Fragebogen Oberbürgermeisterwahl Schwarzenberg 2020: Antworten von Erik Weber

Eine Frage vorab

– Wie viele Menschen leben aktuell in Schwarzenberg und wie ist die Altersstruktur?
Antwort: ca. 17.500 Einwohner / Altersstruktur durchschnittlich 48,8 Jahre

Zur Person

– Bitte erzählen Sie etwas über sich: Wer sind Sie, was machen Sie?
Antwort: Mein Name ist Erik Weber, 50 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder wohnhaft in Bermsgrün
gelernter Werkzeugmacher, selbständig seit 1991 als Gastronom & Caterer, Stadtrad von SZB für den WGV seit 2019

– Was verbindet Sie mit Schwarzenberg?
Antwort: Ich bin hier geboren, aufgewachsen und liebe meine Heimatstadt SZB

– Was macht Schwarzenberg für Sie lebenswert?
Antwort: Landschaft, Mitmenschen, Zusammenhalt, Natur

– Wo sehen Sie die Stärken und wo die Schwächen der Stadt?
Antwort: Stärken- wachsender Tourismus, die Stadt steht finanziell gut da, Wirtschaft
Schwächen- Freibad, Parkhaus in der Altstadt, Verkehrsplanung bei Bauarbeiten

– Was waren Ihre Beweggründe bzw. Ihre Motivation, sich für dieses Amt zu bewerben?
Antwort: Schwarzenberg braucht frischen Wind, ohne den Einfluss irgendwelcher Parteien.

– Warum sind gerade Sie der richtige Kandidat für diesen Posten?
Antwort: Ob ich der richtige Kandidat bin entscheidet der Wähler, ich habe eine Meinung, dazu stehe ich und hänge meinen Mantel nicht in den Wind, wie es andere vielleicht gerne hätten.

– Haben Sie wirtschaftliche und politische Bildung? Welche Grundqualifikationen haben Sie, gibt es ein Studium, Erfahrungen, Referenzen im politischen Bereich?
Antwort: Wirtschaftliche und politische Bildung mit Sicherheit mehr als manche Politiker im Bundestag, Mitglied im Stadtrat von Schwarzenberg…

– Denken Sie wirklich, den Anforderungen zu genügen?
Antwort: Ja, sonst hätte ich mich nicht für das Amt beworben

– Als Bürgermeister sind Sie Vorgesetzter von vielen Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigten im Schwarzenberger Rathaus. Welche Qualifikationen für die Führung einer großen Belegschaft bringen Sie mit?
Antwort: Ich führe seit 1991, also fast 30 Jahre selbstständig einen/mehrere Gastronomiebetriebe mit bis zu 13 Mitarbeitern

– Speziell an die Kandidaten mit Parteizugehörigkeit: Was verbindet Sie mit Ihrer Partei und was war der Ausschlag, in diese Partei einzutreten? An welchem Punkt Ihrer Biografie sind Sie Parteimitglied geworden?

– Reicht „Heimatstolz“, um ein derartiges Amt zu bekleiden?
Antwort: alleine nicht, aber das Herz am richtigen Fleck und heimische Wurzeln und der Mut die Wahrheit zu sagen, die andere nur denken

– Wie stehen Sie persönlich zum Thema Impfen?
Antwort: es kommt immer auf die Impfung an !!!

Blick zurück, Blick nach vorn

– Was fanden Sie, ist in den letzten Jahren besonders gut und schlecht gelaufen?
Antwort: wirtschaftliche und touristische Entwicklung, Infrastruktur
mehr Bürgerentscheide bei wichtigen Entscheidungen für die Stadt

– Welche sind die Punkte, wo Sie das meiste Verbesserungspotenzial sehen

– Was würden Sie anders machen als Ihre Amtsvorgängerin?
Antwort: Nicht alles, Frau Hiemer hat auch sehr viel gutes für unsere Stadt getan

– Wo wollen Sie Prioritäten setzen?
Antwort: Jugend, Vereine, Ehrenamtliche, Unterstützung der FFW in allen Ortsteilen und SZB

– Welches sind für Sie die größten und dringlichsten Herausforderungen in Schwarzenberg?
Antwort: Bürgernähe, Tourismus, Infrastruktur weiter Ausbauen

– Wie gut kennen Sie die Haushaltslage der Kommune? Welche Ziele verfolgen Sie diesbezüglich im mittelfristigen Zeitrahmen (3 bis 5 Jahre)?
Antwort: als Stadtrat ist mir die Haushaltslage der Kommune selbstverständlich bekannt!

– Wie stehen Sie zum Thema Rückkehr in den kommunalen Arbeitgeberverband? Ich finde, die Stadtverwaltung braucht gute Mitarbeiter/innen, und die sollten nach Tarif bezahlt werden. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, nur in Schwarzenberg nicht.
Antwort: Wer gute Mitarbeiter haben und halten will, sollte diese auch nach Tarif bezahlen.

Bürgerbeteiligung

– Was halten Sie von Bürgerbeteiligung auch über den Stadtrat und Arbeitsgruppen hinaus?
Antwort: Ich bin für mehr Bürgerbeteiligung

– Welche Formen der Bürgerbeteiligung würden Sie auf den Weg bringen? Werden Bürgerentscheide eingeführt?
Antwort: Internetplattform für Bürger der Stadt Schwarzenberg rund um die Uhr
Bürgerentscheide sollte man im Visier haben

– Wären Sie ein Bürgermeister für alle Bürgerinnen und Bürger?
Antwort: Selbstverständlich

– Wie wollen Sie den Dialog suchen bzw. anbieten?
Antwort: Regelmäßige Bürgersprechstunden zu arbeitnehmerfreundlichen Zeiten

– Sind Sie bzw. bleiben Sie bürgernah?
Antwort: Selbstverständlich

– Wie stellen Sie sich die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter Ihrer Regie vor?
Antwort: Regelmäßige Pressetermine und ehrlicher Journalismus stehen im Vordergrund

Stadtentwicklung

– Was möchten Sie zur Stadtentwicklung beitragen?
– Wie schaut es mit sinnvollen Stadtbelebungskonzepten aus?
– Wie wollen Sie die Stadt fit für den Klimawandel machen?
– Digitalisierung oder Nostalgie?
– Wie möchten Sie neue Firmen für Schwarzenberg gewinnen?
– Wie wollen Sie Schwarzenberg für den Tourismus attraktiver machen?
– Was tun Sie für die Erhaltung der historischen städtischen Altbausubstanz?
– Wie sehen Sie Schwarzenberg in 10 Jahren?

Leben und Wohnen

– Welche Pläne haben Sie, um Akademiker, Gewerbetreibende und junge Familien in der Stadt anzuziehen bzw. zu halten?
– In welchem Umfang planen Sie Bauland zu schaffen?

– Werden die Spielplätze endlich modernisiert?
Antwort: Ja unbedingt

– Was sind konkrete Maßnahmen gegen den demografischen Wandel?
– Wie sieht es mit nachrückenden jungen Ärzten aus, besonders Augenärzten? Haben Sie sich darüber Gedanken gemacht?

– Wie wird mit dem Drogenproblem in der Stadt umgegangen? Welche Lösungen werden da angestrebt?
Antwort: Ständiger Kontakt mit der Polizei und eine ständig besetzte Polizeiwache in SZB

– Setzen Sie sich für eine dauerhafte Besetzung der Polizeistation in Schwarzenberg ein?

– Wir haben eine wundervolle Feierstätte und eine tolle Naturbühne. Leider sind Veranstaltungen auf diesen sehr rar gesät. Ich würde mir mehr Theaterveranstaltungen, Konzerte etc. wünschen, siehe Naturbühne Greifensteine. Haben Sie dahingehend Ideen?
Antwort: Ja als Gastronom und Organisator gibt es da genug Ideen meinerseits

– Welche Vorstellungen haben Sie für die Förderung der Vereine der Stadt, insbesondere die, die sich für Kinder engagieren? Welche konkreten Ideen haben Sie dafür?
Antwort: Unterstützung der ehrenamtlichen Trainer und mehr finanzielle Mittel für Vereine

– Gibt es Überlegungen für ein neues Freibad in Schwarzenberg? Wenn ja, welche?
Antwort: Ein Freibad für Schwarzenberg würde ich befürworten und einen geeigneten Standort suchen

– Was halten Sie von öffentlichen Bücherschränken? Würden Sie die Aufstellung eines öffentlichen Bücherschranks in Schwarzenberg – zum Beispiel in der Altstadt – unterstützen?

Jugend

– Wie wollen Sie der Abwanderung der Jugend entgegenwirken?
Antwort: Mehr Freizeitmöglichkeiten schaffen und berufliche Perspektiven schaffen

– Was sind Ihre Ansätze, um Jugendlichen mehr Attraktivität in der Stadt zu bieten?
– Was würden Sie tun, um Schwarzenberg für jüngere Leute (Alter zwischen 15 und 30) wieder attraktiver zu machen? Sowohl in Bezug auf den Arbeitsmarkt (kaum einer meiner Schulfreunde wohnt noch hier, fast alle sind weggezogen bzw. kamen nach dem Studium nicht mehr zurück) als auch die Freizeitgestaltung betreffend. Mir fällt immer wieder das Beispiel ein, dass damals Engel in Zivil jedes Jahr auf der Naturbühne spielten. Solche Sachen würde ich mir gerne wieder wünschen.

– Viele Jugendliche vermissen ein Jugendzentrum in Schwarzenberg, in dem es vielfältige Angebote der offenen, außerschulischen Jugendarbeit gibt. Würden Sie die Errichtung/Gründung eines Jugendzentrums befürworten und vorantreiben? Falls ja, wie konkret? Falls nein, warum nicht?
Antwort: So etwas ist in Arbeit gegenüber Porsche

Verkehr

– Das Fahrrad oder E-Bike ist ein ökologisch einwandfreies Fortbewegungsmittel und fördert die individuelle Fitness. Würden Sie dafür sorgen, dass Radwege in Schwarzenberg und Umgebung (in Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden und dem Landkreis) ausgebaut bzw. neu angelegt werden? Falls ja, welcher Zeitplan erscheint Ihnen realistisch? Falls nein, warum nicht?
– Wie wollen Sie das Chaos der Straßensperrungen in den Griff bekommen? Wie soll die Verkehrsplanung gestaltet werden?

– Welches tragfähige Parkraumkonzept planen Sie für die Altstadt – sei es für Besucher oder Anwohner?
Antwort: Parkhaus am Forstparkplatz und Ausbau von Radwegen

– Sind alternative Verkehrslösungen parallel zur B 101 geplant?

Stadtbibliothek

– Welchen Stellenwert hat die Stadtbibliothek als Ort der Stadtgesellschaft für Sie?
– Gehört die Einrichtung Bibliothek zur Infrastruktur der digitalen Strategie?
– Wird die Rolle der Bibliothek bei Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz finanziell untermauert?
– Vor der politischen Wende gab es in Schwarzenberg ein gut ausgebautes Netz an Zweigstellen der Bibliothek in Stadtteilen und Schulen. Nach dem Wegfall der Zweigstellen gab es kurzfristig einen Bücherbus, der auch im Altlandkreis Schwarzenberg unterwegs war. In einigen Stadtteilen entstehen gerade wieder neue soziokulturelle Zentren – gehört da nicht eine Außenstelle der Bibliothek mit entsprechender personeller Besetzung dazu?
Antwort: Man sollte zuerst prüfen ob Bedarf besteht und danach handeln !!!

– Lesen ist eine Schlüsselkompetenz, der richtige Umgang mit verschiedenen Medien kann nicht von allein erlernt werden. Schulbibliotheken sind in unseren Schulen nur ansatzweise vorhanden, aber leider ohne fachliche Betreuung. Wie stehen Sie zu einem professionelleren Umgang (Ausstattung, Finanzierung Medien, Fachpersonal) mit Schulbibliotheken?

Bildung

– Welche konkreten Maßnahmen sollen in Ihrer Amtszeit im Bildungsbereich umgesetzt werden? Sollen Schulgebäude weiter saniert werden? Erhalten Schülerinnen und Schüler aus einkommensschwachen Familien Notebooks und weitere Förderung (Zuschüsse zum Internetanschluss, falls keiner vorhanden ist oder gesperrt wurde), um online lernen zu können? Wie wird die Musikschule weiter gefördert – auch und vor allem für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern nicht für die Förderung aufkommen oder ihre Kinder in vielfältiger Weise unterstützen können? Übernimmt die Stadt Kosten für Leihinstrumente?

Corona

– Wie gehen Sie als Bürgermeister mit Corona um?
– Welche Wege sehen Sie, lokale Unternehmen bei den Herausforderungen mit der Corona-Krise zu unterstützen?
– Wie stehen Sie zu Menschen, die sich weigern, Infektionsschutzmaßnahmen einzuhalten (und dies mit Verschwörungsideologien rechtfertigen)?
Antwort: Überzogene Corona Schutzmaßnahmen auf ein Minimum begrenzen ( Fallzahlen ), am wichtigsten ist der Schutz von Risikogruppen

Rechts(extrem) und links(extrem)

– Schwarzenberg war in den vergangenen Jahren wiederholt aufgrund rechtsextremer Umtriebe in den Medien (z. B. Die Zeit, mdr, Die Welt, Belltower.News). Wie positionieren Sie sich hier und wie wollen Sie die Zivilgesellschaft unterstützen, die sich gegen rechte Parteien wie NPD oder rechte Vereine wie Freigeist positioniert?
– Wie wird zukünftig mit dem „rechten“ Flügel in der Bevölkerung umgegangen bzw. wie ist geplant, mit Veranstaltungen von einschlägig bekannten Personen wie Stefan Hartung, der NPD, Freigeist oder AfD in der Stadt umzugehen? In der Presse liest man dann, SZB ist eine Nazi-Hochburg, was sicher der Wirtschaft, Tourismus usw. schadet. Wie gehen Sie dieses Problem an?
Antwort: Ich bin für Demokratie und Meinungsfreiheit, dafür war ich 1989 auf der Straße

– Was werden Sie gegen den immer stärker aufkeimenden Rassismus bzw. Ethnopluralismus in der Region tun und wie setzen Sie sich im Gegenzug für Weltoffenheit, Vielfältigkeit und Demokratie ein?
– Kennen Sie die „Verfassunggebende Versammlung“?
– Wie ist Ihre Einstellung gegenüber der Antifa?
– Wie stehen Sie zum Festival „Stains in the Sun“?

Zu guter Letzt: Wie denken Sie über …

– Anton Günther – sollte in Ehren gehalten werden
– art-figura – finde ich gut
– Bildungsticket – finde ich gut
– Elisabeth Rethberg – Deutsche Sopranistin in Schwarzenberg geboren
– Erzbergwerk der SME im Luchsbachtal – wenn die Umwelt und Anwohner nicht darunter leiden
– Erzgebirge
– Flüchtlinge – zwischen Flüchtlingen und Asylmissbrauch gibt es einen großen Unterschied
– Friedliche Revolution
– Friedrich Emil Krauß – sollte auch nach seinem 125. Geburtstag geehrt werden
– Gendern ???
– Heidrun Hiemer – Mein Respekt für die geleistete Arbeit
– Inklusion
– LGBT
– Naturschutz
– ÖPNV
– Osten
– Parkhaus am Forstparkplatz – sollte umgesetzt werden
– Regionale Produkte – werden in Zukunft wieder eine größere Bedeutung bekommen
– Rockelmannpark – kulturell nutzen
– Schlossbergtunnel – kulturell nutzen und Vermarkten
– Städtepartnerschaften – Pflegen und erhalten
– Stadtmarketing – vorantreiben
– Stolpersteine
– Wende
– Würdigung Ehrenamt – unbedingt !!!

((Anmerkung Schwarzenberg-Blog: Wo keine Antworten stehen, gab es keine Antworten von Erik Weber. Der ausgefüllte Fragebogen wurde 1:1 übernommen.))