Im Vorbeigehen … Totenstein, Stadtschule und eine ungewohnte Bushaltestelle

Am Totenstein wurden im Juli Bäume gefällt, die Schäden durch Trockenheit davongetragen hatten, der Aussichtspunkt ist nun fast frei.

In den Zinnkammern Pöhla finden seit dem 11. Juli nach der Coronaschließung wieder Führungen statt, täglich 10 und 14 Uhr, Dauer 2,5 Stunden. Untertage sind konstant 14 Grad. Angenehme Vorstellung, wenn es sommerlich warm bis heiß draußen ist. Für die Führung unbedingt vorher anmelden unter Telefon 03774 81078. -> www.zinnkammern.de

An der Fassade der Stadtschule wird nach wie vor gebaut, voraussichtlich bis Oktober.

Eine ungewohnte Bushaltestelle in der Eibenstocker Straße in der Altstadt: Der Bus nimmt eine andere Route wegen der Vollsperrung der Erlaer Straße Einmündung Uferstraße.

Bushaltestelle Stadtschule: Ersatz an der Eibenstocker Straße

Bei der Stadtschule wird gebaut, der Fußweg davor ist nicht zugänglich und eine Ampel für die Autos gibt es auch, da nur eine Fahrbahn frei ist.

Die Bushaltestelle direkt vor der Schule kann also schon seit einiger Zeit nicht angefahren werden. Die Ersatzhaltestelle ist an der Eibenstocker Straße, gegenüber vom Alten Friedhof. So schlecht ist diese Ausweichstelle gar nicht, denn jetzt haben die Bäume dahinter wieder Blätter und spenden ein wenig Schatten, und eine Bank wurde auch hingestellt.

Was man erst auf den zweiten Blick sieht: Die Bank ist an den Zaun angekettet. Ob um zu verhindern, dass jemand sie wegträgt oder dass sie bei Unwetter auf die Straße rutscht, wer weiß?

Bushaltestelle

Fast idyllisch: die Ersatzhaltestelle für die Stadtschule an der Eibenstocker Straße

IMG_2864

Detail: Die Bank ist angekettet.