Stadtfest in Aue vom 17. bis zum 19. Juli 2015

Das 11. Auer Stadtfest findet von Freitag, den 17. Juli, bis Sonntag, den 19. Juli 2015, statt, es wird wieder vom Altmarkt bis zum Anton-Günther-Platz gefeiert.

Freitag, 17. Juli:

  • Eröffnung des Stadtfests um 19 Uhr im Festzelt auf dem Anton-Günther-Platz
  • Auf drei Bühnen – auf dem Altmarkt, im Stadtgarten und am Rathaus – spielen bis nach Mitternacht Bands auf, darunter Jolly Jumper, Freeline, Decibel, Smoking Punch.
  • Um 21.30 Uhr treffen sich die Kinder an der Nicolai-Passage auf dem Neumarkt zum Lampionumzug durch die Innenstadt.
  • 22.30 Uhr gibt es an der Nicolaikirche ein Höhenfeuerwerk mit der Laser Event Company aus Eibenstock.

Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juli

  • Ab 11 Uhr Programm auf den Bühnen
  • Rund um den Altmarkt: viel zu essen und zu sehen
  • Goethestraße, Lessingstraße und im Stadtgarten: Mittelaltermarkt
  • Am Kulturhaus: Auer Vereine
  • Lessingstraße und Thomas-Mann-Straße: Trödelmarkt
  • Auf dem Anton-Günther-Platz: Rummel mit Fahrgeschäften, darunter das 33 Meter hohe Riesenrad
  • Samstag: Italienische Nacht am Carolateich, mit italienischer Musik und Multimediashow „Zauber eines Augenblicks“

Mehr Informationen und der Stadtfest-Flyer sind auf der Website von Aue zu finden: www.aue.de

Berichte und Fotos: Stadtfest Aue 2010, Stadtfest Aue 2011, Stadtfest Aue 2012, Stadtfest Aue 2013, Stadtfest Aue 2014

DSC01280

Feuer auf dem Carolateich und Hüpfen bis in die Nacht: Stadtfest Aue 2014

Das Auer Stadtfest 2014 ist schon Geschichte, ein Wochenende lang war die Stadt wieder vom Altmarkt bis zum Anton-Günther-Platz für Autos gesperrt, dafür schoben sich Menschenmassen durch die Straßen. Am Samstagabend hatten viele Frauen, Männer und Kinder rote Gesichter, kein Wunder bei der Sonne, die ab den Morgenstunden nur so vom Himmel platzte, wie dann auch am Sonntag.

Neu bei diesem Stadtfest war, dass auf der Wiese beim Carolateich nicht die Vereine ihre Stände hatten, sondern mittelalterliche Zelte und Buden Handwerke zeigten und schöne Dinge verkauften. Ein paar mehr hätten es sein können, aber das Schlendern auf der Wiese war auf jeden Fall schon mal entspannter als das Rummeltreiben auf dem Anton-Günther-Platz. Dort machten die Fahrgeschäfte Lärm und von den Essensständen stank es nach Knoblauch.

Nach 21.30 Uhr fuhr ein Floß mit Segel in die Mitte des Carolateichs, angekündigt war es als „Arche Diabolo“. Zwei Schausteller in Piratenkostümen zeigten Jonglage mit Feuer, mal brannte es lichterloh, mal sprangen die Funken wie bei einem Feuerwerk. Das kam gut an bei den vielen Leuten, die sich um den Teich drängten. Und jetzt: die Fotos.

IMG_3764

Ja, stimmt, „Grau kann jeder“. Aber bei einem Stadtfest in Aue einen Parkplatz finden, ob das jeder kann, bezweifle ich fast. Es nervt jedenfalls.

IMG_3766

Die Bahnhofstraße beim Altmarkt mit Karussell, Bungee-Trampolin und Zorb-Wasserball

IMG_3767

Bungee-Trampolin

IMG_3768

Schneeberger Straße Richtung Rathaus

IMG_3769

Lessingstraße

IMG_3771

Mittelaltermarkt beim Carolateich

IMG_3775

Rummel auf dem Anton-Günther-Platz

IMG_3787

Luscinia Obscura

IMG_3807

Feuerspektakel mit der Arche Diabolo auf dem Carolateich

IMG_3810

IMG_3816

Die Galerie der anderen Art war geöffnet.

IMG_3815

Viel hat sich in der Galerie nicht verändert. Es sind jetzt weniger Ausstellungsstücke.

IMG_3826

In der Nacht in Zorb-Bällen auf dem Wasser

Stadtfest in Aue vom 18. bis zum 20. Juli 2014

Das 10. Auer Stadtfest findet von Freitag, den 18. Juli, bis Sonntag, den 20. Juli 2014, statt, es wird wieder vom Altmarkt bis zum Anton-Günther-Platz gefeiert.

Freitag, 18. Juli:

  • Eröffnung des Stadtfests um 19 Uhr im Festzelt auf dem Anton-Günther-Platz
  • Auf drei Bühnen – auf dem Altmarkt, im Stadtgarten und in der Goethestraße – spielen bis nach Mitternacht Bands auf, darunter “King Kreole”, “Gipsy” und “Abinferis”.
  • Um 21.30 Uhr treffen sich die Kinder an der Nicolai-Passage zum Lampionumzug durch die Innenstadt.
  • 22.30 Uhr gibt es ein Feuerwerk mit Lasershow von der Laser Event Company aus Eibenstock.

Samstag und Sonntag, 19. und 20. Juli

  • Ab 11 Uhr Programm auf den Bühnen
  • Rund um den Altmarkt: viel zu essen und zu sehen
  • Auf der Goethestraße und im Stadtgarten herrscht mittelalterliches Treiben. Am Samstag gegen 21.30 Uhr wird die Arche Diabolo auf dem Carolateich zu Wasser gelassen, es gibt ein Feuerspektakel.
  • Am Kulturhaus: Ponyreiten, Schach, Aktionen der Auer Vereine …
  • In der Lessingstraße und der Thomas-Mann-Straße ist Trödelmarkt.
  • Auf dem Anton-Günther-Platz Rummel mit Fahrgeschäften, darunter das 33 Meter hohe Riesenrad

Mehr Informationen und das Festprogramm sind auf der Website von Aue – www.aue.de – zu finden.

Berichte und Fotos: Stadtfest Aue 2010, Stadtfest Aue 2011, Stadtfest Aue 2012, Stadtfest Aue 2013

Stadtfest Aue

Aue: Häuser mit Geschichte

Eine Stadt ohne alte, hässliche, leerstehende, schmutzige Häuser ist eine tote Stadt. Todlangweilig. In Aue ist es in der Hinsicht alles andere als langweilig, dort gibt es viele Häuser, die nicht neu und nicht saniert sind – Häuser mit Geschichte, Häuser, die leergezogen wurden und auf den Abriss warten, Häuser, bei denen man vielleicht zweimal hinschaut: Was ist das für eine komische Gardine? Dieser vertrocknete Strauß? Könnte da noch jemand wohnen? Oder auch: Warum wohnt da niemand?

IMG_9819

IMG_9817

IMG_9815

IMG_9827

IMG_9829

IMG_9832

IMG_9830

IMG_9831

IMG_9833

Aue im Februar: Zwickauer Mulde und rosa Blüten

Es ist nett, zur Abwechslung mal durch eine andere Stadt zu bummeln – ohne einzukaufen oder konkret irgendwohin zu wollen. Ende Februar habe ich das in Aue gemacht und hatte natürlich den Fotoapparat dabei.

IMG_9406

Es müssen nicht immer Blumen sein. Wie wär’s mit einer Walze im Vorgarten?

IMG_9423

Mehrsprachiger Tee im Café

IMG_9450

Auf der Bahnhofstraße-Brücke: nicht viel Wasser in der Mulde

IMG_9452

Blick Richtung Schulbrücke

IMG_9451

Blick Richtung Schillerbrücke

IMG_9453

Sieht aus wie Kunst

IMG_9460

Ausfahrt freihalten

IMG_9462

Auf der Schillerbrücke, rechterhand der Stadtstrand

IMG_9463

Die (komische) Stadtstrandtreppe

IMG_9470

Erste rosa Blüten

IMG_9467

Wellner-Besteckfabrik in Aue

Was wird bleiben von der Wellner-Besteckfabrik? Erbaut wurde sie in den 1880er Jahren, wenn man sich die Gebäude mal genauer anschaut, entdeckt man viele spannende Details. Es soll nicht alles abgerissen werden, aber wie es weitergeht mit dem „Rest“, ist ungewiss.

img_9836

Ecke Wettinerstraße, Marie-Müller-Straße

img_9837

img_9838

Werbetafel an der Längsseite, Marie-Müller-Straße. Links oben steht: „ABS – Bestecke – Tafelgeräte“, rechts unten „Sortiment Tafelgeräte“ und in dem braungelben Kreis „Internationale Leipziger Messe“.

img_9839

Tor in der Marie-Müller-Straße. Links ein Riese mit Würfel, rechts einer mit einem Elefanten. Würfel, Elefant und drei Zwerge waren die Markenzeichen der Wellner-Produkte.

img_9840

img_9841

img_9846Ecke Marie-Müller-Straße, Industriestraße

img_9842

img_9847

 

img_9844

 

img_9845

„Lebensgefahr! Achtung, Achtung. Abbrucharbeiten. Betreten der Baustelle strengstens verboten! Eltern haften für ihre Kinder“

img_9850

Blick vom Skulpturenweg an der Mulde Richtung Wellner-Werke