Die 10. Nacht der Lichter in Schwarzenberg

Viele, viele Leute waren zur 10. Nacht der Lichter unterwegs in der Altstadt und auch in der Vorstadt. Es gab Stände mit Essen, Musik in den Gassen und in Gebäuden, in der St. Georgenkirche zum Beispiel konnte man eine Probe von Mozarts Missa Solemnis verfolgen, die Aufführung ist am Sonntag, den 27. Oktober 10 Uhr zum 320. Kirchweihfest.

Viele Häuser waren in Farben und Muster getaucht, zahlreiche Kerzen und Laternen standen an Fenstern, auf Fensterbrettern und auf Wegen. Das Wetter war gut für die Lichter, kein Regen, eher mild, kein Wind. Ritter Georg und das Burgfräulein flanierten, für die Kinder gabs eine Stempeljagd und einen Lampionumzug von der Vorstadt hoch in die Altstadt, Türmer und Nachwächter boten kostenlose Stadtführungen, und in den Läden war ebenfalls einiges los.

Am 11. Oktober: Nacht der Lichter

Die Herbstferien stehen vor der Tür, und in Schwarzenberg werden sie wieder mit der Nacht der Lichter eingeläutet: am Freitag, den 11. Oktober 2019, von 18 bis 22 Uhr.

Etwa 50 Geschäfte, Einrichtungen und Händler in der Altstadt und Vorstadt sind dabei und halten zum Teil besondere Angebote und Aktionen bereit. Eine gute Gelegenheit, um ausgiebig zu bummeln und zu schauen, was Alt- und Vorstadt alles zu bieten haben.

Für Speis und Trank ist auch gesorgt, und neben spannenden Lichteffekten gibt es noch einige Extras:

  • 18 Uhr: Türmerruf vom Ratskeller und anschließend kostenfreie Stadtführung
  • 18 bis 21 Uhr: Stadtwerke präsentieren am Meißner Glockenspiel ein leuchtendes Dankeschön; Stempeljagd für Groß und Klein, Abgabe der Teilnahmebögen in der ehemaligen Engel-Apotheke
  • 18 bis 22 Uhr: Straßenmusiker unterwegs, außerdem Gauklerkunst mit Narrateau, Dioramen zur Eisenbahngeschichte und mehr in der Engel-Apotheke, präsentiert von VSE und Modellbau Hähnert; öffentliche Probe von Mozarts Missa Solemnis und anschließend Orgelspiel zur Nacht in der St. Georgenkirche
  • 18.30 bis 20.30 Uhr sind Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß unterwegs und stehen für Autogramme und Fotos zur Verfügung
  • 20 Uhr: Lampionumzug von der Vorstadt in die Altstadt mit Musik, Ritter und Burgfräulein sowie Türmer und Nachtwächter, Treffpunkt BonAire / Talstation Schrägaufzug
  • 20.30 Uhr: kostenfreie Stadtführung mit dem Schwarzenberger Türmer und Nachtwächter, Treffpunkt Meißner Glockenspiel
  • 22 Uhr: Ausklang mit dem Türmerruf

Verkehrsinformation:

  • Ab 15 Uhr kann in der Vorstadt sowie auf dem Markt, der Unteren und Oberen Schloßstraße bis zum Brunnen sowie auf der Eibenstocker Straße bis zur Einmündung Schneeberger Straße nicht geparkt werden.
  • Von 18 bis 22 Uhr werden die genannten Straßenbereiche für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Während dieser Zeit kann man mit Fahrzeug die Altstadt auch nicht verlassen.
  • Ab 15 Uhr ist ebenso die Einfahrt in die Altstadt durch das Untere Tor nicht möglich.
  • Während sich gegen 20 Uhr der Lampionumzug auf dem Hammerweg formiert, ist der Hammerparkplatz für Fahrzeuge nicht erreichbar.

-> Infos: www.altstadt-schwarzenberg.de, www.gewerbeverein-schwarzenberg.de und Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Die Nacht der Lichter in Schwarzenberg am 9. Oktober 2015

Die Nacht der Lichter findet seit ein paar Jahren immer am letzten Schultag vor den Herbstferien statt, also an einem Freitag im Oktober. Dieses Jahr spielte das Wetter gut mit, nach verregneten Tagen war es zur Nacht der Lichter trocken und die Kerzen draußen in den Straßen und an den Fenstern konnten ungestört brennen.

Es war viel Betrieb, die Altstadt war voll, auf dem Marktplatz und in den Straßen standen Leute zusammen und redeten. Hauptsächlich ist die Nacht der Lichter ja ein langer Einkaufsabend, die Leute sollen in die Läden gehen, sich umschauen, gern auch was kaufen. Viele Läden und Lokale boten Aktionen oder hatten spezielle Angebote. Daneben gab es auch ein Programm „draußen“, eine Schnitzeljagd für Kinder (die Preise waren allerdings schon gegen 20 Uhr alle), eine Stadtführung, eine Kirchenführung, ein Fackeljongleur war unterwegs, die ein oder andere Band sang …

Die Stimmung war gut, in den Läden und Lokalen waren auch viele Menschen, so mein Eindruck, und am besten fand ich eigentlich, dass verschiedene Gebäude sowie die Königseiche am Unteren Markt in verschiedenfarbigem Licht angestrahlt wurden – nicht viel Aufwand, aber ein großer Effekt.

DSC01595

Altstadt, Eibenstocker Straße

DSC01594

DSC01598

Marktplatz, Ratskeller

DSC01599

DSC01600

Königseiche, Unterer Markt

DSC01601

DSC01603

DSC01604

DSC01606

DSC01607

DSC01609

Untere Schloßstraße, das Meißner Glockenspiel spiegelt sich in einem Schaufenster.

DSC01612

Springbrunnen mit art-figura-Exponat „Der Schrei“ von Johanna Martin

DSC01613

Meißner Glockenspiel

DSC01615

Immer was los im Marktgässchen

DSC01620

Marktplatz, Fackeljongleur und rechts im Bild die Band Shamrock Sheep

DSC01626

Ratskeller mit Durchblick: 21.14 Uhr

DSC01630

Vorstadt