26. Altstadtfest in Schwarzenberg – vom 16. bis 18. August 2019

In einer Woche ist es so weit: Altstadtfest in Schwarzenberg! Von Freitag bis Sonntag wird die Altstadt wieder voller Menschen sein, auf mehreren Bühnen gibt es Musik und drumherum ist noch jede Menge los.

Ritter Georg feiert Geburtstag

Zum 26. Mal steigt das Altstadtfest bereits, und seit 20 Jahren ist Ritter Georg dabei, was mit einer Geburtstagsfete gefeiert wird, am Samstag auf der Bühne am Markt, ab 16 Uhr. Aus dem Anlass läuft eine Wette: Ritter Georg soll 33 kleine Ritter und einen Drachen auf die Bühne bekommen, die für ihn „Happy Birthday“ singen. Wer mitmachen will, kann sich ab 16.30 Uhr vor der Bühne am Markt einfinden, für alle Teilnehmer gibt es ein kleines Dankeschön.

Musik auf vielen Bühnen

Am Freitag spielt ab 19 bzw. 20 Uhr die Musik, auf der Bühne am Markt OB Live, auf der Vorstadt-Bühne Solar, am Springbrunnen sind Happy Feeling, am Schlossberg Chmelli’s, in der Eibenstocker Straße Rockfloor und DJ Engel B und am Unteren Markt gibts buntes historisches Treiben.

Am Samstag und Sonntag geht es 13 Uhr los, unter anderem treten auf: Big Band Rote Panther, Coco Band, Oldie Live Band, Ensemble vinoresque, Cultus Ferox, Fidele Jungs, De Erbschleicher.

Am Samstag ist im Festbereich Oberes Tor von 20 Uhr bis Mitternacht Tangonacht, im Festbereich Springbrunnen steigt am Samstag und Sonntag das 23. Fränkische Weinfest mit Musik des Musikvereins Ipsheim und der Ipsheimer Weinkönigin.

Rittertour für Kinder – und ein neuer Festbereich

Für Kinder läuft auch wieder die „Rittertour“, am Samstag von 15 bis 19 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr kann jeder bei der Schnitzeljagd mitmachen, den Teilnahmebogen bekommt man in der Stadtinformation am Oberen Tor 5 und im Schloss, die Stationen sind: Vorstadt, Schloss, Eibenstocker Straße, Unterer Markt und Erlaer Straße.

Neben den bisherigen sieben Festbereichen – Markt, Vorstadt, Unterer Markt, Springbrunnen, Schlossberg, Oberes Tor und Eibenstocker Straße – gibt es einen neuen in der Erlaer Straße, und zwar für Kinder, mit vielen Mitmachangeboten.

Ein großes Feuerwerk – vielleicht

Für Samstagabend ab 22 Uhr ist ein Feuerwerk geplant, vergangenes Jahr musste es ja wegen Waldbrandgefahr abgesagt werden. Falls es dieses Jahr wieder zu trocken ist, fällt es wiederum aus – aber vielleicht klappt es ja doch!

Ausstellungen und Stadtführungen

Der Schwarzenberger Modelleisenbahnclub SMEC zeigt am Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr seine Modelleisenbahnausstellung im Gebäude am Schulberg 1.

Die Volkskunstschule im Schloss ist am Wochenende von 12 bis 19 Uhr geöffnet, das Schlossmuseum am Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr, aktuell ist auch die Sonderausstellung mit art-figura-Exponaten zu sehen.

Stadtführungen werden am Samstag und Sonntag jeweils 14.30 Uhr ab Bahnhof hoch in die Stadt angeboten.

Wie gewohnt fährt der Königsteinexpress: am Samstag von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Altstadtfest-Flyer: auf Papier und online

Alle Infos und Uhrzeiten finden sich im Altstadtest-Flyer, den es in Läden der Stadt, im Rathaus, in der Stadtinformation und anderswo gibt, aber auch online: www.schwarzenberg.de

-> Infos: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Am 5. Oktober: Nacht der Lichter

Die Herbstferien stehen vor der Tür, und in Schwarzenberg werden sie wieder mit der Nacht der Lichter eingeläutet: am Freitag, den 5. Oktober 2018, von 18 bis 22 Uhr.

Etwa 40 Geschäfte, Einrichtungen und Händler in der Altstadt und Vorstadt sind dabei und halten zum Teil besondere Angebote und Aktionen bereit. Eine gute Gelegenheit, um mal ausgiebig zu bummeln und zu schauen, was Alt- und Vorstadt so alles zu bieten haben.

Für Speis und Trank ist auch gesorgt, und neben spannenden Lichteffekten gibt es noch einige Extras:

  • 18 Uhr: Türmerruf vom Ratskeller und anschließend kostenfreie Stadtführung
  • 18 bis 21 Uhr: Stadtwerke präsentieren am Meißner Glockenspiel ein leuchtendes Dankeschön
  • 18 bis 22 Uhr: Straßenmusiker unterwegs, außerdem Stelzenläufer Sacco
  • 18.30 bis 20.30 Uhr sind Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß unterwegs und stehen für Autogramme und Fotos zur Verfügung
  • 20 Uhr: Lampionumzug von der Vorstadt in die Altstadt mit Musik, Ritter und Burgfräulein sowie Türmer und Nachtwächter, Treffpunkt BonAire / Talstation Schrägaufzug
  • 20.30 Uhr: kostenfreie Stadtführung mit dem Schwarzenberger Türmer und Nachtwächter, Treffpunkt Meißner Glockenspiel
  • 22 Uhr: leuchtender Ausklang der Nacht der Lichter

Verkehrsinformation:

  • Ab 15 Uhr kann in der Vorstadt sowie auf dem Markt, der Oberen Schloßstraße bis zum Brunnen sowie auf der Eibenstocker Straße bis zur Einmündung Schneeberger Straße nicht geparkt werden.
  • Von 18 bis 22 Uhr werden die genannten Straßenbereiche für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Während dieser Zeit kann man mit Fahrzeug die Altstadt auch nicht verlassen.
  • Ab 18 Uhr ist ebenso die Einfahrt in die Altstadt durch das Untere Tor nicht möglich.
  • Während sich gegen 20 Uhr der Lampionumzug auf dem Hammerweg formiert, ist der Hammerparkplatz für Fahrzeuge nicht erreichbar.

-> Infos: www.altstadt-schwarzenberg.de und Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

25. Altstadtfest in Schwarzenberg vom 17. bis 19. August 2018

Schon zum 25. Mal wird in Schwarzenberg das Altstadtfest gefeiert, und deshalb gibts in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk: am Samstag, den 18. August 2018, gegen 22.25 Uhr über der Altstadt.

Und auch sonst wird jede Menge los sein in der ganzen Altstadt und natürlich Vorstadt. Ein paar Einblicke ins Programm:

Freitag, 17. August
– ab 19 Uhr Musik auf der Bühne am Markt und Bühne Vorstadt
– ab 20 Uhr Musik auf der Bühne Unterer Markt, Festbereich Springbrunnen, Schlossberg, Eibenstocker Straße und Oberes Tor

Samstag, 18. August
– ab 13 Uhr Unterhaltung in allen Festbereichen, u. a. mit: De Lanzleut, The Beefes, Bernsbacher Musikanten, Saitensprung, Cultus Ferox, FOX-Discotheqe, DJ Ötzi Double, Tangonacht mit TanzZentrum Eleganz Schneeberg e. V., DJ Engel B und Final Horizon

Sonntag, 19. August
– ab 13 Uhr Unterhaltung in allen Festbereichen, u. a. mit: Flame Dancers, Big Band Rote Panther, Erzgebilly, HarmoNovus, Happy Feeling, Cultus Ferox, Clown Sylli und Clown Fridolin

Samstag und Sonntag
– Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß unterwegs
– Drachentour für Kinder (Samstag 15 bis 19 Uhr, Sonntag 13 bis 18 Uhr, Teilnahmebogen im Schlossmuseum und Stadtinformation)
– Königsteinexpress fährt Samstag 14 bis 19 Uhr und Sonntag 14 bis 18 Uhr
– Festbereich Springbrunnen: 22. Fränkisches Weinfest
– Schauglasblasen in der Stadtinformation, Samstag und Sonntag ab 11 Uhr
– Modelleisenbahnausstellung des Schwarzenberger Modelleisenbahnclubs SMEC im Mehrzweckgebäude am Schulberg 1, Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr
– Volkskunstschule im Schloss Samstag und Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet
– Schlossmuseum Perla Castrum länger geöffnet, Samstag 10 bis 19 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr

Außerdem:
– am Samstag Bikeshow mit Jan Sladky, Sieger des tschechischen Cups im Trial, in der Erlaer Straße
– am Sonntag ab 10 Uhr: 6. Schwarzenberger Edelweißlauf (Anmeldung bis 17. August auf www.edelweisslauf-szb.de)
– Galerie Rademann Werkschau „Skulptur + Grafik“ und am Samstag 20 Uhr Dresdner Lesebühne Sax Royal
– Mittelaltermarkt auf dem Unteren Markt, ca. 40 Händler und Gastronomen, Geschäfte in der Altstadt geöffnet

-> Den Programmflyer gibts auf Papier in Stadtinformation, Stadtbibliothek, Geschäften usw., online hier: www.schwarzenberg.de

Zwei neue Buswartehäuschen in Neuwelt

Die zwei neuen Buswartehäuschen in Neuwelt an der B 101 sind ein Hingucker, die Bilder an der Rückwand hat Ralf Alex Fichtner gestaltet.

Im Wartehäuschen auf der Schulseite schippern Ritter Georg und der Drache vor der Hammerbrücke Neuwelt im Schwarzwasser, gegenüber pflücken sie Blumen vor Schloss und Kirche, vielleicht im Schlosspark.

Ein bisschen Frühling

Kurz vor Ostern sind die Pflanzkästen am Markt wieder da, mit bunten Frühblühern. Sieht gleich viel netter aus. Und am Bahnhofsberg gibt es auch frische Farben, Ritter Georg und der Drache – auf den fünf Bildtafeln an den Kauen – sind aus der Winterpause zurück.

Vom Totenstein zum Ottenstein (und Ritter Georg im Kaufland)

Vom Totenstein zum Ottenstein wollte Ritter Georg der Sage nach auf seinem Pferd springen, weil der Drache ihm allzu sehr auf die Pelle rückte. Der Drache erwischte ihn jedoch noch, sodass Ritter und Pferd ins Schwarzwasser abstürzten, und überlebt haben sie das wohl nicht. Hätten nicht Bäume ihren Sturz auffangen müssen? Und wäre der Ritter auf dem Ottenstein weicher gelandet? Fragen über Fragen.

Heute würde der Ritter wahrscheinlich durchs Kauflanddach stürzen und man könnte das als Protest gegen die Supermärkte interpretieren, die den kleinen Händlern das Leben schwer machen. Aber Supermärkte machen vielen Leuten das Leben leichter, und wer weiß, ob Ritter Georg dort nicht etwas gefunden hätte, womit er sich besser gegen den Drachen hätte wehren können …