Eintritt streng verboten

Das Wetter war heute ganz schön durchwachsen, los gings mit Regen und eigentlich blieb es auch dabei, ein paar Stunden zwischendrin wars mal trocken und sonnig. Die Strecke heute: Robert-Koch-Straße, Grünhainer Straße, Bahnhofstraße, Vorstadt.

Tür der alten Lenin-Oberschule Sachsenfeld in der Robert-Koch-Straße: „Eintritt streng verboten“

Warten in der Grünhainer Straße: Erzgebirgsbahn aus Richtung Johanngeorgenstadt

Ausnahmsweise mal Sonne, perfektes Licht am Totenstein

In der Vorstadt zogen dann wieder dunkle Wolken auf.

Stadtratswahl in Schwarzenberg am 26. Mai: Briefwahl und Wahlberechtigte

Die ersten Wahlplakate hängen in der Stadt, und die Wahlbenachrichtigungen treffen nach und nach ein. In einem Monat, am 26. Mai 2019, ist Wahl: zum Stadtrat, Kreistag und Europäischen Parlament, zum Teil auch zum Ortschaftsrat.

Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist der Wahlscheinantrag für alle, die Briefwahl machen wollen. Wer also an dem Tag nicht in der Stadt ist, schlecht zu Fuß ist usw., kann jetzt schon abstimmen. Aber nicht vergessen, den Brief rechtzeitig abzugeben bzw. abzuschicken.

Wie viele Schwarzenbergerinnen und Schwarzenberger dürfen eigentlich wählen? Der Stadtwebsite zufolge hatte Schwarzenberg am 30. Juni 2018 16.837 Einwohnerinnen und Einwohner, die in den zehn Stadtteilen Altstadt, Heide, Hofgarten, Neustadt, Neuwelt, Rockelmann, Sachsenfeld, Sonnenleithe, Vorstadt/Bärenackerweg, Wildenau/Brückenberg sowie in den vier Ortschaften Bermsgrün, Erla-Crandorf, Grünstädtel und Pöhla leben. Wie viele von ihnen zur Stadtratswahl wahlberechtigt sind, habe ich bei der Stadtverwaltung nachgefragt: Es sind 14.256 Personen (Stand 18. April 2019).

Zur Stadtratswahl vor fünf Jahren, am 25. Mai 2014, waren es 15.109 Wahlberechtigte. 6.861 davon hatten gewählt, 8.248 nicht. Wie das wohl dieses Jahr wird?

Infos: www.schwarzenberg-blog.de, www.schwarzenberg.de

Irgendwo dazwischen

An Tagen ohne Sonne ist es gerade eher trist – kein Schnee mehr, kein richtiger Winter, aber auch noch kein frisches Grün, abgesehen von ein paar Frühblühern. Dafür viel Dreck überall und Baumstümpfe …

Oberer Parkplatz des Zentralfriedhofs

Grünhainer Straße

Aus der ehemaligen Lenin-Oberschule in der Robert-Koch-Straße in Sachsenfeld sollen „die Sonnenhöfe“ werden. Die alte Farbe passt ja zum Grau des Tages.

Freie Fahrt hier, Baustelle dort

Ein paar Baustellen sind wieder weg, so kann man auf der Grünhainer Straße durchfahren und auf der Straße der Einheit, der B 101, auch. In der Grünhainer Straße wurden Trinkwasserleitungen neu verlegt und in der Straße der Einheit die Rechtsabbiegespuren in Richtung Beierfeld sowie in Richtung Grünhainer Straße verlängert. Der Hahn und die Hühner, die gern mal über die Grünhainer Straße laufen, leben also jetzt wieder gefährlicher …

Nach wie vor gebaut wird dagegen auf dem ehemaligen Stadtwerke-Gelände an der Grünhainer Straße, und noch nicht gebaut wird augenscheinlich in der ehemaligen Lenin-Oberschule in Sachsenfeld.

Hahn an der Grünhainer Straße

B 101 am Ring-Center Richtung Johanngeorgenstadt

B 101 Richtung Neuwelt

Grünhainer Straße, Gelände des Bauhofs, rechts die neue Salzlagerhalle

Das Gebäude der Schwarzenberger Wohnungsgesellschaft (SWG), neue Farbe ist schon dran, drinnen wie draußen hat sich viel getan, aber der Vorplatz ist noch eine einzige Baustelle.

Die alte Lenin-Oberschule Sachsenfeld in der Robert-Koch-Straße, in dem Haus sollen Eigentumswohnungen geschaffen werden.

Erzgebirgsbahn Richtung Johanngeorgenstadt

Baustelle Kreuzung Roter Mühlenweg, Südanbindung und August-Bebel-Straße

Seit Montag, den 30. Juli 2018, ist die Kreuzung Roter Mühlenweg, Südanbindung und August-Bebel-Straße in Sachsenfeld wegen Bauarbeiten der Wasserwerke komplett gesperrt, laut Freie Presse voraussichtlich sechs Wochen lang. Zu Aldi, Obi und Co. kommt man von der Straße der Einheit aus über die Brücke Roter Mühlenweg.

Südanbindung

August-Bebel-Straße

Roter Mühlenweg

Ein Schloss wird versteigert und eine Schubkarre geht baden

Das Rittergut bzw. Schloss Sachsenfeld wird am kommenden Dienstag, den 31. Mai 2016, im Dorint-Hotel in Dresden versteigert, ab 11 Uhr. Mindestgebot: 185.000 Euro.

P1060423

Das Rittergut ist ein schönes, relativ großes Gebäude, das sich vielleicht gut als Restaurant und/oder Hotel machen würde. Oder als Jugendherberge?

P1060422

P1060424

P1060425

Viel Parkfläche zwischen der neuen Stadtwerke-Niederlassung und Porsche an der B 101

P1060426

P1060427

Mittweida, Fußgängerbrücke am Weißen Hirsch / Gelände ehem. Fliesen-Unger (an der B 101). Sieht idyllisch aus, aber … hinten rechts ist eine Schubkarre im Fluss, in der Mitte ein Waschbecken o. ä., vorn rechts eine Fußmatte …

Eine Runde durch Sachsenfeld

Bevor der Winter kommt, also der richtige Winter mit Schnee, gibt es hier noch eine kleine Fototour durch Sachsenfeld.

IMG_8209

Nicht das schönste Gebäude von Sachsenfeld

IMG_8210

Hier wird gebaut (scheint auch nötig zu sein).

IMG_8212

IMG_8213

Kunst an der Garage

IMG_8215

Noch mehr Garagen, die klassische Variante

IMG_8220

Spielplatz an der Hauptstraße

IMG_8222

Alles picobello (auf der Wiese dürfen bestimmt keine Kinder spielen …)