Chemnitz: Kaßberg und Kosmonautenzentrum

Irgendwann nehme ich mir mal richtig Zeit für den Kaßberg – das, was ich vom Durchfahren und Durchlaufen kenne, gefällt mir sehr. So viele alte schöne Häuser! In der Wikipedia findet sich eine Liste mit Kulturdenkmalen in Chemnitz-Kaßberg. Und diese Liste ist lang (klick).

Im Küchwald gibt es nicht nur die Küchwaldbühne und die Parkeisenbahn, sondern auch das Kosmonautenzentrum „Sigmund Jähn“. Dort kann man Raumfahrertests machen, z. B. die Reaktionsfähigkeit an einer T-Wall testen. Die Tests sind nicht von Pappe, aber von denen kann man sich ja anschließend am Schloßteich erholen, ob im Boot, auf dem Spielplatz oder im Café …

DSC01929

Kaßberg, Wielandstraße

DSC01931

Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis: www.gedenkort-kassberg.de

DSC01930

DSC01932

Zwei Stolpersteine vor dem Kaßberg-Gefängnis, in der Kaßbergstraße: Hans Mire und Leib Kleinberg. www.chemnitzer-stolpersteine.de

DSC01933

Blick vom Kaßberg runter auf den Park am Kappelbach

DSC01934

DSC01936

Brücke Pfortensteg

DSC01946

Häuser am Schloßberg

DSC01951

Kosmonautenzentrum „Sigmund Jähn“ im Küchwald: www.kosmonautenzentrum.de

DSC01948

In diesem Raum kann man die „Raumfahrertests“ machen, u. a. einen Reaktionstest, Konditionstest, Wissenstest. Links im Bild: eine Büste von Juri Gagarin.

DSC01949

DSC01947

„Mit der Stammbesatzung ins All“ – ein Raumflug wird simuliert

DSC01952

Schloßteich

DSC01953

… mit jeder Menge Enten

DSC01954

DSC01960

Hotelgebäude im Zentrum. Die Wolken ziehen hinter dem Gebäude entlang, sind aber vorn in den Fenstern zu sehen …

Unterwegs in Chemnitz: der Luftballon am Gullydeckel

Neulich in Chemnitz, in der Fabrikstraße, sah ich diesen roten Luftballon über der Straße schweben. Er hing an einem Ablaufgitter fest, an einem dieser kleinen Gitter über Löchern in der Straße, in die das Wasser ablaufen soll.

Davon abgesehen, dass man dieses Bild einfach schön finden oder an Stephen Kings „Es“ denken kann: Gullys sind eigentlich ein spannendes Thema. Bei diesen gewollten Löchern in der Straße handelt es sich entweder um einen bloßen Abfluss oder um einen Einstieg in einen Wartungsschacht. Die Abflüsse sind kleiner, unter dem Gitter ist ein Schlammeimer, das Wasser läuft in einen Abwasserkanal. Die Wartungsschachteinstiege sind mit einem Deckel versehen und müssen groß genug sein, dass ein Mensch durchpasst (trotzdem kein Job für Dicke). Bezeichnungen für diesen Deckel: Schachtdeckel, Kanaldeckel, Gullydeckel. Ein Ablaufgitter kann man allerdings auch Gullydeckel nennen, damit macht man also nichts falsch.

Nach diesem Gully-Exkurs nun die Fotos aus Chemnitz, diesmal unter anderem mit Nischel, Springbrunnen und Nixe.

IMG_2208_chemnitz

Der rote Lufballon am Gullydeckel bzw. Ablaufgitter

IMG_2221_chemnitz

Schlossteich, hinten ist die Schlosskirche zu sehen

IMG_2225_chemnitz

Nixe am Schlossteich

IMG_2227_chemnitz

Rhododendren im Park am Schlossteich

IMG_2231_chemnitz

Landesamt für Steuern und Finanzen

IMG_2232_chemnitz

Karl Marx

IMG_2234_chemnitz

Kaufhof

IMG_2242_chemnitz

Rosenhof

IMG_2243_chemnitz

Unterwegs in Chemnitz: Schlossteich

Ist die Stadt zu klein, gibts meist keinen See oder nennenswerten Teich. Chemnitz ist groß genug und hat den Schlossteich. Darauf kann man rudern oder mit dem Tretboot fahren, in der Gaststätte am See gibts Eis, im Park ist ein schöner Spielplatz. Man sieht also, wenn das Wetter nicht gerade mies ist, jede Menge Menschen, jeden Alters. Ernst Thälmann ist auch da, die Skulptur, die Büste, schaut vom Teich weg, Richtung Straße und Häuser.

IMG_1264_chemnitz

Schwanentretboot auf dem Schlossteich Chemnitz

IMG_1268_chemnitz

IMG_1269_chemnitz

IMG_1273_chemnitz

IMG_1280_chemnitz

Spielplatz im Schlossteichpark, an einem Kletterturm steht „Achdung ir seid seise“. Alles klar.

IMG_1281_chemnitz

IMG_1283_chemnitz

IMG_1284_chemnitz

IMG_1285_chemnitz

IMG_1292_chemnitz

Weg vom Schlossteich, Richtung Zentrum, linkerhand ein Meer aus Narzissen