Schloss und Kirche – von der Egermannbrücke bis zum Forstparkplatz

Läuft man von der Egermannbrücke zum Forstparkplatz, hat man fast die ganze Zeit Schloss Schwarzenberg und die St. Georgenkirche im Blick. Irgendwann gehe ich mal die ganze Runde und knipse Schloss und Kirche von allen Seiten. Das wird was!

DSC01506

Start: Karlsbader Straße, kurz nach der Egermannbrücke

DSC01508

DSC01509

Wie bei Dornröschen

DSC01510

Sähe schöner aus ohne den Schrägaufzug

DSC01511

DSC01512

DSC01514

DSC01516

DSC01517

DSC01519

Mit Herrenmühle, links im Bild

DSC01520

Erlaer Straße, Abzweig Uferstraße

DSC01521

DSC01522

Forstparkplatz

DSC01523

Egermannbrücke und Entenkinder

Auf der Egermannbrücke wird deutlich mehr gefahren als gelaufen, bei den ganzen Autos macht Spazieren an der B 101 nicht wirklich Spaß. Aber wenn wenig Verkehr ist, kann man ruhig mal diesen Weg nehmen, auch um sich die Brücke bzw. ihr Geländer genauer anzuschauen.

Ins Geländer sind Reliefs eingelassen, die erzgebirgische Motive zeigen, unter anderem Klöpplerin und Schnitzer. Der Blick von der Brücke aufs Schwarzwasser Richtung Hammerparkplatz ist auch nett. Manchmal sieht man da Enten, und mit ein bisschen Glück Entennachwuchs.

DSC01503

Die Egermannbrücke Richtung Johanngeorgenstadt

DSC01505

Die Reliefs am Geländer

DSC01499

Klöpplerin

DSC01500

Händler

DSC01501

Schnitzer

DSC01502

Am gegenüberliegenden Geländer sind ebenfalls drei Reliefs.

DSC01494

Auf der Egermannbrücke, Blick aufs Schwarzwasser, rechts die alte Schmiede, in der der Kinderarzt seine Praxis hat.

DSC01495

Entenmutter mit Nachwuchs auf Höhe der Feuerleiter der alten Schmiede

Kürzere Tage

Man kann in diesem November bisher wirklich nicht meckern: die Farben, das Wetter, verrückt. Wenn man allerdings Licht und Sonne abbekommen will, darf man nicht zu spät rausgehen, gegen 16 Uhr wird es langsam grau und nicht viel später dunkel. Immerhin daran merkt man, dass Spätherbst ist.

IMG_8155

Links vom Ratskeller das Marktgässchen, hinten in der Mitte lugt die St. Georgenkirche hervor.

IMG_8156

Bald kahl ist die Königseiche auf dem Unteren Markt.

IMG_8159

Noch mal die St. Georgenkirche, diesmal von der Badstraße aus gesehen

IMG_8167

Bahnhofsberg, die Häuser sind noch zu, die Bäume bunt.

IMG_8168

Ritter Georg und der Drachen dürften bald ins Winterquartier ziehen.

IMG_8170

Die alte Post an der Bahnhofstraße. Auch so ein schönes Gebäude.

IMG_8172

Rechts von der Post: vorn die Postautos, hinten ein Stück Totensteinpark

IMG_8176

Ein Blick aufs Schwarzwasser von der Egermannbrücke aus

Fertig! Egermannbrücke und neuer Kreisverkehr an der Karlsbader Straße

Letzte Woche Donnerstag war Eröffnung, endlich rollt der Verkehr wieder über die Karlsbader Straße und die Egermannbrücke! Jetzt ersetzen Verkehrsinseln u. a. auf der Egermannbrücke die ehemaligen Fußgängerampeln, und ob das für die Fußgänger so gut ist wie für die Autofahrer, wird sich zeigen.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die große Betonkugel, die inmitten des Kreisels liegt. Die Kugel soll eine Perle darstellen, à la „Schwarzenberg – Perle des Erzgebirges“, aber als „Perle“ lässt sich das wohl kaum bezeichnen, höchstens von Riesen, von denen es in Schwarzenberg nun wirklich nicht wimmelt. Vielleicht wird die Kugel noch bemalt oder Efeu darf sich drüberranken? Das sähe sicher netter aus.

Egermannbrücke

Karlsbader Straße

Egermannbrücke

Egermannbrücke

Egermannbrücke

Auf der Egermannbrücke

Egermannbrücke

So sieht die Egermannbrücke jetzt aus.

Egermannbrücke

Egermannbrücke

Bahnhofstraße

Egermannbrücke

Baustelle Egermannbrücke (7.5.2013)

Langsam sieht die neue Egermannbrücke wie eine Brücke aus. Auf der Baustelle wird sicher ordentlich Tempo gemacht, es sind ja nur noch 120 Tage bis zum Tag der Sachsen (auf der Sachsentag-Website ist ein Countdown).

Blick von der Bahnhofstraße, die Fotos sind vom 7. Mai 2013.

Baustelle Egermannbrücke

Baustelle Egermannbrücke

Baustelle Egermannbrücke

Baustelle Egermannbrücke

Baustelle Egermannbrücke (11.4.2013)

Pünktlich vor dem Tag der Sachsen, der vom 6. bis zum 8. September 2013 in Schwarzenberg stattfindet, soll die Egermannbrücke fertig sein – bis dahin sind es noch 147 Tage (auf der Sachsentag-Website ist ein Countdown).

Vier Monate, das ist nicht allzu viel, zumal ja auch die Kreuzung neu gestaltet wird, Ampel ade, hallo neuer Kreisverkehr … Wie die Baustelle und die entstehende Brücke zurzeit aussehen, habe ich heute – bei perfektem Aprilwetter (Sonne, Regen, Sonne, Regen) – fotografiert.

Baustelle Egermannbrücke Schwarzenberg

„Ersatzneubau der Egermannbrücke (BW 10) über das Schwarzwasser mit Ausbau und Neugestaltung einer Kreuzungsanlage im Zuge der S 272 in Schwarzenberg“. Alles klar?

Baustelle Egermannbrücke Schwarzenberg

Blick von der Bahnhofstraße aus auf die Egermannbrücke-Baustelle

Baustelle Egermannbrücke Schwarzenberg

Und ab dem nächsten Foto eine andere Perspektive – die Baustelle von der Straße des 18. März / Karlsbader Straße (S 272) aus geknipst:

Baustelle Egermannbrücke Schwarzenberg

Baustelle Egermannbrücke Schwarzenberg

Baustelle Egermannbrücke Schwarzenberg

Baustelle Egermannbrücke Schwarzenberg