Spendenlauf in Erlabrunn 2017

Heute früh sah das Wetter erst nicht gerade viel­ver­spre­chend aus, davon hat sich aber wohl niemand abschre­cken lassen. Am 7. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn nahmen nämlich insge­samt 767 Läufer teil (242 Kinder und 525 Erwachsene), im letzten Jahr waren es 665 gewesen.

Dass es deut­lich mehr Teinehmer und damit auch Begleiter waren, war nicht zu über­sehen. Der Veranstalter hatte sich darauf aber bereits einge­stellt, so fand die Anmeldung diesmal gleich vorn beim Eingang statt und Start war neu beim Haupteingang.

Das sorgte bei den Kindern, die 10 Uhr star­teten, zunächst ein wenig für Verwirrung, ihre Runde und die Laufrichtung hatten sich auch geän­dert. Bevor sie star­teten, ließen sie wieder die Luftballons fliegen. Die meisten Zuschauer sahen das von unten, aus einiger Entfernung, das war die letzten Jahre, als die Kinder quasi bei den Zuschauern losliefen, etwas netter.

Für die Erwachsenen ging es 10.20 Uhr los, und sie hatten eine Stunde Zeit, Runden zu sammeln. Es war wieder sehr gemischt vom Alter und von der Konstitution her, manche hatten ihre Walkingstöcke dabei, manche einen Kinderwagen. Obwohl es so viele Läufer waren, blieben alle entspannt, das Überholen war manchmal etwas eng, aber nie aggressiv. Vermutlich ist es auch diese gute Stimmung, die dafür sorgt, dass Jahr für Jahr mehr beim Spendenlauf mitmachen.

Nach dem Lauf gab es für die Teilnehmer etwas zu essen und zu trinken, die Kinder konnten auf der Hüpfburg weitertoben, und natür­lich war auch Preisverleihung.

Wie viel Geld erlaufen wurde, werden die Kliniken sicher bald bekannt geben. Die Summe kommt dem Hospiz zugute, das 5 % der Gesamtkosten eines Wirtschaftsjahres selbst aufbringen muss.

Nächstes Jahr dann wieder!

Jetzt anmelden für den 7. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn

Am Sonntag, den 10. September 2017, findet wieder der Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn statt.

Mitmachen kann jede und jeder, unab­hängig von Alter und Kondition: rennen, laufen, walken, spazieren, Kinderwagen schieben – alles geht.

Es gibt einen Lauf für die Kinder (bis 12 Jahre), sie rennen um den Teich mit Springbrunnen, und einen für die Erwachsenen, ihre Runde führt oben um das Parkhaus und die Krankenhausgebäude herum. Die Kinder starten 10 Uhr und laufen eine halbe Stunde, für die Erwachsenen geht es 10.15 Uhr los, nach einer Stunde ist Schluss. Man muss nicht eine ganze Stunde durchhalten.

Wie die Sache mit den Spenden funk­tio­niert: Wer teil­nehmen will, sucht sich im Vorfeld Sponsoren. Die Sponsoren geben einen Betrag pro gelau­fener Runde oder einen Pauschalbetrag. Sponsoren können Firmen aus der Umgebung sein, der Arbeitgeber, aber auch Verwandte, Bekannte, Freunde. Nach dem Spendenlauf über­weist der Sponsor den erlau­fenen Betrag. Das war’s schon!

Der Spendenlauf ist wichtig, da das Hospiz 5 % der Gesamtkosten eines Wirtschaftsjahres selbst aufbringen muss.

Man kann sich bis Donnerstag, den 7. September 2017, anmelden, Nachmeldung ist am 10. September vor Ort, zwischen 8.30 und 9 Uhr.

-> Infos und Anmeldung: www.erlabrunn.de

Das war der 6. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn

In Erlabrunn fand heute wieder der Hospiz-Spendenlauf statt, und los ging es gleich mit einem Teilnehmerrekord: 2015 hatten 327 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mitge­macht, in diesem Jahr waren es mehr als doppelt so viele, 665, um genau zu sein.

Die Organisatoren und Helfer hatten ganz schön tun, um diese Zahl zu schul­tern, aber es klappte alles hervor­ra­gend und das Laufen war trotz der vielen Menschen recht entspannt, so weit ich weiß, gab es weder Stürze noch Zusammenstöße. Da für so viele Teilnehmende das Gelände fast zu klein war, ändert sich nächstes Jahr viel­leicht die Strecke und Breitenbrunn wird mit einbezogen.

Die Kinder bis 12 Jahre rannten um den Teich mit Springbrunnen (pro Runde 450 m), die Erwachsenen oben um das Parkhaus und die Krankenhausgebäude (pro Runde 1,1 km). Die Kinder waren eine halbe Stunde unter­wegs, die Erwachsenen hatten eine Stunde.

Das Wetter war fantas­tisch, zum Auftakt ließen die Kinder vor ihrem Start Luftballons fliegen, ein wunder­schönes Bild, gerade vor diesem blauen Himmel. Es mode­rierte wieder Rico Grüner von der Anmeldung bis zur Siegerehrung und ich schätze, es wird eine ordent­liche Spendensumme für das Hospiz zusammenkommen.

Das Starterfeld war bunt wie gewohnt, von Eltern mit Kinderwagen über Walker bis zu Laufprofis. Es ist okay, wenn man nicht rennt, sondern läuft, man muss auch keine ganze Stunde schrubben, und genau das schätze ich an diesem Spendenlauf: Es geht nicht ums Gewinnen, sondern ums Dabeisein. Bei der Siegerehrung waren dann auch schon etliche wieder weg, dafür schaute auf einem Zeltdach kurz eine neugie­rige Taube zu. So viel Trubel ist sie auf dem Gelände sicher nicht gewohnt …

p1100819 p1100826 p1100830 p1100832 p1100839 p1100842 p1100843 p1100844 p1100845 p1100846 p1100852 p1100858 p1100860

Jetzt anmelden für den 5. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn am 13. September 2015

Der 5. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn findet am Sonntag, den 13. September 2015, statt. Man kann sich jetzt schon anmelden. Neu ist, dass das auch online möglich ist, und zwar hier: www.erlabrunn.de.

Letztes Jahr hab ich zum ersten Mal an dem Spendenlauf teil­ge­nommen. Mitmachen kann jede und jeder, es geht nicht ums Gewinnen und man muss nicht sport­lich sein, es waren zum Beispiel auch Eltern mit Kinderwagen und über­haupt Teilnehmerinnen und Teilnehmer in jedem Alter und ganz unter­schied­li­cher Kondition dabei.

Es gibt einen Lauf für die Kinder (bis zur 6. Klasse), sie rennen um den Teich mit Springbrunnen, und einen für die Erwachsenen, ihre Runde führt oben um das Parkhaus und die Krankenhausgebäude herum. Die Kinder starten 10 Uhr und laufen eine halbe Stunde, für die Erwachsenen geht es 10.15 Uhr los, nach einer Stunde ist Schluss. Man kann anfangen und aufhören, wann man will, muss nicht eine ganze Stunde durchhalten.

Wie die Sache mit den Spenden funk­tio­niert: Wer teil­nehmen will, sucht sich im Vorfeld Sponsoren. Die Sponsoren geben einen Betrag pro gelau­fener Runde oder einen Pauschalbetrag. Sponsoren können Firmen aus der Umgebung sein, der Arbeitgeber, aber auch Verwandte, Bekannte, Freunde. Nach dem Spendenlauf über­weist der Sponsor den erlau­fenen Betrag. Das war’s schon!

Man kann sich bis Donnerstag, den 10. September 2015, anmelden, und in Ausnahmefällen auch noch am 13. September vor Ort, zwischen 8.30 und 9 Uhr.

Bericht und Fotos vom 4. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn am 6. Juli 2014 -> lesen

IMG_3461

Ein Foto vom Hospiz-Spendenlauf 2014

4. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn (am 6. Juli 2014)

Man hört und liest mitt­ler­weile ziem­lich oft von Spendenläufen, das Prinzip ist einfach: Die Teilnehmer suchen sich im Vorfeld Sponsoren. Die Sponsoren geben einen Betrag pro gelau­fener Runde oder einen Pauschalbetrag. Sponsoren können Firmen aus der Umgebung sein, der Arbeitgeber, aber auch Verwandte, Bekannte, Freunde.

Am 4. Hospiz-Spendenlauf in Erlabrunn am Sonntag, den 6. Juli 2014, haben 321 Läuferinnen und Läufer teil­ge­nommen. Die Kinder star­teten zuerst, ihre Runde führte um den Springbrunnen, 450 Meter war sie lang. Eine halbe Stunde konnten die Mädchen und Jungen laufen, um die zehn Runden schafften sie im Durchschnitt. Eine reife Leistung! Dafür bekam nach dem Schlusspfiff sofort jeder eine Medaille.

Die Runde der Erwachsenen war länger, ganze 1,1 Kilometer, mit Steigung gleich am Anfang. Es ging nach links Richtung Parkhaus und in großem Bogen um das Hauptgebäude herum. Gut an dieser Runde war, dass zumeist Bäume am Rand standen, die etwas Schatten spen­deten. Denn es war warm und sonnig an diesem Sonntagvormittag.

Ich hab nicht nur zuge­schaut, sondern mitge­macht, bin drei Runden gelaufen (nicht gerannt, sondern spaziert). Ich fand es gut, dass es nicht darauf ankam, wer der Schnellste und Beste war, sondern dass jeder in seinem Tempo so viele (oder wenige) Runden laufen konnte, wie er wollte. Da waren Frauen mit Kinderwagen, Männer und Frauen in Profi-Laufklamotten, die Runde um Runde schrubbten, Jugendliche, die sich beim Laufen entspannt unter­hielten, jedes Alter, ganz verschie­dene Aufzüge, eine bunte Truppe.

Sämtliche Kinder und Erwachsene liefen an diesem Vormittag unterm Strich 2373 Runden, 2125,2 Kilometer. Damit kamen 13.234,50 Euro an Spenden für das Hospiz Erlabrunn zusammen. Die Organisation hat perfekt geklappt, dafür haben viele ehren­amt­liche Helferinnen und Helfer gesorgt, ob sie am Registrierstand saßen, Getränke ausgaben, die Strecke im Blick behielten oder die Gummibänder über­reichten, die die Läufer pro Runde sammelten. Hat Spaß gemacht und war für eine gute Sache, ich schätze, viele (bzw. die meisten) sind nächstes Jahr wieder dabei.

IMG_3461

Bevor die Kinder star­teten, ließen sie Luftballons in den bilder­buch­blauen Himmel steigen.

IMG_3466

IMG_3467

IMG_3469

Die kleinsten Teilnehmer liefen mit den Eltern oder wurden im Kinderwagen geschoben.

IMG_3470

Ein Hund war auch dabei.

IMG_3473

Moderator Rico Grüner (im Fußballtrikot), der für Interviews und Musik zuständig war. Am Mikro waren außerdem Manuela Trillitzsch, Pressesprecherin der Kliniken Erlabrunn, Elvira Tschab, Leiterin des Hospizes und Schauspieler André Hennicke.

IMG_3475

An diesen Ständen konnte man sich am Morgen regis­trieren und nach dem Lauf was zum Trinken und Essen abholen.

IMG_3477

Nach dem Lauf, vor der Siegerehrung

IMG_3480

Und ein Blick auf den Springbrunnen