Die Nacht der Lichter in Schwarzenberg am 9. Oktober 2015

Die Nacht der Lichter findet seit ein paar Jahren immer am letzten Schultag vor den Herbstferien statt, also an einem Freitag im Oktober. Dieses Jahr spielte das Wetter gut mit, nach verregneten Tagen war es zur Nacht der Lichter trocken und die Kerzen draußen in den Straßen und an den Fenstern konnten ungestört brennen.

Es war viel Betrieb, die Altstadt war voll, auf dem Marktplatz und in den Straßen standen Leute zusammen und redeten. Hauptsächlich ist die Nacht der Lichter ja ein langer Einkaufsabend, die Leute sollen in die Läden gehen, sich umschauen, gern auch was kaufen. Viele Läden und Lokale boten Aktionen oder hatten spezielle Angebote. Daneben gab es auch ein Programm „draußen“, eine Schnitzeljagd für Kinder (die Preise waren allerdings schon gegen 20 Uhr alle), eine Stadtführung, eine Kirchenführung, ein Fackeljongleur war unterwegs, die ein oder andere Band sang …

Die Stimmung war gut, in den Läden und Lokalen waren auch viele Menschen, so mein Eindruck, und am besten fand ich eigentlich, dass verschiedene Gebäude sowie die Königseiche am Unteren Markt in verschiedenfarbigem Licht angestrahlt wurden – nicht viel Aufwand, aber ein großer Effekt.

DSC01595

Altstadt, Eibenstocker Straße

DSC01594

DSC01598

Marktplatz, Ratskeller

DSC01599

DSC01600

Königseiche, Unterer Markt

DSC01601

DSC01603

DSC01604

DSC01606

DSC01607

DSC01609

Untere Schloßstraße, das Meißner Glockenspiel spiegelt sich in einem Schaufenster.

DSC01612

Springbrunnen mit art-figura-Exponat „Der Schrei“ von Johanna Martin

DSC01613

Meißner Glockenspiel

DSC01615

Immer was los im Marktgässchen

DSC01620

Marktplatz, Fackeljongleur und rechts im Bild die Band Shamrock Sheep

DSC01626

Ratskeller mit Durchblick: 21.14 Uhr

DSC01630

Vorstadt