Darauf ein Ki­ke­ri­ki!

Die Stadtinformation Schwarzenberg am Oberen Tor 5 hat ab Montag, den 2. Juli 2018, neue Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10–12 und 13–18 Uhr
Samstag 10–13 Uhr

Die Stadtinformation Schwarzenberg in der Altstadt am Oberen Tor 5

Ein bisschen mehr Farbe an der Bahnhofstraße

Ein Hahn an der Grünhainer Straße. Ich hatte ihn erst gehört, dann gesehen: Kikeriki!

Die Fußwegbaustelle an der Straße der Einheit beim Weißen Hirsch ist schon weg. Sieht nicht besser aus als vorher, aber immerhin kann man wieder drauf laufen.

Eine Fußwegbaustelle am Weißen Hirsch

An der Straße der Einheit am Weißen Hirsch ist der Fußweg eine Baustelle, allzu groß ist der Umweg allerdings nicht, man läuft eben unten bei den Häusern entlang.

Neulich war ich auf dem Alten Georgenfriedhof und hab das Grab der Familie Freitag fotografiert, auf dem großen Stein steht nur: „Familie Freitag. Herrenmühle“. Wie schade, dass diesem denkmalgeschützten Gebäude, der Herrenmühle, scheinbar der Abriss bevorsteht.

Und im Totensteinpark am Steinweg war eine Amsel so nett, nicht gleich wegzufliegen. Die kleinen Dinge …

Fußwegbaustelle am Weißen Hirsch an der Straße der Einheit

Grab der Familie Freitag auf dem Alten Georgenfriedhof. Auf dem Grabmal steht nur: „Familie Freitag. Herrenmühle“.

Foto von der Herrenmühle von März 2016

Amsel am Steinweg

Eine neue Brücke soll das Viadukt ersetzen

Das ist doch mal eine gute Neuigkeit: Die Eisenbahnbrücke am Kreisverkehr Straße der Einheit / Straße des 18. März, bekannt als Viadukt, soll 2019/20 einer neuen, schlanken Brücke weichen. Ein großes Projekt, das die Erzgebirgsbahn da in Schwarzenberg stemmen will, aber das Ergebnis wird sich sehen lassen können!

-> Quelle: Freie Presse

Neu in Schwarzenberg: „Shared Space“

Schwarzenberg hat jetzt auch ein Stückchen Straße, in dem gilt, dass die Verkehrsteilnehmer komplett gleichberechtigt sind, „Shared Space“ nennt sich dieses Konzept oder „Gemeinschaftsstraße“. Bei „Shared Space“ gibt es keine Verkehrsschilder und der Fußweg ist nicht von der Fahrbahn abgegrenzt durch eine Bordsteinkante o. ä.

Sinn und Zweck von „Shared Space“ ist laut Wikipedia, dass „vom Kfz-Verkehr dominierter öffentlicher Straßenraum lebenswerter, sicherer sowie im Verkehrsfluss verbessert werden soll“.

Umgesetzt wurde es nun in dem Endstück der Weidauer Straße, zwischen Heinrich-Heine-Straße und Straße der Einheit. Parkende Autos gibts da viele, durchfahrende Autos nicht, da es eine Sackgasse ist, und Fußgänger wohl auch nicht allzu viele. Aber: Shared Space.

https://de.wikipedia.org/wiki/Shared_Space

Narzissen!

Darauf hatte ich schon gewartet: dass die Narzissen an der Straße der Einheit, vor dem Weißen Hirsch, wieder blühen. Jetzt geht es los, die ersten Blüten sind offen, aber da ist noch Luft nach oben …

(Und an der Geschwister-Scholl-Straße blüht das Bäumchen rosa.)

   

Über das Laufen

Wird das nicht irgendwann langweilig, wenn man mehr oder weniger Tag für Tag in einer relativ kleinen Stadt wie Schwarzenberg mindestens eine halbe Stunde herumläuft? Nein, wird es nicht. Weil die Zeit vergeht – jetzt haben wir schon Juni und man könnte sagen, bald ist Weihnachten. Ist es natürlich nicht, erst mal ist Sommer, aber die Zeit vergeht schnell … und im Laufe des Jahres ändert sich das Licht, die Bäume werden erst grün und dann kahl, Straßen werden aufgerissen, Häuser gebaut, Bäume gefällt und neu gepflanzt … Keine große Sache, aber was ist im Leben, im Alltag schon wirklich groß? Die kleinen Dinge machen den Unterschied.

Das Schöne an Schwarzenberg ist, dass man ein Stück Stadt hat, aber vor allem in Bezug auf Natur aus dem Vollen schöpfen kann. Man ist nie weit weg vom Wald. Und hat immer freie Sicht auf den Himmel. Die Wolken, die Farben des Himmels: das reinste Kino! Und es gibt Geschäfte, schöne und alte Häuser, Parks, all das bringt Abwechslung, wenn man in der Stadt herumläuft.

Ein paar Fotos von heute:

P1070073

Links im Bild ist die alte Schneeberger Straße, rechts die „neue“ Schneeberger Straße. In der Mitte stand ein Baum, der jetzt gefällt wurde. Und das im Juni. Nicht gut.

P1070074

P1070075

Straße der Einheit beim Porsche-Werk. Aus dem Auto hatte ich mal diesen Aufsteller gesehen, aber nicht erkannt, wofür der wirbt. Das weiß ich jetzt: für eine Inszenierung des Winterstein-Theaters! „Elfen-Feuer zwischen Felsen“ läuft ab dem 8. Juli in den Greifensteinen.

P1070077

Auch spannend: wie sich das Areal an der Straße der Einheit, das an das Porsche-Gelände grenzt, entwickelt. Hier wurde kräftig abgerissen und jetzt entstehen vor allem Parkflächen. Noch sind keine Bäume und Sträucher gepflanzt, vielleicht wird damit bis zum Herbst gewartet.

P1070078

P1070082

P1070083

P1070090

Die Feuerwehr-Hauptwache am Kreisverkehr am Viadukt, der Himmel spiegelt sich in den Fenstern …

P1070091

Auf der alten Eisenbahnbrücke. Gut, dass sie nicht abgerissen wurde.

P1070092

Und ein Blick von der Brücke runter zum Bahnpark. Jetzt ist eine gute Zeit, um dort Basketball, Boule oder Tischtennis zu spielen, auf dem Barfußpfad zu laufen oder einfach am Schwarzwasser zu sitzen und abzuschalten. Züge kann man auch beobachten! Die fahren ja noch auf der neuen Eisenbahnbrücke gleich nebenan.