Ab 20. Juli Kreisverkehr Viadukt in Schwarzenberg teilweise gesperrt

Die Stadtverwaltung Schwarzenberg teilt mit:

„Die Deutsche Bahn plant den Neubau der Brückenpfeiler am Kreisverkehr Viadukt in Schwarzenberg. Dazu müssen im Vorfeld Telekommunikationsleitungen umverlegt werden. Ein erster Bauabschnitt wurde durch die Firma Morfeld Tiefbau GmbH im Auftrag der Deutschen Bahn bereits in den letzten Wochen mit einer teilweisen Sperrung des Kreisverkehrs Viadukt bewältigt.

Am Montag, dem 20. Juli 2020, beginnt der zweite Bauabschnitt, der eine Vollsperrung der Straße des 18. März (B 101) für den Fahrzeugverkehr zwischen dem Kreisverkehr Viadukt und der Einmündung Wildenauer Weg nach sich zieht.

Die Umleitung erfolgt wie schon im ersten Bauabschnitt aus Richtung Aue kommend ab der B 101 (Beierfelder Dreieck) über Grünhain-Beierfeld, Elterlein nach Scheibenberg bzw. man gelangt auch über Waschleithe wieder zur Elterleiner Straße nach Schwarzenberg. Die Gegenrichtung wird ebenso über die genannten Orte ausgeschildert.

Der Kreisverkehr Viadukt ist in Richtung Johanngeorgenstadt und in Richtung Aue befahrbar und von der Sperrung nicht betroffen.

Die anliegenden Gewerbetreibenden zwischen Kreisverkehr Viadukt und Wildenauer Weg bleiben fußläufig erreichbar.

Die Stadt Schwarzenberg nutzt die Baumaßnahme zur gleichzeitigen Verlegung von Leerrohren für den Ausbau des Hochgeschwindigkeitsbreitbandnetzes und die Stadtwerke Schwarzenberg GmbH erneuert Stromleitungen.

Das Ende der Baumaßnahme ist für den 14. August 2020 geplant.“

-> Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

(Foto von Mai 2020)

Eine neue Brücke soll das Viadukt ersetzen

Das ist doch mal eine gute Neuigkeit: Die Eisenbahnbrücke am Kreisverkehr Straße der Einheit / Straße des 18. März, bekannt als Viadukt, soll 2019/20 einer neuen, schlanken Brücke weichen. Ein großes Projekt, das die Erzgebirgsbahn da in Schwarzenberg stemmen will, aber das Ergebnis wird sich sehen lassen können!

-> Quelle: Freie Presse

Der Spielplatz an der Straße des 18. März ist wieder in Kinderhand

Der Spielplatz an der Straße des 18. März, beim Viadukt, wurde kürzlich eingeweiht und gehört jetzt endlich wieder den Kindern.

Als die Feuerwehr-Hauptwache nebenan um- bzw. neu gebaut wurde, hatte die Stadt den Spielplatz sehr verkleinert und Bäume gefällt. Mitte September 2014 waren dann alle Spielgeräte plötzlich weg und der Platz wurde zur Baustelle.

Im Dezember 2014 war der Spielplatz schon fast fertig, doch erst musste wieder Gras wachsen, bis Mai 2015 konnte deswegen noch nicht dort gespielt werden. Eröffnung war am 1. Juni. Gut, dass es ihn wieder gibt!

  • 19. Juni 2012: Hier wird (bald) gebaut: Die Feuerwehr am Viadukt (lesen)
  • 18. September 2014: Der Spielplatz neben der Feuerwehr-Hauptwache ist weg (lesen)
  • 27. Dezember 2014: Über die Eisenbahnbrücke zum Spielplatz am Viadukt (lesen)

IMG_4522

Der Spielplatz am 10. Mai 2015: Alles fertig, nur der Rasen fehlt noch. Die Spielgeräte: Schaukel, Klettergerüst in Form einer Feuerwehr, Rutsche, Wippe, Tischtennisplatte

IMG_4525

Drei neue Bäume und ein paar Bänke, bis auf Weiteres ohne Schatten

DSC00201

Der Spielplatz Anfang Juni

DSC00202

DSC00355_spielplatz

Kinderspielplatz „Straße des 18. März“

Hohe Mauern und trügerische Idyllen

Wenn man von der Bahnhofstraße Richtung Viadukt will und die alte Eisenbahnbrücke nimmt, sieht man linkerhand die generalüberholte Feuerwehr-Hauptwache und rechterhand die Häusergruppe beim Viadukt, an der Straße des 18. März.

Die Feuerwehr schottet sich zu den Häusern hin mit einer ziemlich hohen Mauer ab. Bei den Häusern ist ein normaler Zaun und dahinter das, was vom Spielplatz übrigblieb. Nicht so viel.

Hnter den Häusern sind die Ottenstein-Bäume zu sehen, das wirkt fast idyllisch. Aber zwischen Häuserreihe und Ottenstein ist die Straße des 18. März, und das heißt: Autos, Autos, LKW, Autos, Autos … Lärm und Dreck, den ganzen Tag.

IMG_4347

Hinter der Mauer ist die Feuerwehr.

IMG_4346

Die Rückseite der Häuser an der Straße des 18. März, beim Viadukt – idyllisch.