Totenstein mit toten Sträuchern – was ist da los?

Lang kann das noch nicht so sein, es wäre mir aufgefallen. Als ich diese Woche mal zum Totenstein raufschaute, traute ich meinen Augen nicht, so platt das klingen mag. Was ist da los? Die Bäume und Sträucher direkt am Felsen sahen aus, als wäre schon wieder Herbst. Tot, würde ich sagen. Die Bäume oben und unten jedoch waren so grün wie man das jetzt, im Juni, erwartet.

Erster Gedanke: Die sind eben ausgetrocknet, wir hatten ja auch schon warme Tage in diesem Jahr. Aber das ist Quatsch, all die Jahre habe ich so was noch nie gesehen, und wir hatten hier schon heiße Sommer. Außerdem ist ein paar Meter weiter, den Bahnhofsberg hoch, der Felsbewuchs wie immer. Grün.

Nächster Gedanke: Da müssen bestimmte Mittelchen eingesetzt worden sein. So was wie Round*up? Vielleicht weiß ja jemand mehr darüber. Wurde das in den Jahren vorher auch schon gemacht? Vermutlich ist das wieder so eine „Säuberungsaktion“ …

Grün hier, tot dort. Deutlicher Kontrast.

Und ein paar Meter weiter ist der Felsbewuchs nach wie vor grün – wie auf dem Bild unten zu sehen ist.

Ein Gedanke zu „Totenstein mit toten Sträuchern – was ist da los?

  1. Pingback: Blogs aus Sachsen bei ebuzzing.de – Ranking für Juni 2012 | world wide Brandenburg

Kommentare sind geschlossen.