Trockene Sommer und Bäume in der Stadt

Es ist zu trocken in diesem Sommer, genauso wie im letzten Jahr. Und bei etlichen Bäumen scheint es nun an die Substanz zu gehen. Die Linde am Springbrunnen beim Meißner Glockenspiel zum Beispiel sieht aus wie tiefster Herbst. Ob sie es schafft? Laut Freie Presse bewässert der städtische Bauhof sie regelmäßig, ebenso die Königseiche auf dem Unteren Markt.

Auch auf dem Ottenstein fallen längst wieder Lücken im Grün auf, gerade an der Seite zur Badwiese hin. Man muss im Stadtgebiet nicht lange suchen, um mehr oder weniger kahle Bäume zu finden.

Wie geht das weiter? Wie werden die nächsten Sommer, weiter so trocken? Ich kann mir ein Schwarzenberg, dem die Bäume wegsterben und das immer weniger grün wird, nur schwer vorstellen. Eigentlich müsste man also die Bäume, die da sind, schützen, sorgen sie doch für bessere Luft, Schatten, Kühlung usw. Aber im Schlosspark werden Bäume gefällt und am Forstparkplatz müssten für ein Parkhaus alte Linden und anderes Grün weichen.

Wie sieht das Baumkonzept für die Altstadt und die Wohngebiete aus? Fällen, was im Weg ist, und neue Bäume nur in Ausnahmefällen pflanzen? Ein Konzept für die Zukunft ist das nicht.

Baumfällungen im Schlosspark und am Forstparkplatz: ein offener Brief

Bloß ein paar Bäume? Nein, es geht um mehr, sowohl bei der Umgestaltung des Schlossparks als auch beim geplanten Parkhaus am Forstparkplatz.

Dazu hat Lenore Lobeck einen offenen Brief geschrieben, der unten zu lesen ist.

Foto 1: Schlosspark, Foto 2: Forstparkplatz

-> Lenore Lobecks Stellungnahme von 2017: www.schwarzenberg-blog.de

Baumfällungen im Schlosspark

Schon eine ganze Weile beschäftigen sich die Stadtverwaltung Schwarzenberg, die Stadträte von Schwarzenberg und das Landratsamt mit dem Schlosspark.

Der Schlosspark gehört – wie auch das Schloss – dem Erzgebirgskreis. Doch die Stadt Schwarzenberg will nun aktiv werden und den Schlosspark umgestalten. Kostenpunkt: rund 1 Million Euro.

Stadt und Landkreis haben sich auf ein Konzept geeinigt und losgehen soll es mit Baumfällungen. Bei der Stadtratssitzung heute wurde über die Ausschreibung von Baumfällarbeiten im Schlosspark entschieden. Natürlich wird es auch danach Bäume im Schlosspark geben. Aber offensichtlich sollen etliche große Bäume gefällt werden.

Dazu hat Lenore Lobek im Namen vieler Schwarzenberger einen Brief ans Landesamt für Denkmalpflege und an das Landratsamt geschrieben. Auf den Fotos ist einer der großen Bäume zu sehen, die gefällt werden sollen, einmal jetzt und einmal im Juli diesen Jahres.

  • Brief an das Landesamt für Denkmalpflege und das Landratsamt von Lenore Lobek (PDF): Schlosspark

Am Samstag gehts bergab

Nämlich dann, wenn man von der alten Schneeberger Straße aus durch die Altstadt über den Schlosspark zur Vorstadt läuft.

(Alte Schneeberger Straße, Obere Schloßstraße, Hammerparkplatz, Schlosspark, Vorstadt)