100 Jahre Stadtbibliothek Schwarzenberg

Zur Geschichte der Bibliothek gibt es aktuell zwischen den Bücherregalen eine Mini-Schau, in der man Näheres zu Dr. Walter Fröbe als erstem Stadtbibliothekar der Schwarzenberger Bibliothek erfährt und in einer Benutzungsordnung von 1987 sowie in alten Brigadebüchern der Bibliotheksmitarbeiter schmökern kann.

Ein rundes Fest in der Stadtbibliothek

Am gestrigen Samstag, den 26. Oktober 2019, hat die Stadtbibliothek Schwarzenberg ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert, mit einem Fest für die ganze Familie. Von 10 bis nach 16 Uhr stand die Tür offen, und draußen konnte man gleich in Bücherkisten stöbern, ein kleiner Bücherflohmarkt.

Los ging es mit einem Vortrag der Bibliotheksleiterin Cornelia Krätzschmar zur Geschichte der Schwarzenberger Stadtbibliothek. Zwei musikalische Lesungen mit Wolfgang Rieck gab es, vormittags „Adele Ukulele“ für Kinder und nachmittags für Erwachsene über Joachim Ringelnatz‘ Freundschaft mit den Schwestern Tula und Maria Reemy. Bei beiden Lesungen war Mitsingen angesagt, was sehr gut ankam.

Mitmachen konnte man auch bei verschiedenen Spielen, an mehreren Tischen und zwischen Bücherregalen. Für den kleinen Hunger war ein Büffet vorbereitet, den Kuchen hatten die Bibliotheksmitarbeiterinnen selbst gebacken. Überhaupt haben sie alles gemacht, damit große und kleine Gäste bei der Feier eine gute Zeit hatten. Dafür ein großes Dankeschön!

Eine gute Zeit kann man auch sonst in und dank der Bibliothek haben: Jede Menge Bücher, Hörbücher, CDs, DVDs und Zeitschriften warten auf Leserinnen und Leser jeden Alters. Die Jahresgebühr für Kinder beträgt 5 Euro, für Erwachsene 12 Euro.

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag 10 bis 18 Uhr, Mittwoch geschlossen, Freitag 10 bis 14 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr

Die nächste Lesung ist übrigens am Dienstag, den 5. November. Ab 18.30 Uhr erzählt Roman Israel über ein Leben aus dem Koffer, ohne festen Wohnsitz, sein Buch darüber heißt „Minimal ist besser“. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erwünscht unter Telefon 03774 23031 oder bibliothek@schwarzenberg.de.

Familientag in der Stadtbibliothek Schwarzenberg

Diesen Samstag, den 26. Oktober 2019, lädt die Stadtbibliothek Schwarzenberg von 10 bis 16 Uhr zum Familientag ein, um ihren 100. Geburtstag zu feiern.

Im September 1917 wurde im Ratskeller der Stadt Schwarzenberg eine Lesehalle eröffnet, in der man noch keine Bücher ausleihen konnte. Zwei Jahre später, am 28. Juni 1919, war im „Erzgebirgischen Volksfreund“ zu lesen: „Die städtische Bücherei und Lesehalle wird nächste Woche eröffnet. Als Stadtbibliothekar ist Hr. Dr. Fröbe bestimmt worden.“ Damit begann die Geschichte der Stadtbibliothek Schwarzenberg.

Das Programm zum Familientag:

10–16 Uhr
Spielezeit für die ganze Familie, von Brettspiel bis Spiele-App

11–12 Uhr
„Adele Ukele oder warum mit Musik alles besser geht“: musikalisches Programm für Kinder ab 4 Jahren mit Wolfgang Rieck

13–15 Uhr
E-Medien-Sprechstunde: Wie kann man Medien der Onlinebibliothek Liesa auf mobilen Geräten nutzen?

15–16 Uhr
„Mit ihm wäre ich überall hin gegangen …!“ Eine musikalische Lesung mit Wolfgang Rieck über die Geschichte der Freundschaft von Tula und Maria Reemy mit Joachim Ringelnatz

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Am Sonntag: Internationaler Museumstag im Schlossmuseum

Am Sonntag, den 19. Mai 2019, ist Internationaler Museumstag. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Im Schlossmuseum Perla Castrum gibt es aus dem Anlass drei Veranstaltungen:

  • 14 Uhr Vortrag des Erzgebirgszweigvereins Schwarzenberg zur 140-jährigen Geschichte des Vereins und zur Rolle von Dr. Walter Fröbe für den Verein
  • 14.30 Uhr Führung durch die Schwarzenberger Geschichte im Sinne Walter Fröbes
  • 15.30 Uhr Vorstellung des Vereins Freunde der Stadt Ostrov, der sich mit der Stadtgeschichte von Ostrov beschäftigt und Ausstellungen unterstützt

Der Eintritt zu den Vorträgen und zur Führung ist am Internationalen Museumstag frei.

Noch bis zum 9. Juni 2019 ist die aktuelle Sonderausstellung „Dr. Walter Fröbe – Schwarzenberger Geschichte wird geschrieben!“ im Schlossmuseum zu sehen, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Neue Sonderausstellung im Schlossmuseum: „Dr. Walter Fröbe – Schwarzenberger Geschichte wird geschrieben!“

Ab dem heutigen Samstag, den 20. April 2019, ist im Schlossmuseum Perla Castrum eine neue Sonderausstellung zu sehen, in der es um Walter Fröbe geht. Bis 9. Juni 2019 kann man sie besuchen, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Conrad Walter Fröbe wurde am 19. Januar 1889 geboren, seinen 130. Geburtstag nimmt das Schlossmuseum als Anlass, um Fröbes Wirken als Heimatforscher, Oberstudiendirektor, Bibliothekar, Schriftsteller sowie sein Engagement in verschiedenen Vereinen in Erinnerung zu rufen.

Die Chronik „Herrschaft und Stadt Schwarzenberg bis zum 16. Jahrhundert“ ist wahrscheinlich sein bekanntestes Werk, über Schwarzenberg und das Erzgebirge hat er noch mehr geschrieben. Die Ausstellung zeigt zahlreiche Originaldokumente, die ein Eintauchen in Fröbes Leben und Zeit ermöglichen.

Von 1919 bis 1945 arbeitete er in Schwarzenberg am Gymnasium, er gründete den Schwarzenberger Geschichtsverein und war Hauptschriftleiter der Zeitschrift „Glückauf“ des Erzgebirgsvereins. Am 3. März 1946 starb er in Schwarzenberg, er ist auf dem Georgenfriedhof beerdigt.

Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de