Am Tag vor dem Weihnachtsmarkt

Morgen, am Freitag, gehts los …

Im Eisenbahntunnel unterm Schloss ist während des Weihnachtsmarkts wieder die Ausstellung des Modelleisenbahn-Clubs Schwarzenberg.

Auf dem Kirchsteig hoch in die Altstadt.

Schwenk zum Rösselberg: „Grüße vom Schwarzenberger Weihnachtsmarkt“

Minikarussell beim Meißner Glockenspiel und den Märchenschaukästen

Schwarzenberger Weihnachtsmarkt vom 6. bis 15. Dezember 2019

Dieses Jahr beginnt der Weihnachtsmarkt in Schwarzenberg am Nikolaustag: am Freitag, den 6. Dezember 2019. Offiziell eröffnet wird er 17 Uhr auf der Bühne am Markt.

Der Weihnachtsmarkt ist täglich 11 bis 20 Uhr geöffnet, auf der Bühne am Markt ist wochentags ab 15 Uhr und an den Wochenenden ab 14 Uhr Live-Programm, unter anderem mit dem Bergmusikkorps „Frisch Glück“ Annaberg-Buchholz/Frohnau, dem Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema, dem Posaunenchor der landeskirchlichen Gemeinschaft, „Aaflug, den Bergsängern Geyer, dem Chor des Clemens-Winkler-Gymnasiums Aue, dem Erzgebirgsensemble Aue und Kindergärten der Stadt.

Das Programm gibt es auf Papier u. a. in der Stadtinformation, im Rathaus und in Läden der Stadt. Als PDF kann man es sich auf der Website der Stadt herunterladen: www.schwarzenberg.de.

Rund 100 Händler bieten in der Altstadt vom Bahnhofsberg bis zum Schloss, zur Eibenstocker und zur Erlaer Straße Essen und Trinken, erzgebirgische Volkskunst, Geschenke, Kleidung und mehr.

Teils versteckt hinter den Buden sind auch die Läden der Altstadt geöffnet, es lohnt sich, reinzuschauen!

Ein paar besondere Angebote und Höhepunkte:

  • Märchenumzug in 12 Bildern am Sonntag, den 8. Dezember, 14.30 Uhr ab Busbahnhof bis hoch auf den Marktplatz mit rund 140 Kindern und Erzieherinnen aus Schwarzenberger Kindergärten
  • Große Schwarzenberger Bergparade am 14. Dezember, 17 Uhr ab Busbahnhof bis hoch auf den Marktplatz mit vier Bergkapellen mit 150 Bergmusikern sowie rund 380 Trachtenträgern aus 18 Vereinen
  • Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum „Tradition und Form 25 Jahre – Preisträger gestern und heute“, Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr geöffnet
  • Modelleisenbahnausstellung im Tunnel unter dem Schloss, Eingang am Hammerparkplatz / Schrägaufzug, geöffnet an den Wochenenden 10 bis 18 Uhr und wochentags 15 bis 18 Uhr
  • Im Schlosshof gibt es einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt
  • „Frau Holle verliert die Kontrolle“ mit Fenstertheater an der Stadtinformation am Oberen Tor 5, am 10. und 12. Dezember jeweils 17 und 18.30 Uhr
  • Schnitzausstellung des Schnitzvereins Schwarzenberg in der Gartenstraße 4, geöffnet an den Wochenenden jeweils 11 bis 18 Uhr
  • Weihnachtsstübel am Markt 13, ab 7. Dezember täglich 13 bis 19 Uhr zahlreiche Bastelangebote (mit Kinderspielecke und Wickelstation)
  • Märchenschaukästen am Meißner Glockenspiel, mit Mini-Karussell
  • Jeden Tag schaut der Weihnachtsmann auf dem Marktplatz vorbei, zwischen 15.30 und 16.30 Uhr (die genauen Zeiten stehen im Weihnachtsmarktprogramm)
  • Galerie und Kulturladen Rademann, Obere Schloßstraße 3, täglich 9–20 Uhr Ausstellung zur Weihnachtszeit
  • Volkskunstschule im Schloss Schwarzenberg, täglich 11–20 Uhr Schnuppern und Vorführungen in Klöppeln, Filzen und Schnitzen sowie Verkauf
  • Weihnachtsbasteln in der Bastelstube im Schloss Schwarzenberg, am 7. und 8. sowie 14. und 15. Dezember jeweils 14–18 Uhr
  • Schauvorführung Glasblasen in der Stadtinformation, Oberes Tor 5, am 14. und 15. Dezember 11–20 Uhr

26. Altstadtfest in Schwarzenberg – vom 16. bis 18. August 2019

In einer Woche ist es so weit: Altstadtfest in Schwarzenberg! Von Freitag bis Sonntag wird die Altstadt wieder voller Menschen sein, auf mehreren Bühnen gibt es Musik und drumherum ist noch jede Menge los.

Ritter Georg feiert Geburtstag

Zum 26. Mal steigt das Altstadtfest bereits, und seit 20 Jahren ist Ritter Georg dabei, was mit einer Geburtstagsfete gefeiert wird, am Samstag auf der Bühne am Markt, ab 16 Uhr. Aus dem Anlass läuft eine Wette: Ritter Georg soll 33 kleine Ritter und einen Drachen auf die Bühne bekommen, die für ihn „Happy Birthday“ singen. Wer mitmachen will, kann sich ab 16.30 Uhr vor der Bühne am Markt einfinden, für alle Teilnehmer gibt es ein kleines Dankeschön.

Musik auf vielen Bühnen

Am Freitag spielt ab 19 bzw. 20 Uhr die Musik, auf der Bühne am Markt OB Live, auf der Vorstadt-Bühne Solar, am Springbrunnen sind Happy Feeling, am Schlossberg Chmelli’s, in der Eibenstocker Straße Rockfloor und DJ Engel B und am Unteren Markt gibts buntes historisches Treiben.

Am Samstag und Sonntag geht es 13 Uhr los, unter anderem treten auf: Big Band Rote Panther, Coco Band, Oldie Live Band, Ensemble vinoresque, Cultus Ferox, Fidele Jungs, De Erbschleicher.

Am Samstag ist im Festbereich Oberes Tor von 20 Uhr bis Mitternacht Tangonacht, im Festbereich Springbrunnen steigt am Samstag und Sonntag das 23. Fränkische Weinfest mit Musik des Musikvereins Ipsheim und der Ipsheimer Weinkönigin.

Rittertour für Kinder – und ein neuer Festbereich

Für Kinder läuft auch wieder die „Rittertour“, am Samstag von 15 bis 19 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr kann jeder bei der Schnitzeljagd mitmachen, den Teilnahmebogen bekommt man in der Stadtinformation am Oberen Tor 5 und im Schloss, die Stationen sind: Vorstadt, Schloss, Eibenstocker Straße, Unterer Markt und Erlaer Straße.

Neben den bisherigen sieben Festbereichen – Markt, Vorstadt, Unterer Markt, Springbrunnen, Schlossberg, Oberes Tor und Eibenstocker Straße – gibt es einen neuen in der Erlaer Straße, und zwar für Kinder, mit vielen Mitmachangeboten.

Ein großes Feuerwerk – vielleicht

Für Samstagabend ab 22 Uhr ist ein Feuerwerk geplant, vergangenes Jahr musste es ja wegen Waldbrandgefahr abgesagt werden. Falls es dieses Jahr wieder zu trocken ist, fällt es wiederum aus – aber vielleicht klappt es ja doch!

Ausstellungen und Stadtführungen

Der Schwarzenberger Modelleisenbahnclub SMEC zeigt am Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr seine Modelleisenbahnausstellung im Gebäude am Schulberg 1.

Die Volkskunstschule im Schloss ist am Wochenende von 12 bis 19 Uhr geöffnet, das Schlossmuseum am Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr, aktuell ist auch die Sonderausstellung mit art-figura-Exponaten zu sehen.

Stadtführungen werden am Samstag und Sonntag jeweils 14.30 Uhr ab Bahnhof hoch in die Stadt angeboten.

Wie gewohnt fährt der Königsteinexpress: am Samstag von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Altstadtfest-Flyer: auf Papier und online

Alle Infos und Uhrzeiten finden sich im Altstadtest-Flyer, den es in Läden der Stadt, im Rathaus, in der Stadtinformation und anderswo gibt, aber auch online: www.schwarzenberg.de

-> Infos: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Schwarzenberger Weihnachtsmarkt vom 7. bis 16. Dezember 2018

Am Freitag, den 7. Dezember 2018, beginnt der Weihnachtsmarkt in Schwarzenberg, offiziell eröffnet wird er 17 Uhr auf der Bühne am Markt.

Der Weihnachtsmarkt ist täglich 11 bis 20 Uhr geöffnet, auf der Bühne am Markt ist wochentags ab 15 Uhr und an den Wochenenden ab 14 Uhr Live-Programm, unter anderem mit De Erbschleicher, Barggeschrei, den Bergsängern Geyer, dem Chor des Clemens-Winkler-Gymnasiums Aue, dem Erzgebirgsensemble Aue und Kindergärten der Stadt.

In diesem Jahr werden wieder die drei schönsten Weihnachtsmarktstände gesucht – den Stimmzettel bekommt man in der Schwarzenberg-Information am Oberen Tor 5, im Weihnachtsstübel in der Eibenstocker Straße 2 und im Schlossmuseum Perla Castrum.

Das Programm gibt es auf Papier u. a. in der Stadtinformation, im Rathaus und in Läden der Stadt. Als PDF kann man es sich auf der Website der Stadt herunterladen, außerdem eine Übersicht über die Parkplätze sowie den erweiterten Busfahrplan: www.schwarzenberg.de.

Über 90 Stände und Buden bieten in der Altstadt vom Bahnhofsberg bis zum Schloss, zur Eibenstocker und zur Erlaer Straße Essen und Trinken, Volkskunst, Geschenke, Kleidung und mehr. Der Weihnachtsmarktplan: www.altstadt-schwarzenberg.de.

Teils versteckt hinter den Buden sind auch die Läden der Altstadt geöffnet, es lohnt sich, reinzuschauen!

Ein paar besondere Angebote und Höhepunkte:

  • Märchenumzug in 12 Bildern am 9. Dezember, 14.30 Uhr ab Busbahnhof bis hoch auf den Marktplatz mit rund 140 Kindern und Erzieherinnen aus Schwarzenberger Kindergärten
  • Große Schwarzenberger Bergparade am 15. Dezember, 17 Uhr ab Busbahnhof bis hoch auf den Marktplatz mit vier Bergkapellen, 146 Bergmusikern und 18 Vereinen mit rund 320 Trachtenträgern
  • Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum „Zen Schwarzenbarger Weihnachtsmorkt – do is fei was lus“, während des Weihnachtsmarkts täglich 10 bis 19 Uhr geöffnet
  • Modelleisenbahnausstellung im Tunnel unter dem Schloss, Eingang am Hammerparkplatz / Schrägaufzug, geöffnet an den Wochenenden 10 bis 18 Uhr und wochentags 15 bis 18 Uhr
  • Im Schlosshof gibt es einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt
  • „Frau Holle verliert die Kontrolle“ mit Fenstertheater an der Stadtinformation am Oberen Tor 5, am 11. und 13. Dezember jeweils 17 und 18.30 Uhr
  • Schnitzausstellung des Schnitzvereins Schwarzenberg in der Gartenstraße 4, geöffnet an den Wochenenden jeweils 11 bis 18 Uhr
  • Weihnachtsstübel in der Eibenstocker Straße 2, ab 8. Dezember täglich 13 bis 19 Uhr zahlreiche Bastelangebote
  • Märchenschaukästen am Meißner Glockenspiel, mit Mini-Karussell
  • Jeden Tag schaut der Weihnachtsmann auf dem Marktplatz vorbei, zwischen 15.30 und 16.30 Uhr (die genauen Zeiten stehen im Weihnachtsmarktprogramm)
  • Türmerruf des Schwarzenberger Türmers am 7. und am 16. Dezember jeweils 11 und 20 Uhr vom Ratskeller

In diesem Jahr gibt es leider kein Konzert des Chors des Bertolt-Brecht-Gymnasiums Schwarzenberg, hoffentlich sind sie nächstes Jahr wieder dabei.

Bleibt eigentlich nur noch, die Daumen für gutes Wetter zu drücken – allen eine gute Zeit auf dem Schwarzenberger Weihnachtsmarkt!

Ein Blick in den Eisenbahntunnel unterm Schloss

Letzte Woche Donnerstag, am 28. Dezember 2017, hatte die Stadtverwaltung in den Eisenbahntunnel bzw. Schlossbergtunnel eingeladen. Anlass dafür war, dass 2017 zwei größere Baumaßnahmen abgeschlossen wurden: Im Tunnel wurden die Elektroanlage und die Heizung komplett erneuert und neue Innentüren eingebaut. Zudem wurde der Eingang an der Badstraße, das denkmalgeschützte Nordportal, saniert.

Viele Interessierte erfuhren bei der Gelegenheit Wissenswertes über die Sanierungsarbeiten und natürlich die Geschichte des Tunnels, den die Stadt Schwarzenberg im November 2016 für 1 Euro von der Deutschen Bahn gekauft hatte.

Nun ist der Tunnel wieder repräsentabel und es können dort kleinere Veranstaltungen stattfinden. Den Anfang hatte schon während des Weihnachtsmarkts die traditionelle Weihnachtsausstellung des Modelleisenbahn-Clubs Schwarzenberg gemacht.

Man darf gespannt sein, was da so alles kommt, möglich wäre schließlich vieles – von Lesung über Konzert bis Ausstellung. Auf jeden Fall ist der Schlossbergtunnel ein ganz besonderer Veranstaltungsort und es ist gut, dass die Stadt ihn übernommen und saniert hat.

Neu gibt es im Tunnel zwei Tafeln, die über seine Geschichte und die Sanierung informieren. Ein paar Fakten:

  • Der Tunnel ist 102,3 m lang.
  • Der Höhenunterschied zwischen den beiden Portalen beträgt 2,6 m.
  • Bis 1951 wurde der Tunnel befahren, danach wurde er als Gemüselager benutzt. In den 1980er Jahren wurde im Tunnel Signaltechnik der Deutschen Reichsbahn gewartet und untergestellt. Seit 1994 finden im Tunnel Konzerte und Ausstellungen statt.

Modelleisenbahnausstellung im Tunnel unterm Schloss

Die Ausstellung des Modelleisenbahn-Clubs Schwarzenberg gehört einfach zum Weihnachtsmarkt, und dieses Jahr sind die Bedingungen im Tunnel deutlich besser, da die Elektroanlage und die Heizung komplett erneuert wurden.

Als Eingang dient diesmal das Portal am Hammerparkplatz, man kann also vom Weihnachtsmarkt direkt die Treppe bei der St. Georgenkirche runterlaufen oder den Schrägaufzug nehmen.

Die Ausstellung ist geöffnet:

  • Samstag 9.12. 13 – 18 Uhr
  • Sonntag 10.12. 10 – 18 Uhr
  • Montag 11.12. bis Freitag 15.12. 15 – 18 Uhr
  • Samstag 16.12. und Sonntag 17.12. 10 – 18 Uhr

-> Website Modelleisenbahn-Club Schwarzenberg: www.mec-schwarzenberg.de
-> Fotos von der Ausstellung 2015 im Schwarzenberg-Blog: klick

Das Portal am Hammerparkplatz ist in diesem Jahr der Eingang zum Tunnel und zur Modelleisenbahnausstellung.

Modelleisenbahnausstellung 2015

Das denkmalgeschützte Portal an der Badstraße ist sonst der Eingang zur Modelleisenbahnausstellung. Es wurde in den letzten Monaten saniert.

Weihnachtsmarkt in Schwarzenberg vom 8. bis 17. Dezember 2017

Kaum zu fassen, aber in weniger als einer Woche ist es so weit und der Schwarzenberger Weihnachtsmarkt wird wieder eröffnet und zwar am Freitag, den 8. Dezember 2017, 17 Uhr auf der Bühne am Markt.

Der Weihnachtsmarkt ist täglich 11 bis 20 Uhr geöffnet.

In diesem Jahr wird wieder der schönste Weihnachtsmarktstand gesucht, diesmal dürfen alle Gäste abstimmen – die Stimmzettel bekommt man in der Schwarzenberg-Information am Oberen Tor 5.

Das Programm gibt es auf Papier u. a. in der Stadtinformation, im Rathaus und in Läden der Stadt. Als PDF kann man es sich auf der Website der Stadt herunterladen: www.schwarzenberg.de.

Ein paar besondere Angebote und Höhepunkte:

  • Märchenumzug am 10. Dezember 2017, 14.30 Uhr ab Busbahnhof bis hoch auf den Marktplatz
  • Große Schwarzenberger Bergparade am 16. Dezember 2017, 17 Uhr ab Busbahnhof bis hoch auf den Marktplatz
  • Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum „Harry Schmidt – Schnitzkunst mit Weltklasse“, während des Weihnachtsmarkts täglich 10 bis 19 Uhr geöffnet
  • Modelleisenbahnausstellung im Tunnel unter dem Schloss, Eingang am Hammerparkplatz / Schrägaufzug
  • Im Schlosshof gibt es einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt.
  • „Frau Holle verliert die Kontrolle“ ist wieder dabei, mit ihrem Fenstertheater an der Stadtinformation, und zwar am 12. und 14. Dezember.
  • Schnitzausstellung des Schnitzvereins Schwarzenberg in der Gartenstraße 4, geöffnet an den Wochenenden jeweils 11 bis 18 Uhr
  • Weihnachtsstübel Oberes Tor 1, täglich 13 bis 19 Uhr zahlreiche Bastelangebote