Waldidylle

Rund um die Morgenleithe, Waldidylle mal anders, mitt­ler­weile ist es ja ein gewohntes Bild: Baumstapel an den Wegen, Waldwege in schlechtem Zustand, gerne mit Kies „ausge­bes­sert“, breite Schneisen in den Wald für schwere Maschinen, die die Bäume fällen und abtransportieren.

Wenn übri­gens ein Holztransporter den Weg blockiert, weil gerade Baumstämme aufge­laden werden: Nicht dran vorbei­d­rü­cken, sondern sich vorher bemerkbar machen. Damit der Spaziergang nicht mit einem Baum auf dem Kopf endet.

Am Sonntag im Wald: wechselhaft

Heute gings bei der Berggaststätte Morgenleithe vorbei, dort und im Wald gabs immer noch verein­zelte Schneehäufen. Außerdem extrem matschige Waldwege, da nach wie vor kräftig Bäume gefällt werden. Von Bank Nummer 49 des Erzgebirgszweigvereins Lauter hat man demnach einen guten Blick auf Holzhäufen und Baumstümpfe. Und auf Bäume, die noch stehen. Das Wetter war eigent­lich ganz nett, nicht allzu kalt, aber warm auch nicht, dazu bedeckter Himmel, kurz mal Schnee, dann sonnig. Allzu viele Leute zogs nicht raus, komisch eigent­lich, denn geregnet hats nicht.

Ab Montag: S 274 Richtung Sosa ab Parkplatz Morgenleithe voll gesperrt

Die Stadtverwaltung Schwarzenberg teilt mit: „Ab Montag, 31. August 2020, wird in Schwarzenberg die Staatsstraße 274 in Richtung Sosa kurz nach dem Parkplatz Morgenleithe bis zur Ortschaft Jägerhaus für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Grund hierfür ist eine Fahrbahnerneuerung, die die Firma Max Bögl Stiftung & Co. KG im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr ausführt. Für die Baumaßnahme wird der Bauherr durch die LISt Gesellschaft für Verkehrswesen und inge­nieur­tech­ni­sche Dienstleistungen mbH vertreten.

Die Umleitung in und aus Richtung Sosa führt über Breitenbrunn, Johanngeorgenstadt (S 272), Wildenthal, Eibenstock (S 275), Blauenthal (B 283).

Die Kreuzung in Jägerhaus bleibt in drei Richtungen befahrbar, einschließ­lich der S 273 in Richtung Bockau. Der Parkplatz Morgenleithe bleibt aus Richtung Schwarzenberg erreichbar.

Mit Beginn der Baumaßnahme wird zusätz­lich der Hochgeschwindigkeitsbreitbandausbau durch die von der Stadt Schwarzenberg beauf­tragte Baufirma NES-MIR aus Darmstadt weiter Richtung Jägerhaus vorangetrieben.

Das Bauende der Fahrbahnerneuerung ist für den 23. November 2020 geplant.“

-> Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

Keine Sonnenbrille nötig

Rund um die Morgenleithe gelaufen, als es zum Abend hin langsam etwas erträg­li­cher draußen war (mehr als 30 Grad heute), im Wald ja sowieso, unter anderem Vogelbeerrundweg und Auerhahnweg. Ein biss­chen monoton ist es schon, wenn man bloß im Wald bleibt und nichts als breite Wege und hohe Bäume mit kargem Unterwuchs sieht. Nicht zu vergessen die Bremsen. Die Viecher nerven. Dafür Schatten und gedämpftes Licht, keine Sonnenbrille nötig …

Sommer im Wald

Im Wald läuft es sich besser, wenn es zu warm und sonnig ist. Aber wenn man manche Waldabschnitte sieht, fragt man sich schon, was das noch werden soll. Wirtschaftswald mit Fichtendominanz und lang­fristig Wetterbedingungen, mit denen die Bäume nicht klar­kommen? Die Wälder prägen diese Gegend, hoffent­lich bleibt das so.

(Bockauer Weg, Communalweg, Morgenleithe)