Projekt Bücherschrank Schwarzenberg

Wie’s aussieht, finden wirklich viele die Idee von einem Bücherschrank für Schwarzenberg gut, drüben bei Facebook gabs jede Menge Kommentare. :)

Nun stehen die Sommerferien und für nicht wenige auch der Urlaub vor der Tür – damit der Bücherschrank nicht ins Sommerloch fällt und dann in Vergessenheit gerät, habe ich eine neue Facebook-Seite erstellt: Bücherschrank Schwarzenberg.

Auf der Seite soll es natürlich vor allem um das Projekt „Ein Bücherschrank für Schwarzenberg“ gehen: Ideen, Vorstellungen, Pläne, später hoffentlich auch Fotos vom Bücherschrank, Büchern im Schrank usw.

Es kam auch die Frage, ob so ein Bücherschrank denn eine Konkurrenz für die Stadtbibliothek wäre. Man könnte auch noch die Buchläden reinnehmen in diese Frage. Und ich denke: Nein, das ist keine Konkurrenz. Im Gegenteil. Was in Bücherschränken ist, ist reiner Zufall, es werden auch eher nicht die neuesten Bücher sein. Sondern kleine Schätzchen, über die sich vielleicht noch jemand freut. Man könnte am und im Bücherschrank auch Werbung für die Bibliothek machen und auf Veranstaltungen in den Buchläden hinweisen. Das könnte also der Bibliothek und den Buchläden sogar noch neue Nutzerinnen und Kunden bringen.

-> https://www.facebook.com/BuecherschrankSchwarzenberg

Ein öffentlicher Bücherschrank in Schwarzenberg?

In letzter Zeit ist immer mal wieder zu lesen, dass auch im Erzgebirge in Orten oder Städten öffentliche Bücherschränke aufgestellt werden. Also jederzeit frei zugängliche Schränke oder zum Beispiel ausrangierte Telefonzellen, in die man eigene Bücher stellen und dafür welche raus- und mitnehmen kann.

Die Idee verfolge ich schon lange, 2015 hatte ich mich an die Stadt gewandt und gefragt, ob ein öffentlicher Bücherschrank eine Idee für Schwarzenberg wäre. Letztendlich ist das Ganze im Sand verlaufen, das Interesse war offensichtlich nicht da.

Aber vielleicht ist die Zeit ja jetzt reif? Ein Bücherschrank funktioniert meiner Meinung nach nicht, wenn sich nur eine Person darum kümmert. Es müssten sich mehrere einbringen, und Unterstützung von der Stadt wäre natürlich auch schön. Es gibt wunderbar gestaltete Bücherschränke, die auch von außen ein Blickfang sind.

Ich könnte mir einen öffentlichen Bücherschrank zum Beispiel beim Meißner Glockenspiel am Springbrunnen vorstellen. Dort stehen bereits Bänke, man könnte sich ein Buch aus dem Schrank nehmen und einfach bisschen schmökern. Es ließe sich dort sicher auch ein geschützter Standort finden. Und in Schwarzenberg gibt es genug Holzgestalter, die einen einmaligen, wetterfesten und schön anzuschauenden Bücherschrank gestalten könnten.

Gute Idee oder schlechte Idee?

(Foto von April 2020)