224 Bewerbungen für die 9. art-figura

Bis zum 28. Februar 2021 konnte man sich für den 9. Kunstpreis der Stadt Schwarzenberg art-figura bewerben. Insgesamt gingen 224 Bewerbungen zum Thema „Distanz“ ein, teilte die Stadtverwaltung Schwarzenberg mit.

Nach der Sichtung der Unterlagen bestimmt eine Vor-Jury die Ausstellungsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die Ausstellung läuft vom 16. Juli bis 16. Oktober 2021.

Bewerbungsschluss für Kunstpreis art-figura 2021 am 28. Februar

Für den Kunstpreis der Stadt Schwarzenberg art-figura 2021 können Künstlerinnen und Künstler noch bis zum 28. Februar 2021 einen Beitrag zum Thema „Distanz“ einreichen.

Über 60 Bewerbungen sind bereits eingegangen, laut Stadtverwaltung leben die meisten Bewerberinnen und Berwerber in Deutschland, stammen aber ursprünglich unter anderem aus Frankreich, Österreich, Dänemark, Portugal, Japan und Serbien. Unter den Wettbewerbsbeiträgen sind zum Beispiel ein Totenschädel aus Elektrokabel, beleuchtete Figuren aus dem 3D-Drucker, Lindenholzfiguren und ein 1,75 Meter hohes und 250 kg schweres Kunstwerk aus Beton.

Aus allen Einsendungen wählt eine Vor-Jury aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Politik in anonymisierter Form die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. Die ausgewählten Kunstwerke werden vom 16. Juli bis 16. Oktober 2021 im Schlossmuseum Perla Castrum sowie im Stadtgebiet Schwarzenbergs präsentiert.

Zur Eröffnung am 16. Juli 2021 werden die drei von der Jury gewählten Preisträgerinnen und Preisträger bekannt gegeben, die Preise sind wie folgt dotiert:

1. Preis: 5.000 Euro
2. Preis: 3.000 Euro
3. Preis: 2.000 Euro

Über den Publikumspreis in Höhe von 500 Euro stimmen die Besucherinnen und Besucher während der Ausstellung ab, vergeben wird er am 16. Oktober.

-> Informationen zu Bewerbungsmodalitäten und Bewerbungsunterlagen: www.art-figura.de

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

art-figura 2021: DISTANZ

Alle zwei Jahre lobt die Stadt Schwarzenberg den Kunstpreis art-figura aus, 2021 ist es wieder so weit. Das Thema des 9. Kunstpreises der Stadt Schwarzenberg lautet „DISTANZ“. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2021.

Pro Teilnehmer/Teilnehmerin kann ein Wettbewerbsobjekt – Skulptur oder Plastik – eingereicht werden. Das eingereichte Kunstwerk darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als zwei Jahre sein und muss folgende Maße einhalten:

– max. Größe für den Innenbereich: 2,5 x 1,3 x 0,75 m (H x B x L)
– max. Gewicht Innenbereich: 75 kg
– max. Gewicht Außenbereich: 1.000 kg

Aus allen Einsendungen wählt eine Vor-Jury aus Kunst, Kultur und Wirtschaft die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Kunstausstellung vom 16. Juli bis 16. Oktober 2021 aus. Vor der Vernissage am 16. Juli 2021 ermittelt die Jury dann gemeinsam vor Ort die drei Preisträgerinnen/Preisträger.

Ein Dank gilt den zahlreichen Förderern und Unterstützern wie Porsche Werkzeugbau, Schwarzenberger Kunstfreunde e. V., Erzgebirgssparkasse, Wirtschafts- und Gewerbeverein Region Schwarzenberg e. V. und Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.

Die Preisgelder betragen:

1. Preis: 5.000 €
2. Preis: 3.000 €
3. Preis: 2.000 €

Während der Ausstellungszeit können die Besucherinnen und Besucher außerdem ihren Publikumsliebling wählen. Der Preisträger oder die Preisträgerin erhält ein Preisgeld von 500 €.

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

art-figura 2019: Preisträger und ein Blick in die Ausstellung

Am Freitag, den 5. Juli 2019, war Vernissage der art-figura-Ausstellung im Schlossmuseum, im Kleinen Festsaal: mit Musik von Luise Egermann sowie Reden von Lilly Vicedom, der Vorsitzenden des Vereins Kunstfreunde Schwarzenberg, und Anatoli Budjko, der diesmal die Ausstellung gestaltete. Mathias Lindner, Direktor der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz, verkündete die drei Preisträger:

1. Preis: Rainer Jacob aus Leipzig, „Stacheldraht“ (Weihnachtsbaum)
2. Preis: Julia Himmelmann aus Halle/Saale, „Pause“ (Steinzeugton)
3. Preis: Paul Hirsch aus Weiterstadt, „Verformbar“ (Holz)

Neben diesen drei Kunstwerken finden sich noch 32 weitere im Schlossmuseum, in der Altstadt sowie auf dem Hammerparkplatz. Ausgewählt wurden sie von einer Jury aus 281 Einreichungen. Die Exponate zum Thema „Nach allen Seiten“ sind im ganzen Museum verteilt, nicht nur in den Räumen der Sonderausstellung, sondern von unten bis hoch in den Turm.

Die art-figura-Ausstellung im Schlossmuseum ist bis zum 11. Oktober 2019 zu sehen, Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr. Wer die Ausstellung besucht, kann für den Publikumspreis abstimmen.
Ausstellungseröffnung im Kleinen Festsaal

Rainer Jacob aus Leipzig, „Stacheldraht“ (Weihnachtsbaum)

Julia Himmelmann aus Halle/Saale, „Pause“ (Steinzeugton)

Paul Hirsch aus Weiterstadt, „Verformbar“ (Holz)

Nora Mesaros aus Berlin, „This could be you in white“ (Keramik)

Anne Heilmann aus Weimar, „Ausbreitung“ (Porzellan)

Hirofumi Fujiwara aus Karlsruhe, „Utopian (Pinkblock)“ (Kunststoff und Acrylglas)

Claudia Urlaß aus Wiesloch, „Kegel“ (Wäschetrocknerflusen)

Kerstin Hoffmann aus Frankfurt/Oder, „Schwarzer Raum mit 1000 weißen Schnüren“ (Holz, Schnüre und Tuch)

Ausschreibung art-figura 2019 // 8. Kunstpreis der Stadt Schwarzenberg

Für 2019 ist wieder der Schwarzenberger Kunstpreis art-figura ausgeschrieben, zum 8. Mal. Das Thema lautet: Nach allen Seiten. Bewerbungsschluss ist der 25. Januar 2019.

Pro Teilnehmer/-in kann ein Wettbewerbsobjekt – eine Skulptur oder eine Plastik – eingereicht werden. Das Kunstwerk darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als zwei Jahre sein und muss folgende Maße einhalten:

  • max. Größe für den Innenbereich: 2,5 x 1,3 x 0,75 m (H x B x L)
  • max. Gewicht Innenbereich: 75 kg, Außenbereich: 1.000 kg

Aus allen Einsendungen wählt eine Vorjury die Teilnehmer/-innen für die Kunstausstellung von Juli bis Oktober 2019 aus.

Vor der Vernissage am 5. Juli 2019 ermittelt die Jury dann gemeinsam vor Ort die drei Preisträger/-innen. Förderer und Unterstützer sind u. a. Porsche Werkzeugbau, der Verein Kunstfreunde Schwarzenberg, die Erzgebirgssparkasse, der Wirtschafts- und Gewerbeverein Region Schwarzenberg e. V. und der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.

Die Preisgelder:

  • 1. Preis: 5.000 €
  • 2. Preis: 3.000 €
  • 3. Preis: 2.000 €
  • Publikumspreis: 500 € (Abstimmung der Besucher/-innen während der Ausstellungszeit)

-> Info: Stadtverwaltung Schwarzenberg (PM), www.schwarzenberg.de

(Die Fotos sind von der art-figura 2017, Thema war „Re-Formation“: www.schwarzenberg-blog.de/art-figura-2017-preistraeger-und-ein-blick-in-die-ausstellung)