Aktuelles: Samstagsöffnung Einwohnermeldeamt, Straßensperrungen, Wartung Schrägaufzug

Die Stadtverwaltung Schwarzenberg teilt mit:

Samstagsöffnung Bürgerservice Einwohnermeldeamt

Die nächste Samstagsöffnung des Einwohnermeldeamts im Rathaus Schwarzenberg findet aufgrund des Feiertags nicht wie üblich am ersten Samstag des Monats, sondern am 10. Oktober 2020 in der Zeit von 10 bis 12 Uhr statt.

Straße Am Schloßwald für die Durchfahrt gesperrt

Ab Montag, 5. Oktober 2020, bis voraussichtlich 13. November 2020 ist die Durchfahrt auf der Straße Am Schloßwald im Bereich des Sachsenfelder Friedhofes in Schwarzenberg nicht möglich.

Der Grund hierfür ist die Instandsetzung der Straße im Auftrag der Stadt Schwarzenberg. Die Anwohner erreichen ihre Wohngebäude zum einen von der Grünhainer Straße und zum anderen vom Ortsteil Wildenau aus.

Vollsperrung der Kreuzung Pöhlaer Straße – Crandorfer Berg

Die Verlegung von Trinkwasserleitungen in der Pöhlaer Straße im Auftrag des Zweckverbandes Wasserwerke Westerzgebirge erfordert ab Montag, 5. Oktober 2020, eine Sperrung der Kreuzung Pöhlaer Straße – Crandorfer Berg für den Fahrzeugverkehr. Die betroffenen Anwohner wurden seitens der bauausführenden Firma informiert. Die Sperrung ist voraussichtlich bis zum 9. Oktober 2020 erforderlich.

Schrägaufzug wird gewartet

Die reguläre halbjährliche Wartung des Schrägaufzuges erfolgt vom 12. Oktober, mittags, bis voraussichtlich 15. Oktober 2020, abends.

Aus diesem Grund kann der Aufzug an diesen Tagen nicht genutzt werden. Im Zuge der Wartung erfolgt auch die regelmäßige TÜV-Abnahme. Sobald die Wartung abgeschlossen ist, wird die Anlage wieder in Betrieb genommen.“

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Herbstlicht

Schönstes Herbstwetter war das heute zum Sonntag, sonnig und warm, aber nicht sommerlich, das ist jetzt wirklich vorbei. Die Runde: Altstadt Unterer Markt, Schlosspark, Obere Schloßstraße, Erlaer Straße. Es ist gut, dass der Schlosspark wieder geöffnet ist …

Hammerparkplatz mit neu gestaltetem Randbereich

In den letzten Wochen und Monaten gab es auf dem Hammerparkplatz einiges an Bauarbeiten zu sehen, zum einen wurde der Kirchsteig saniert, zum andern der Randbereich des Parkplatzes umgebaut. Die gekippte Lok wurde überholt und erhielt einen neuen Anstrich, das Schlossbergtunneltor ein Graffiti und von der Lok bis zum Uferbereich am Schwarzwasser sollten Bänke und Spielgeräte für Kinder ihren Platz finden.

Dieser Aufenthalts- und Spielbereich ist mittlerweile so gut wie fertig und für alle zugänglich. Eine Sitzgelegenheit war bereits da und ist noch mal für kurze Zeit weg: drei große, bunte Buchstaben – SZB –, die massiv verschmutzt waren und deshalb zum Hersteller nach Österreich zurückgeschickt wurden, wo sie aufbereitet werden. Bis spätestens 18. September werden sie wieder an Ort und Stelle montiert.

Zum Spielen gibt es unter anderem ein Ritter-und-Drachen-Memory, eine Wasserspirale, ein Kaleidoskop (das aussieht wie ein Fernrohr) und ein Tisch-Kugellabyrinth.

Wenn die Sonne gar zu sehr runterplatzt, kann man sich unter ein Sonnensegel am Ende des Parkplatzes stellen, vielleicht kommt da auch noch was zum Spielen oder Hinsetzen drunter, bisher ist dort nichts.

Neu ist auch die Ladesäule für E-Fahrzeuge und die umfassende Infotafel für Besucher am Fußweg bei der Talstation des Schrägaufzugs.

Was vielleicht dem ein oder anderen ins Auge fällt beim neu gestalteten Randbereich: Er ist ziemlich grau, da fast komplett zugepflastert. Vorher war am Uferbereich des Parkplatzes Rasen gewesen. Kein schöner, teils mit ausgedehnten Kiesstellen, aber: Das Grün ist komplett weg. An der Parkplatzseite, wo die gekippte Lok steht, wurde zwar auch viel zugepflastert, doch es gibt noch Rasenstücke. Vielleicht werden ja an der Uferseite noch Bäume gepflanzt, wünschenswert wäre es. Für den Schatten und für eine Auflockerung des grauen Stein-Ensembles.

Aber, um das ganz klar zu sagen: Natürlich gewinnt der Hammerparkplatz durch die Umgestaltung. Man kann sich ans Wasser oder bei der Lok hinsetzen und die tolle Sicht auf Schloss und Kirche genießen, Kinder können spielen, man kann sich dort einfach mal nett aufhalten. Von daher: eine gute Sache!

(Info zu den SZB-Sitzbuchstaben: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de)

Von Spielstraße bis Schrägaufzug

… ein Baustellenbummel von der Erlaer Straße bis zum Hammerparkplatz.

Die Erlaer Straße als Spielstraße auf Zeit, wegen der Vollsperrung bei der Einmündung Uferstraße. Man kann auf der Straße laufen und spielen und in Ruhe Häuser gucken. Eigentlich eine schöne Version vom Leben in der Stadt.

Erlaer Straße, Einmündung Uferstraße

An der Karlsbader Straße beim Lidl wird die Straßendecke saniert, jeweils eine Straßenhälfte ist gesperrt, bei Ampelregelung.

Der Schrägaufzug fährt wieder, nachdem die Kabine repariert sowie neu lackiert und auch die Aufzugsanlage gewartet wurde.

Schrägaufzug bis Mitte August außer Betrieb

Ab Montag, den 13. Juli 2020, wird der Schrägaufzug instand gesetzt und neu lackiert. Voraussichtlich ist er bis 14./15. August 2020 außer Betrieb.

Unter anderem muss die beschädigte Frontscheibe der Kabine ausgewechselt werden, die Kabine wird komplett demontiert. Wartungsarbeiten erfolgen ebenfalls an der kompletten Aufzugsanlage. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 42.000 Euro.

* bis 16.07.2020: Leistungen an Aufzug/Anlage
* am 16.07.2020: Demontage der Kabine
* bis 03.08.2020: Lackierung bei Firma Car-Lack/ Scheibenwechsel
* anschließend: Wiedermontage der Kabine und TÜV-Prüfung

Seit Oktober 2010 ist der Schrägaufzug in Betrieb. Im Jahr 2019 gab es 73.281 Fahrten. 2010 bis 2019 waren es 615.503 Fahrten und also 29.000 km, die der Aufzug zurücklegte.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de