Der Schwarzenberger Weihnachtsmarkt: ein Rundgang

Vielleicht fehlt der Schnee. Aber es ist kalt genug und überall sind Lichter – am Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz, in den Buden, Schwibbögen in den Fenstern –, das sieht gerade im Dunkeln schön aus.

Der Schwarzenberger Weihnachtsmarkt ist nicht allzu groß, kein Vergleich zu den Märkten in Leipzig und Dresden zum Beispiel. Dafür gibts hier eine richtig schöne Altstadt: kein Schieben und Drängeln von Bude zu Bude auf einem großen Platz, sondern ein Rundgang vom Bahnhofsberg durch die Altstadtgassen bis zum Schlosshof. Natürlich ist das manchmal auch sehr voll, doch meist kommt man ganz gut durch.

Am Samstag, den 13. Dezember 2014, wird allerdings nicht mehr viel gehen: 17 Uhr beginnt der Bergaufzug vom Busbahnhof hoch in die Altstadt. In den letzten Jahren musste man schon beizeiten auf dem Marktplatz sein, um das Bergzeremoniell gut verfolgen zu können. Ich glaube fast, dass man da gar nicht mehr allzu viele Schwarzenbergerinnen und Schwarzenberger antrifft …

Die Fotos sind von Dienstag, dem 9. Dezember 2014.

IMG_9590

Unterer Markt mit der (kahlen) Königseiche

IMG_9594

Untere Schloßstraße, im Hintergrund das Meißner Glockenspiel und die Kuppel der St. Georgenkirche

IMG_9596Beim Meißner Glockenspiel, dort, wo sonst der Springbrunnen ist, stehen die Märchenkästen. Im Hintergrund wieder die St. Georgenkirche

IMG_9598

Obere Schloßstraße

IMG_9603

Obere Schloßstraße, rechts ist der Ratskeller

IMG_9604

Der Ratskeller an der Obere-Schloßstraße-Seite

IMG_9618

Unteres Tor, bei der Tourist-Information, Blick Richtung Markt mit dem Weihnachtsbaum

IMG_9622

Weihnachtsbaum und Ratskeller

IMG_9623

Wieder am Ausgangspunkt: Unterer Markt, Blick hoch Richtung Marktplatz mit dem Weihnachtsbaum