Altstadtfest am Freitag

Zum ersten Mal begann in diesem Jahr das Altstadtfest bereits am Freitag, bisher war am Freitagabend immer das Kneipenfest gewesen. Bevor es 19 Uhr losging, lief ich schon mal eine Runde durch die Altstadt, bei schönstem Wetter warteten die Marktleute auf die Gäste. Noch waren viele Stühle leer – aber das änderte sich natürlich schnell, bald herrschte das übliche Altstadtfest-Gedränge.

p1100331

p1100334

p1100333Was einem so beim Bummeln übers Altstadtfest auffällt: dass die Kaffeeträume am Unteren Markt nicht nur einen Freisitz zur Straße hin haben, sondern auch einen kleinen im Innenhof. Dass der Döner am Markt jetzt Melek Döner heißt, also quasi neu eröffnet wurde. Und dass das Hofcafé der Bäckerei Kittel in der Oberen Schloßstraße zum Fest geöffnet ist.

p1100332Versteckter Kaffeeträume-Freisitz

p1100335

p1100342

p1100336 p1100337 p1100338

p1100344

„Laden zu vermieten“ – vielleicht kommt beim Altstadtfest ja jemand auf den Geschmack?

p1100345

Eine grüne Insel in der Oberen Schloßstraße: beim Blumenladen

p1100347

p1100346

p1100348 p1100349 p1100350

Marktgässchen: „Willkommen im irischen Sektor“ – nur echt mit Guinness und schwebenden Regenschirmen

p1100352 p1100353

Bühne hinter der Stadtinformation am Oberen Tor

p1100355 p1100356 p1100358 p1100359 p1100360 p1100362

Accessoires für kleine Burgfräulein und Nachwuchsritter gab es am Unteren Markt im Mittelalter-Festbereich, wo sonst.

p1100364 p1100366 p1100369 p1100371

p1100372 p1100373 p1100375 p1100382 p1100386 p1100388