Hohe Mauern und trügerische Idyllen

Wenn man von der Bahnhofstraße Richtung Viadukt will und die alte Eisenbahnbrücke nimmt, sieht man linkerhand die generalüberholte Feuerwehr-Hauptwache und rechterhand die Häusergruppe beim Viadukt, an der Straße des 18. März.

Die Feuerwehr schottet sich zu den Häusern hin mit einer ziemlich hohen Mauer ab. Bei den Häusern ist ein normaler Zaun und dahinter das, was vom Spielplatz übrigblieb. Nicht so viel.

Hnter den Häusern sind die Ottenstein-Bäume zu sehen, das wirkt fast idyllisch. Aber zwischen Häuserreihe und Ottenstein ist die Straße des 18. März, und das heißt: Autos, Autos, LKW, Autos, Autos … Lärm und Dreck, den ganzen Tag.

IMG_4347

Hinter der Mauer ist die Feuerwehr.

IMG_4346

Die Rückseite der Häuser an der Straße des 18. März, beim Viadukt – idyllisch.