Anschieben der Kraußpyramide 2022

Viel Betrieb war heute beim Anschieben der Kraußpyramide.

Zunächst gabs ein kleines Programm, durch das Gerd Rosam führte: Die Chorgemeinschaft Schwarzenberg sang, der Posaunenchor der St. Georgenkirche und der evan­ge­lisch-metho­dis­ti­schen Kirche spielte auf, Oberbürgermeister Ruben Gehart sagte ein paar Worte und schloss mit Zeilen von Anton Günther, Türmer Gerd Schlesinger erzählte einiges zur Geschichte der Kraußpyramide, die nun 88 Jahre alt ist, und ein Adventsgedicht wurde auch vorgetragen.

Zwei Vertreter der Knappschaft Schwarzenberg stellten schließ­lich den Korb mit dem Christkind in die Pyramide, und dann drehte sie sich und läutete gewis­ser­maßen den Advent in Schwarzenberg ein …

Bürgersprechstunde: Oberbürgermeister vor Ort

Die Stadtverwaltung Schwarzenberg teilt mit, dass Oberbürgermeister Ruben Gehart zu folgenden Bürgersprechstunden einlädt:

  • Dienstag, 7. Juni 2022, 16.30 bis 18 Uhr im Alten Rathaus Pöhla (Hauptstr. 43)
  • Donnerstag, 9. Juni 2022, 16.30 bis 18 Uhr in der Schwarzenberg-Information in der Altstadt (Oberes Tor 5)

Demnach folgen weitere Termine in allen Stadt- und Ortsteilen.

Schwarzenbergerinnen und Schwarzenberger können diese Termine nutzen, um Anliegen und Probleme persön­lich mit dem Oberbürgermeister zu bespre­chen, Vorschläge zu machen oder zu städ­ti­schen Themen ins Gespräch zu kommen.

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Zwei Stechpalmen zum Tag des Baumes 2021

Am heutigen 25. April ist Tag des Baumes. Seine Ursprünge gehen bis ins 19. Jahrhundert zurück – in Nebraska wurde der Tag des Baumes einge­führt und mit Baumpflanzungen verbunden. In Deutschland wurde der Tag des Baumes erst­mals am 25. April 1952 begangen.

Am Freitag, den 23. April 2021, hat Oberbürgermeister Ruben Gehart zum Tag des Baumes zwei Stechpalmen gepflanzt, im Kommunalwald ober­halb der Waldbühne. Die Kosten für die Bäume und die Pflanzung haben die Stadtwerke Schwarzenberg übernommen.

Die Europäische Stechpalme ist Baum des Jahres 2021, bekannt auch als „Hülse“ und „Ilex“, auf Englisch trägt der Baum den schönen Namen „Holly“. Die Europäische Stechpalme wird als Strauch bis 5 Meter hoch und als Baum bis 15 Meter, sie ist immer­grün und kann bis zu 300 Jahre alt werden.

Blätter und Früchte sind giftig, also Kinder davon fern­halten. Vögel vertragen die Früchte dagegen gut. In Deutschland steht die Stechpalme nach der Bundesartenschutzverordnung unter beson­derem Schutz, und Wikipedia liefert noch etliche andere inter­es­sante Infos, zum Beispiel dass die Stechpalme in „Herr der Ringe“ und „Harry Potter“ vorkommt und auch Goethe sie erwähnte.

-> Infos: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de, https://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Stechpalme

Schülerticket, Abenteuerspielplatz und mehr: Fragen an den Schwarzenberger Oberbürgermeister

Am 21. März hatte ich noch fünf weitere Fragen an Schwarzenbergs Oberbürgermeister Ruben Gehart gemailt, die Antworten kamen gestern. Hier sind sie:

Sie hatten das Thema kosten­loses oder ermä­ßigtes Schülerticket für alle Schwarzenberger Schülerinnen und Schüler in Ihrem Wahlprogramm, wie steht es darum?

Ruben Gehart: Für das ermä­ßigte und entfer­nungs­un­ab­hän­gige Schülerticket sind im Entwurf des Haushaltsplanes 2021/22 Mittel berück­sich­tigt. Das für den 01.08.2021 ange­kün­digte säch­si­sche Bildungsticket könnte mein Projekt unter Umständen jedoch ersetzen. Eine endgül­tige Entscheidung ist erst nach Bekanntgabe der Details zum Bildungsticket möglich.

Am Samstag haben viele Familien mit Kinderschuhen und Plakaten an Rathäusern gegen die Schulschließungen protes­tiert. Wie denken Sie dazu?

Ich habe die Aktion der Eltern unter­stützt und die Proteste an unseren Ministerpräsidenten weitergeleitet.

Mobile Raumluftfilter können in Klassenzimmern infek­tiöse Aerosole aus der Luft filtern und damit Unterricht sicherer machen. Wird Schwarzenberg als Schulträger für die vier Grundschulen und die Oberschule Stadtschule Luftfilter anschaffen?

Der Einsatz von zusätz­li­chen Luftfiltern ist derzeit nicht vorgesehen.

Wie geht es weiter mit dem Abenteuerspielplatz Sonnenleithe?

Der Stadtrat der Stadt Schwarzenberg hat in seiner letzten Sitzung den Bau- und Ausschreibungsbeschluss für die Umgestaltung und Erneuerung des Abenteuerspielplatzes gefasst. Eine Realisierung ist noch in diesem Jahr vorgesehen.

Die zwei großen Email-Platten, die als Verkleidung am Viadukt befes­tigt waren, sind weg. Was passiert mit ihnen?

Die Tafeln wurden demon­tiert und einge­la­gert. Derzeit werden noch geeig­nete Standorte für einen Wiederaufbau gesucht.

Vielen Dank für Ihre Antworten, Herr Gehart.

Jugendparlament, Service-App, Parkhaus und mehr: Fragen an den Schwarzenberger Oberbürgermeister

Schwarzenberg hat seit November letzten Jahres einen neuen Oberbürgermeister, Ruben Gehart. Normalerweise sind Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Stadtleben sehr präsent, doch Feste, Märkte, Kulturveranstaltungen, Verleihungen, Eröffnungen usw. waren auch in den letzten Monaten wegen Corona nicht möglich. Ein Grund mehr, dem Oberbürgermeister nach den ersten Monaten im Amt ein paar Fragen zu stellen.


Amtsantritt


Sie sind seit November im Amt, also rund vier Monate. Womit haben Sie die meiste Zeit verbracht, welche Projekte sind Sie angegangen?

Ruben Gehart: Nach einer kurzen Einarbeitungsphase traf uns leider die zweite Corona-Welle mit ständig wech­selnden und sich verschär­fenden Regelungen, auf die immer tagak­tuell reagiert werden musste. Die Vielzahl der laufenden Projekte wie Erstellung Doppelhaushalt, Breitbandausbau, Parkhaus, Sperrung Eisenbahnviadukt, Abbruch Pfeilhammer-Pöhla nahmen viel Zeit in Anspruch.

Durch die Corona-Pandemie sind viele Anlässe wegge­fallen, bei denen Sie als Oberbürgermeister quasi reprä­sen­tiert hätten. Hatten Sie dadurch eine ruhi­gere Anfangszeit?

Es war anders, aber auf keinen Fall ruhiger.

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Ihre Arbeit und die der Stadtverwaltung aus?

Die Arbeit ist erschwert, viele persön­liche Gespräche und größere Beratungen sind nicht möglich. Was möglich ist, findet online statt. Auch fehlten und fehlen uns wich­tige Mitarbeiter durch eigene Erkrankung bzw. durch Kinderbetreuung.


Rathaus


Bezüglich des Drogenproblems in Schwarzenberg hatten Sie die Einrichtung eines krimi­nal­prä­ven­tiven Rates für Schwarzenberg ange­spro­chen. Ist da schon etwas auf dem Weg?

Leider noch nicht.

Gibt es schon erste Schritte in Richtung eines städ­ti­schen Jugendparlaments?

Ja, die dafür erfor­der­li­chen finan­zi­ellen Mittel wurden im Entwurf des Haushaltsplanes berücksichtigt.

Wird es für die Stadtverwaltung eine Rückkehr in den kommu­nalen Arbeitgeberverband geben oder bleibt es beim Haustarifvertrag?

Der aktu­elle Tarifvertrag hat eine Gültigkeit bis zum 31.12.2022. In Abstimmung mit dem Personalrat soll es Ende dieses Jahres eine Abstimmung unter den Mitarbeitern geben. Das Ergebnis der Umfrage entscheidet über den zukünf­tigen Weg.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit dem Stadtrat? Es gab ja einige Änderungen bei dessen Zusammensetzung.

Es gibt eine gute und konstruk­tive Zusammenarbeit.


Kommunikation


Die Website der Stadt braucht eine „Renovierung“. Wird sie im Grunde beibe­halten und über­ar­beitet oder komplett neu aufge­zogen? Wann geht das Ergebnis online?

Dem Internetauftritt www.schwarzenberg.de wird zukünftig ein moder­neres Content-Management-System zu Grunde liegen. Die neue Website ist für die Anforderungen des Online-Zugangsgesetzes und der Barrierefreiheit vorbe­reitet und für mobile Endgeräte opti­miert. Ziel ist es, das Ergebnis im II. Quartal 2021 zu präsen­tieren. Dies hängt jedoch auch von der Leistungserfüllung der Vertragspartner ab.

Die Stadt hat neuer­dings einen Kanal auf YouTube. Wer macht die Videos und koor­di­niert den Auftritt?

Innerhalb der Stadtverwaltung beschäf­tigen sich unsere Mitarbeiterinnen Tina Heinrich und Nadja Pelickan-Seltmann mit der „Befüllung“ des Kanals und drehen Beiträge, z. B. mit Unterstützung der Kitas oder Stadtbibliothek. Es wurden/werden aber auch Videos mit externen Partnern erstellt.

Sind auch Auftritte auf Facebook und anderen Social-Media-Kanälen geplant? Wenn ja, wo und wann ist damit zu rechnen?

Ja, die Einrichtung weiterer Auftritte (Facebook, andere Social-Media-Kanäle) ist bis zum Herbst 2021 geplant.

Manche Bürgermeister im Landkreis wie zum Beispiel Rolf Schmidt (Annaberg-Buchholz) und Heinrich Kohl (Aue-Bad Schlema) nutzen Podcasts und Livestreams, um Bürgerinnen und Bürger zu errei­chen. Haben Sie etwas in der Art vor?

Der persön­liche Kontakt mit unseren Bürgern ist mir sehr wichtig. Sobald es die Kontaktbeschränkungen zulassen, bin ich wieder für unsere Bürger vor Ort in allen Stadt- und Ortsteilen. Livestreams und Podcasts sind aktuell noch nicht geplant.

Wie ist der Stand bei der Service-App, mit der die Stadt über Baustellen, Straßensperrungen usw. infor­mieren will?

Als erster Schritt sind diese Informationen über die neue Webseite abrufbar. Hier wird es auch einen soge­nannten „Mecker-Button“ geben. An der Service-App werden wir anschlie­ßend arbeiten.

Wie können Bürgerinnen und Bürger Sie aktuell bei Fragen oder für ein Gespräch errei­chen? Corona macht das ja nicht gerade leichter.

Ich bin tele­fo­nisch unter 266-102 und per E-Mail über Oberbürgermeister@schwarzenberg.de erreichbar.


Bauprojekte in der Stadt


Eine große Baustelle in diesem Jahr in Schwarzenberg ist der Abriss und Neubau des Viadukts an der B 101, was über Monate zu Straßensperrungen führt. Wird die Brücke aus kosme­ti­schen Gründen abge­rissen, oder gibt es dafür auch bauliche Gründe?

Das ist ein Vorhaben der Erzgebirgsbahn, über die Gründe dafür habe ich keine Informationen.

Die Fassadensanierung der Stadtschule zieht sich enorm hin, wann ist mit dem Ende der Bauarbeiten zu rechnen?

Es wurden Ausführungsmängel fest­ge­stellt, die bei der betref­fenden Firma ange­zeigt wurden. Den genauen Termin der Fertigstellung kann ich leider noch nicht sagen, da die Arbeiten witte­rungs­be­dingt immer noch ruhen.

Wie steht es aktuell um die Pläne zu einem Parkhaus auf dem Forstparkplatz? Wie geht es weiter, wenn die Angebote für Planung und Bau vorliegen?

Derzeit läuft die letzte Runde des Bieterverfahrens, die Vergabeentscheidung erfolgt im Stadtrat voraus­sicht­lich am 29.03.2021. Anschließend beginnt der Auftragnehmer mit den Planungen. Erste vorbe­rei­tende Bauarbeiten erfolgen voraus­sicht­lich noch in diesem Jahr.

Wann beginnt der Bau des Jugendzentrums Neustadt an der B 101?

Das Projekt befindet sich noch in der Vorplanung, erste Entwürfe mit Kostenschätzungen erwarten wir voraus­sicht­lich Ende März. Nach der Entscheidung über eine Variante durch den Stadtrat sind weitere Planungsphasen durch­zu­führen, die Baugenehmigung zu bean­tragen und die Ausschreibungsunterlagen zu erstellen. Mit dem Baubeginn ist im Frühjahr 2022 zu rechnen.

Wann wird der Skater-Park im Stadtteil Heide angegangen?

Über die aktu­ellen Entwicklungen folgen offi­zi­elle Pressemitteilungen in den nächsten Tagen.


Kultur


Dieses Jahr ist wieder der Schwarzenberger Kunstpreis art-figura ausge­schrieben. Sind Sie auch in der Jury? Welchen Stellenwert haben Kunst und Kultur für Sie?

Ich bin Mitglied der Jury und freue mich auf die Vorstellung der einge­gan­genen Entwürfe. Kunst und Kultur hat für mich einen hohen Stellenwert, die art-figura-Veranstaltungen in Schwarzenberg sind über Landesgrenzen hinaus bekannt geworden.

Ein Bücherschrank kann immer geöffnet sein. Wie könnte Schwarzenberg zu einem öffent­li­chen Bücherschrank kommen?

Die Stadt Schwarzenberg unter­hält eine Bibliothek. Ein öffent­li­cher Bücherschrank könnte als ehren­amt­li­ches Projekt reali­siert werden. Interessenten können sich gern bei mir melden.


Corona


Wie unter­stützt die Stadt Unternehmen, Dienstleister, Gewerbetreibende, Kulturschaffende in der Corona-Krise?

Für 2021 ist ein erneuter Verzicht auf die Sondernutzungsgebühr vorge­sehen. Zur Unterstützung unserer Gewerbetreibenden soll es wieder Aktionstage geben. Direkte Hilfen für Betroffene werden indi­vi­duell auf Antrag geregelt.

Wie unter­stützt die Stadt Einwohnerinnen und Einwohner über 80 Jahren bezüg­lich Corona-Impfung?

Alle über 80-jährigen Einwohnerinnen und Einwohner wurden von unserer Stadtverwaltung ange­schrieben, um die Impfbereitschaft und den jewei­ligen Hilfsbedarf zu ermit­teln. Die Stadt kann keine Impftermine direkt für die Bürgerinnen und Bürger verein­baren, bietet aber Unterstützung an und könnte Fahrten zum Impfzentrum koor­di­nieren. Oberstes Ziel ist jedoch die Impfung vor Ort über die Hausärzte.

Ostermarkt und „75 Jahre +1 UNBESETZT“ mussten dieses Jahr wieder abge­sagt werden. Welche Strategie fährt die Stadt bezüg­lich anderer Veranstaltungen in diesem Jahr?

Über die Durchführung oder Absage der anste­henden Veranstaltungen entscheiden wir zum spät­mög­lichsten Zeitpunkt, immer unter Beachtung der dann gültigen Regelungen. Ich hoffe, dass in diesem Jahr noch einige Veranstaltungen statt­finden können.

Wann öffnet die Stadtbibliothek wieder?

Die Ausleihe und Rückgabe der Medien sind nach vorhe­riger Anmeldung zu den gewohnten Öffnungszeiten kontaktlos möglich. Sobald es nach den Corona-Schutzbestimmungen erlaubt ist, wird die Bibliothek für den Besucherverkehr wieder geöffnet.


Stimmungsfrage


Sind Sie in Ihrem neuen Amt schon ange­kommen? Macht der Job Ihnen Spaß?

Ja und Ja. 😊

Vielen Dank für Ihre Antworten, Herr Gehart.