Schwarzenberg testet herbizidfreie Unkrautbekämpfung auf Straßen und Gehwegen

Auf der Straße am Bahnhofsberg wächst zwischen den Pflastersteinen Gras, normalerweise bedeutet das, dass früher oder später der Bauhof mit Herbiziden anrückt.

Diesmal wird das jedoch nicht so sein. Die Stadtverwaltung teilt mit, dass im Stadtgebiet vom 27. bis voraussichtlich 29. Juni der Bauhof mit einem Fahrzeug „zur herbizidfreien Wildkrautregulierung“ unterwegs ist. Es wird das Heißwasser-Schaum-Verfahren eingesetzt, eine Alternative zur Unkrautbekämpfung mittels Herbiziden. Der Schaum basiert auf pflanzlichen Grundstoffen.

Zunächst wird das Verfahren auf Teilflächen von Straßen und Gehwegen getestet. Wenn es sich bewährt, wird es in bestimmten Zeitabständen wiederholt.

Auf dem Bahnhofsberg z. B. können deshalb ab Montag, den 27. Juni, 7 Uhr auf der linken Seite keine Autos parken, und auf der rechten Seite ab Dienstag, 28. Juni, ebenfalls ab 7 Uhr.

Ich finde es großartig, dass die Stadt eine Alternative zu Herbiziden ausprobiert.

P1070120

Bahnhofsberg

P1070121

P1070195

P1070196

P1070194

Bahnhofstraße