Wanderwochen „echt Erzgebirge“: Moore bei Neudorf

Am Samstag, den 15. September 2012, hat die Herbstwanderwoche „echt Erzgebirge“ begonnen, die bis nächste Woche Sonntag geht. An jedem Tag werden mehrere Rundwanderungen geboten. Die Teilnahme kostet nichts, doch ein kleiner Obolus ist erbeten.

Petra Richter ist auch in diesem Jahr wieder dabei – und hatte ein paar Gedichte zu verschiedenen „echt-Erzgebirge“-Wanderrouten im Gepäck. Das erste ist heute zu lesen, zur Wanderung „Die einstigen Moore östlich und westlich von Neudorf“. Ein Dankeschön für das Gedicht an Petra Richter. :)

Moore rund um Neudorf

An der Siebensäure öffnen sich die Tore,
Zu einigen der erzgebirgischen Moore.
Und weil ich noch nie eins besah,
Komm ich heute einem nah.

Ehe man sich versieht,
Ist man drin im Naturschutzgebiet.
Dieses ist klein,
Muss aber sein.

Ohne menschliche Initiatoren,
Gehn die Moore nämlich verloren.
Und was man in diesem Ried,
Alles so sieht.

Im Sumpf,
Ist nichts abgestorben und dumpf.
Ganz grandios,
Vertragen sich Wollgras und das bunte Moos.

Während wir auf dem Steg den Morast überqueren,
Muss die Wanderleiterin immerfort erklären.
Dabei sind die hölzernen Bohlen,
Glitschig unter meinen Sohlen.

Die komplette Runde kann ich mit den Wanderfreunden zurücklegen,
Auf gut ausgebauten Wegen.
Dann wartet hausgemachte Linsensuppe auf mich,
Die ist äußerst köstlich.