Albert Major: Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum

Die Museumsnacht am gestrigen Dienstag war eine gute Gelegenheit, sich die aktuelle Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum anzuschauen, in der sich alles um den Lehrer und Maler Albert Major und sein Werk dreht.

Major wurde in Schönfeld bei Annaberg geboren und besuchte die Königlich Sächsische Kunstgewerbeschule in Dresden. Über 30 Jahre lebte und arbeitete er in Schwarzenberg, wo die meisten seiner Werke entstanden. Eine Auswahl ist in der Ausstellung zu sehen, interessant fand ich vor allem die Bilder zu Schwarzenberg: Schloss und Kirche natürlich, aber auch Schneeberger Straße, Engel-Apotheke usw.

Die Sonderausstellung geht bis zum 28. Oktober 2018, sie ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Neue Sonderausstellung im Schlossmuseum: MAJOR – Lehrer, Maler, Reisender

Seit heute, dem 15. September 2018, ist die neue Sonderausstellung im Schlossmuseum Perla Castrum zu sehen. Im Mittelpunkt steht der Lehrer und Maler Albert Major, von seinen künstlerischen Anfängen in Dresden mit Natur- und Perspektivstudien bis hin zu seinen Landschaftszeichnungen.

Über 30 Jahre arbeitete und lebte er in Schwarzenberg, hier entstanden die meisten seiner Werke. Auf seinen Reisen mit dem Fahrrad oder den Wanderungen in der Region fand er seine Motive. Er war ein in allen Techniken versierter Maler, egal ob Landschaftsbilder, Ölgemälde, Aquarelle, Federzeichnungen, Grafiken, Holz- und Linolschnitte oder Radierungen.

Bekannt sind auch seine Zeichnungen für Walter Fröbes „Geschichte der Stadt Schwarzenberg“ und „Herrschaft und Stadt Schwarzenberg bis zum 16. Jahrhundert“.

Die Sonderausstellung geht bis zum 28. Oktober 2018, sie ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

-> Aktuell: Diesen Sonntag, den 16. September findet im Schlossmuseum um 14.30 Uhr eine öffentliche Führung „Auf den Spuren Albert Majors“ statt.

-> Weitere Informationen: Telefon 03774 23389, perla.castrum@schwarzenberg.de

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

7. April: Öffnungstag im Museumsdepot mit Vortrag über Albert Major

Am 1. Freitag im Monat ist das Museumsdepot Bahnhof N°4 geöffnet, so auch am Freitag, den 7. April 2017, von 13 bis 19 Uhr.

Die Besucher können sich die Ausstellung im Erdgeschoss zur Bahnhofsgeschichte sowie die Waschgeräte und Öfen anschauen und an Führungen ins sonst geschlossene Obergeschoss, den Depotbereich, teilnehmen, jeweils 13, 14, 15 und 16 Uhr.

17.30 Uhr beginnt ein Vortrag über das Leben und Wirken des Lehrers, Malers und Grafikers Albert Major, der in Zusammenarbeit mit dem Seniorenclub Schlossblick e. V. entstanden ist. Die Vereinsmitglieder haben über viele Jahre zu Albert Major recherchiert.

Albert Major lebte von 1878 bis 1957, er besuchte die Königlich Sächsische Kunstgewerbeschule in Dresden und arbeitete von 1904 bis 1918 als Lehrer an der Königlichen Zeichenschule für Textilindustrie und Gewerbe in Schneeberg. Nebenberuflich war er als Zeichenlehrer an der Erzgebirgischen Frauen- und Haushaltungsschule in Schwarzenberg tätig.

Von 1918 bis 1939 arbeitete er als Oberlehrer und später als Studienrat am städtischen Realschulgymnasium in Schwarzenberg. In dieser Zeit entstanden die meisten seiner Werke, unter anderem zahlreiche Gemälde mit Ansichten von Schwarzenberg. Major wirkte auch aktiv bei der Bühnengestaltung im Naturtheater im Rockelmannpark mit.

Dr. Walter Fröbes „Herrschaft und Stadt Schwarzenberg bis zum 16. Jahrhundert“ ergänzte Major mit Federzeichnungen zur Baugeschichte von Schloss Schwarzenberg.

Das Schlossmuseum Perla Castrum besitzt vier Gemälde von Albert Major, weshalb im Rahmen des Vortrags auch der geschlossene Depotbereich besichtigt wird.

Der Eintritt ins Museumsdepot kostet für Erwachsene 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Die Führungen in den Depotbereich sind inklusive.

-> Informationen: Stadtverwaltung, Museum Perla Castrum (Telefon 03774 23389) und www.schwarzenberg.de