Dreimal hoch hinaus

Ratskeller, Totenstein, Viadukt: dreimal geht oder ging es hoch hinaus.

In den Ratskellerturm nimmt der Schwarzenberger Türmer Gerd Schlesinger manchmal Interessierte mit hoch, wenn er die Glocken dort läutet.

Auf den Totenstein konnte man vom Bahnhofsberg aus auch mal hochgehen, links vom Drachen sieht man das grüne Geländer. Der Weg ist jedoch seit Längerem gesperrt.

Ein Kran bei der Viadukt-Baustelle. Links und rechts davon entstehen die zwei Pfeiler der neuen Brücke.

Abbruch des Viadukts (5. Mai 2021)

Der Abbruch des alten Viadukts ist in vollem Gange, gestern und heute wurden die vier Stahl-Überbauten demontiert, jetzt sind nur noch die zwei Widerlager sowie der massive Mittelpfeiler da. Auch die werden weichen.

1952 war die Brücke in Betrieb genommen worden, sie befand sich laut Erzgebirgsbahn in einem baulich schlechten Zustand und eine Sanierung war wirtschaftlich nicht sinnvoll.
Die neue Brücke wird deutlich luftiger sein, nicht zuletzt da in der Mitte kein massiver Pfeiler neu gebaut wird, sondern zwei schmale Pfeiler.

Bis 21. September 2021 ist die Bahnstrecke zwischen Schwarzenberg und Johanngeorgenstadt voll gesperrt mit Schienenersatzverkehr, bis dahin laufen Abbruch und Neubau der Brücke. Danach stehen unter anderem noch Straßenbauarbeiten an, was sich bis Dezember hinziehen kann. Hoffen wir mal, dass die Kreuzung früher wieder befahrbar wird.

-> Fragen rund um das Viadukt mit Antworten von der Erzgebirgsbahn: https://schwarzenberg-blog.de/warum-wird-die-bruecke-erneuert-fragen-und-antworten-rund-um-abriss-und-neubau-des-viadukts