Ein Platz am Wasser

Allzu viele Plätze, wo man sich ans Wasser setzen kann, gibts in Schwarzenberg nicht, obwohl das Schwarzwasser und die Mittweida das Stadtbild sehr prägen. Einer dieser Plätze ist im Bahnpark unter der alten Eisenbahnbrücke, beim Busbahnhof. Dort kann man auch Basketball und Tischtennis spielen. Also nichts wie hin in diesem Sommer!

Dass in der Stadt jede Menge Linden wachsen, riecht man derzeit: Die Linden stehen in voller Blüte und duften, was das Zeug hält.

Basketball im Bahnpark

Aktuell ist der Uferbereich im Park unter der alten Eisenbahnbrücke gesperrt, vermutlich, weil in den Bohlen unten am Wasser, wo man sich eigentlich hinsetzen kann, Löcher sind.

Zum ersten Mal aufgefallen ist mir auch ein Schild neben der Bahnhofstraßen-Treppe, das darauf hinweist, dass man bei Intersport schräg gegenüber Tischtennisschläger, Basketbälle, Badminton-Schläger und ein Boccia-Set ausleihen kann, für jeweils 50 Cent pro Tag. Das Schild ist recht neu, sieht aber nicht mehr so aus (da daran herumgekratzt wurde).

Vermutlich hilft gegen Leute, die mutwillig Dinge im öffentlichen Raum zerstören, nur, dass sie diesen Raum nicht für sich allein haben. Will heißen: Je mehr Leute den Park nutzen und sich dort aufhalten, desto besser. Man kann dort prima Basketball spielen (muss nur aufpassen, dass der Ball nicht ins Schwarzwasser fliegt), Boccia ist möglich, Tischtennis … Alles Spiele, für die sich auch mal spontan Leute zusammenfinden können. Also: hingehen.

p1100988 p1100989 p1100990 p1100991 p1100992 p1100999 p1110002

Sommerferien

Dieser Samstag ist ja quasi der erste Sommerferientag, und was passiert? Es hagelt. Und zwar heftig. Der Spuk war aber schnell vorbei, wobei die Flüsse dann deutlich mehr Wasser führten und manche Pflanzen arg in Mitleidenschaft gezogen waren …

p1070244

Regen und Hagel

p1070248

Feld zwischen Bockauer Weg, Baumannsgraben und Heinrichweg

p1070249 p1070256

Erdbeertortenzeit

p1070264

Engel von Jörg Beier auf dem Hauptfriedhof

p1070265

Land unter bei der Boule-Bahn im Bahnpark

p1070267

Schwarzwasser mit Blick auf den Stadtstrand hinterm Rathaus

p1070275 p1070277 p1070287

Vom Hagel abgeknickt

p1070291 p1070303Mal wieder eine Katze: im Hofgarten

Über das Laufen

Wird das nicht irgendwann langweilig, wenn man mehr oder weniger Tag für Tag in einer relativ kleinen Stadt wie Schwarzenberg mindestens eine halbe Stunde herumläuft? Nein, wird es nicht. Weil die Zeit vergeht – jetzt haben wir schon Juni und man könnte sagen, bald ist Weihnachten. Ist es natürlich nicht, erst mal ist Sommer, aber die Zeit vergeht schnell … und im Laufe des Jahres ändert sich das Licht, die Bäume werden erst grün und dann kahl, Straßen werden aufgerissen, Häuser gebaut, Bäume gefällt und neu gepflanzt … Keine große Sache, aber was ist im Leben, im Alltag schon wirklich groß? Die kleinen Dinge machen den Unterschied.

Das Schöne an Schwarzenberg ist, dass man ein Stück Stadt hat, aber vor allem in Bezug auf Natur aus dem Vollen schöpfen kann. Man ist nie weit weg vom Wald. Und hat immer freie Sicht auf den Himmel. Die Wolken, die Farben des Himmels: das reinste Kino! Und es gibt Geschäfte, schöne und alte Häuser, Parks, all das bringt Abwechslung, wenn man in der Stadt herumläuft.

Ein paar Fotos von heute:

P1070073

Links im Bild ist die alte Schneeberger Straße, rechts die „neue“ Schneeberger Straße. In der Mitte stand ein Baum, der jetzt gefällt wurde. Und das im Juni. Nicht gut.

P1070074

P1070075

Straße der Einheit beim Porsche-Werk. Aus dem Auto hatte ich mal diesen Aufsteller gesehen, aber nicht erkannt, wofür der wirbt. Das weiß ich jetzt: für eine Inszenierung des Winterstein-Theaters! „Elfen-Feuer zwischen Felsen“ läuft ab dem 8. Juli in den Greifensteinen.

P1070077

Auch spannend: wie sich das Areal an der Straße der Einheit, das an das Porsche-Gelände grenzt, entwickelt. Hier wurde kräftig abgerissen und jetzt entstehen vor allem Parkflächen. Noch sind keine Bäume und Sträucher gepflanzt, vielleicht wird damit bis zum Herbst gewartet.

P1070078

P1070082

P1070083

P1070090

Die Feuerwehr-Hauptwache am Kreisverkehr am Viadukt, der Himmel spiegelt sich in den Fenstern …

P1070091

Auf der alten Eisenbahnbrücke. Gut, dass sie nicht abgerissen wurde.

P1070092

Und ein Blick von der Brücke runter zum Bahnpark. Jetzt ist eine gute Zeit, um dort Basketball, Boule oder Tischtennis zu spielen, auf dem Barfußpfad zu laufen oder einfach am Schwarzwasser zu sitzen und abzuschalten. Züge kann man auch beobachten! Die fahren ja noch auf der neuen Eisenbahnbrücke gleich nebenan.