Die Abrafaxe in Schwarzenberg

Na das war eine Überraschung: Ich habe das Mosaik abonniert, und manchmal ist eine Sonderbeilage dabei, so wie beim aktuellen Heft. „Die Abrafaxe in Sachsen“ lautet der Titel des Sonderhefts, und Abrax, Brabax und Califax verschlägt es zu verschiedenen Zeiten an verschiedene Orte in Sachsen – unter anderem ins Jahr 1902 nach Schwarzenberg zu Karl Louis Krauß und seiner Frau Minna, die gerade an seiner neuesten Erfindung tüfteln, einer Dampfwaschmaschine.

Das Heft kann kostenlos bestellt werden unter: so-geht-saechsisch.de/abrafaxe

Heute wird gefeiert: 2 Jahre Museumsdepot Bahnhof N° 4

Am heutigen Freitag, den 3. August 2018, ist das Museumsdepot wieder von 13 bis 19 Uhr geöffnet und bietet quasi zum zweiten Geburtstag ein kleines Programm.

Der Reichsbahnhauptsekretär erzählt von der Schwarzenberger Bahnhofsgeschichte und Karl Louis Krauß zur Geschichte der Schwarzenberger Waschmaschine.

Wer trotz der Hitze eine Bockwurst essen will: Die werden stilecht in der Waschmaschine WM 66 gekocht.

Bei den Sonderführungen geht es in die sonst verschlossenen Depotbereiche, zu sehen sind unter anderem historische Feuerwehrexponate.

17.30 Uhr gibt es eine kleine historische Modenschau mit Kleidungsstücken aus dem Museumsfundus.

Und auf die kleinen Gäste warten im Themengarten verschiedene Spiele zum Ausprobieren.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 4 Euro und für Ermäßigte 2,50 Euro.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de