art-figura Junior 2017: Jetzt mitmachen!

In diesem Jahr vergibt Schwarzenberg zum 7. Mal den Kunstpreis art-figura. Und auch für Kinder und Jugendliche gibt es wieder einen Wettbewerb, in dem passend zum Lutherjahr das Thema „Reformation“ im Mittelpunkt steht – bzw. geflügelte Wörter, die wir Luther zu verdanken haben.

Es gibt zwei Kategorien: 1. bis 5. Klasse und 6. bis 13. Klasse. Pro Kategorie werden 3 Preise vergeben: 150 Euro, 100 Euro und 50 Euro sowie Sachpreise.

Mitmachen können Kinder und Jugendliche, die in Schwarzenberg wohnen oder die in Schwarzenberg zur Schule gehen.

Die Plakate mit den Teilnahmebedingungen liegen u. a. in der Stadtbibliothek, in der Stadtinformation und im Rathaus aus. Auf der Rückseite des Plakates soll gemalt werden.

Aufgabe:

  • Kinder von der 1. bis 5. Klasse gestalten ein Bild zu einer von drei Redewendungen: „ein Herz und eine Seele“, „die ganze Welt ist voller Wunder“ oder „über alle Berge sein“.
  • Von der 6. bis 13. Klasse soll zu einem Wort ein Schriftzug mit Bildelementen gestaltet werden, zu „Feuereifer“, „Wissensdurst“ oder „Tohuwabohu“.

Einsendeschluss ist der 23. Juni 2017.

Ausschreibung: art-figura 2017

Für 2017 ist wieder der Schwarzenberger Kunstpreis art-figura ausgeschrieben, zum 7. Mal. Das Thema wurde am 2. Oktober 2016 bei der Museumsnacht im Schlossmuseum Perla Castrum bekannt gegeben, es lautet – anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Reformation“: Re-Formation. Eingereicht werden kann jeweils ein Wettbewerbsobjekt in Form einer Plastik oder Skulptur.

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2017. Kuratorin ist Anna-Franziska Schwarzbach, in der Jury sind: Heidrun Hiemer, Matthias Lindner, Annett Müller, Prof. Michael Schoenholtz, Dr. Christian Striefler, Lilly Vicedom und Romin Walter. Es gibt drei Preise (5000, 3000 und 2000 Euro) sowie einen Publikumspreis (500 Euro).

Alle Infos und das Bewerbungsformular zum Herunterladen: www.schwarzenberg.de

p1110285 p1110287

 

art-figura-Publikumspreis für Lukas Schillings „Wellenschlag“

Die Ausstellung zur diesjährigen art-figura mit 76 Exponaten ist geschlossen, eine bemerkenswerte Schau vorbei. Vier Preise werden im Rahmen der art-figura vergeben, drei gleich am Anfang von einer Jury und ein vierter am Ende, der Publikumspreis. Dafür konnten alle Ausstellungsbesucherinnen und -besucher abstimmen.

Die meisten Stimmen bekam Lukas Schillings „Wellenschlag“, ein Gebilde aus Holz, das gut zum art-figura-Thema „Aktion – Reaktion“ passt: Wenn man an der Kurbel dreht, setzen sich die Stäbe in Bewegung und erzeugen einen „Wellenschlag“.

DSC00115

Lukas Schilling: Wellenschlag

-> Fotos von der art-figura-Ausstellung und der Vernissage am 28. August: klick