Ab 20. Juli Kreisverkehr Viadukt in Schwarzenberg teilweise gesperrt

Die Stadtverwaltung Schwarzenberg teilt mit:

„Die Deutsche Bahn plant den Neubau der Brückenpfeiler am Kreisverkehr Viadukt in Schwarzenberg. Dazu müssen im Vorfeld Telekommunikationsleitungen umverlegt werden. Ein erster Bauabschnitt wurde durch die Firma Morfeld Tiefbau GmbH im Auftrag der Deutschen Bahn bereits in den letzten Wochen mit einer teilweisen Sperrung des Kreisverkehrs Viadukt bewältigt.

Am Montag, dem 20. Juli 2020, beginnt der zweite Bauabschnitt, der eine Vollsperrung der Straße des 18. März (B 101) für den Fahrzeugverkehr zwischen dem Kreisverkehr Viadukt und der Einmündung Wildenauer Weg nach sich zieht.

Die Umleitung erfolgt wie schon im ersten Bauabschnitt aus Richtung Aue kommend ab der B 101 (Beierfelder Dreieck) über Grünhain-Beierfeld, Elterlein nach Scheibenberg bzw. man gelangt auch über Waschleithe wieder zur Elterleiner Straße nach Schwarzenberg. Die Gegenrichtung wird ebenso über die genannten Orte ausgeschildert.

Der Kreisverkehr Viadukt ist in Richtung Johanngeorgenstadt und in Richtung Aue befahrbar und von der Sperrung nicht betroffen.

Die anliegenden Gewerbetreibenden zwischen Kreisverkehr Viadukt und Wildenauer Weg bleiben fußläufig erreichbar.

Die Stadt Schwarzenberg nutzt die Baumaßnahme zur gleichzeitigen Verlegung von Leerrohren für den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsbreitbandnetzes und die Stadtwerke Schwarzenberg GmbH erneuert Stromleitungen.

Das Ende der Baumaßnahme ist für den 14. August 2020 geplant.“

-> Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

(Foto von Mai 2020)

Dachlawinen, Dacheis und Co.

Es liegt viel Schnee an Straßen und Wegen – und auf Dächern. Wegen Dachlawinengefahr ist auch mal ein Fußweg gesperrt. Dann auf die Straße ausweichen ist nicht ganz ohne, denn die Straßen sind ja auch enger, und nicht jeder Autofahrer kapiert, warum da jemand auf der Straße läuft …

Bahnhofstraße

Wildenauer Weg

Eis auf Flüssen und Bächen

Das war ja perfektes Sonntagswetter heute, und die Sonne fast frühlingshaft … Das Eis auf den Flüssen und Bächen hält sich allerdings noch, mal sehen, wie lang.

(Foto 1 und 2: Schwarzwasser, alte Eisenbahnbrücke; Foto 3: Große Mittweida, Wildenauer Weg; Foto 4 und 5: Oswaldbach, Am Schloßwald; Foto 6: Große Mittweida, Elterleiner Straße)

Eis auf den Flüssen, glitzernder Schnee und ein Reiher

Es ist kalt. Also bleibt der Schnee und die Flüsse frieren ein. Das gibt schöne Motive, gerade wenn Wasservögel zu sehen sind, Enten sowieso, aber auch Reiher, wie heute an der Mittweida in Wildenau.

(Schwarzwasser bei der alten Eisenbahnbrücke, Oswaldtalstraße, Mittweida beim Wildenauer Weg, Spielplatz bei der Feuerwehr-Hauptwache, Marktplatz in der Altstadt)

Jetzt sind sie weg, weg … (die Baracken am Wildenauer Weg)

Malerisch waren sie ja, die Baracken am Wildenauer Weg, auf dem Gelände von ehemals Fliesen-Unger. Erst waren sie nur leergezogen, dann fielen sie langsam in sich zusammen. Mehr und mehr. Das hab ich immerhin schon 2013 fotografiert, die Zeit vergeht …

Jetzt sind sie jedenfalls weg. Am 12. Oktober hatte ich den Abrissbagger gesehen und zwischenzeitlich hat er ganze Arbeit geleistet. Auf dem Gelände wird überhaupt an allen Ecken und Enden aufgeräumt, im Frühjahr 2016 will der neue Eigentümer, Fliesen-Thomas, den übernommenen Standort mit Ausstellung und Lager eröffnen.

IMG_6867_fliesen

IMG_6868_fliesen

IMG_6869_fliesen

Baracken am Wildenauer Weg: Der Abrissbagger ist schon da

Die Baracken auf der Gewerbefläche am Wildenauer Weg wirkten schon lange, als würden sie bald einstürzen bzw. sie sind es zum Teil bereits. Heute gab es in der Ecke mal etwas Neues zu sehen: Container und einen Abrissbagger. Da wird also bald etwas geschehen.

DSC01675

DSC01676

DSC01677