvereins Schwarzenberg zur 140-jährigen Geschichte des Vereins und zur Rolle von Dr. Walter Fröbe für den Verein
  • 14.30 Uhr Führung durch die Schwarzenberger Geschichte im Sinne Walter Fröbes
  • 15.30 Uhr Vorstellung des Vereins Freunde der Stadt Ostrov, der sich mit der Stadtgeschichte von Ostrov beschäftigt und Ausstellungen unterstützt

Der Eintritt zu den Vorträgen und zur Führung ist am Internationalen Museumstag frei.

Noch bis zum 9. Juni 2019 ist die aktuelle Sonderausstellung „Dr. Walter Fröbe – Schwarzenberger Geschichte wird geschrieben!“ im Schlossmuseum zu sehen, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Neue Sonderausstellung im Schlossmuseum: „Dr. Walter Fröbe – Schwarzenberger Geschichte wird geschrieben!“

Ab dem heutigen Samstag, den 20. April 2019, ist im Schlossmuseum Perla Castrum eine neue Sonderausstellung zu sehen, in der es um Walter Fröbe geht. Bis 9. Juni 2019 kann man sie besuchen, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Conrad Walter Fröbe wurde am 19. Januar 1889 geboren, seinen 130. Geburtstag nimmt das Schlossmuseum als Anlass, um Fröbes Wirken als Heimatforscher, Oberstudiendirektor, Bibliothekar, Schriftsteller sowie sein Engagement in verschiedenen Vereinen in Erinnerung zu rufen.

Die Chronik „Herrschaft und Stadt Schwarzenberg bis zum 16. Jahrhundert“ ist wahrscheinlich sein bekanntestes Werk, über Schwarzenberg und das Erzgebirge hat er noch mehr geschrieben. Die Ausstellung zeigt zahlreiche Originaldokumente, die ein Eintauchen in Fröbes Leben und Zeit ermöglichen.

Von 1919 bis 1945 arbeitete er in Schwarzenberg am Gymnasium, er gründete den Schwarzenberger Geschichtsverein und war Hauptschriftleiter der Zeitschrift „Glückauf“ des Erzgebirgsvereins. Am 3. März 1946 starb er in Schwarzenberg, er ist auf dem Georgenfriedhof beerdigt.

Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Oktober 2018 im Schlossmuseum: Veranstaltungen für Kinder und die ganze Familie

Aufgepasst! Schule wie vor 100 Jahren
Dienstag, 9. Oktober, 10 Uhr
Kosten pro Teilnehmer: 3,50 €
Ort: Depot Bahnhof N°4 – ehemaliges Bahnhofsgebäude in Schwarzenberg
Wenn das Klingeln im alten Klassenzimmer ertönt, wird zur historischen Schulstunde wie vor 100 Jahren gerufen. In einem Spiel übernehmen die Kinder die Rolle der Schüler vergangener Tage und lernen alte Lehrmethoden, Unterrichtsinhalte und Verhaltensweisen kennen.

Sagenspektakel im Schlossmuseum
Samstag, 13. Oktober, 14 bis 18 Uhr
Eintritt für Erwachsene: 6 €, für Ermäßigte 3 €
Erstmals lädt das Schlossmuseum zu einem Sagenspektakel ein. Gemeinsam mit den Schwarzenberger Stadtführern kann man in die verschiedenen Sagen Schwarzenbergs und des Erzgebirges eintauchen, unter anderem kämpft Ritter Georg mit dem Lindwurm und Eufemia und die Weiße Frau von Bermsgrün streifen durch die Gänge.
Kinder und Erwachsene, die verkleidet zum Sagenspektakel erscheinen, erhalten an der Museumskasse eine kleine Überraschung.

Kleine Zinngießer ganz groß
Dienstag, 16. Oktober, 14 Uhr
Kosten pro Teilnehmer: 4 €
Ort: Schlossmuseum
Ganz in Familie oder in der Kindergruppe erkunden die Kinder die alte Zinngießerwerkstatt in der Dauerausstellung. Anhand einzelner Werkzeuge lernen sie den Weg vom Zinnerz zum fertigen Zinnprodukt kennen. Anschließend können sie sich selbst im Zinngießen ausprobieren.

Sagenhaftes Schwarzenberg
Donnerstag, 18. Oktober, 10 Uhr
Kosten pro Teilnehmer: 3 €
Treff: an der Museumskasse im Schloss Schwarzenberg
Während eines Rundgangs durch das Schloss und die Altstadt lernen die Kinder kuriose Sagen aus Schwarzenberg kennen und erfahren unter anderem, was es mit dem Schlossgespenst Eufemia oder dem kleinen Teufelchen am Ratskeller auf sich hat.

Tag des traditionellen Handwerks
Sonntag, 21. Oktober, 10 bis 17 Uhr
Am Tag des traditionellen Handwerks kann man beim Rundgang durch die Dauerausstellung des Schlossmuseums Handwerkern über die Schulter schauen.

Europäischer Justiztag
Donnerstag, 25. Oktober: 17 Uhr Führung, 18 Uhr Vortrag
Zum Europäischen Justiztag begeben sich die Besucherinnen und Besucher auf eine Zeitreise in das mittelalterliche Schwarzenberg, und in einem Vortrag von Amnesty International geht es um Folter und Hinrichtung.

-> Weitere Informationen zu den Veranstaltungen: Telefon 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de

-> Info: www.schwarzenberg.de

Albert Major: Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum

Die Museumsnacht am gestrigen Dienstag war eine gute Gelegenheit, sich die aktuelle Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum anzuschauen, in der sich alles um den Lehrer und Maler Albert Major und sein Werk dreht.

Major wurde in Schönfeld bei Annaberg geboren und besuchte die Königlich Sächsische Kunstgewerbeschule in Dresden. Über 30 Jahre lebte und arbeitete er in Schwarzenberg, wo die meisten seiner Werke entstanden. Eine Auswahl ist in der Ausstellung zu sehen, interessant fand ich vor allem die Bilder zu Schwarzenberg: Schloss und Kirche natürlich, aber auch Schneeberger Straße, Engel-Apotheke usw.

Die Sonderausstellung geht bis zum 28. Oktober 2018, sie ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.