Gastbeitrag: „Fernweh“, eine Ausstellung von Matthias Schmidt und Harald Weber

Über die Ausstellung „Fernweh“ schreibt Ute Rademann. Vielen Dank dafür!

* * *

Fernweh, was fällt einem dazu nicht alles ein? Schiffe, Inseln, blaues Meer, Flugzeuge, Reisen in ferne Länder …

Vom Fernweh kann man etwas erfahren, wenn man in die Galerie Rademann geht und in den kleinen ausgelegten Fotoalben blättert. Da gibt es viele anregende Sprüche zum Thema Reisen und fotografische Eindrücke aus fernen Ländern. Vor 30 Jahren hätte noch niemand hier gedacht, dass man heutzutage in ferne Länder reisen kann.

Matthias Schmidt, Holzgestalter, verließ 1989 die DDR, um in der Nähe von Frankfurt am Main eine neue Heimat zu finden. Jetzt stellt er anlässlich des 25. Jahrestages der friedlichen Revolution und des Mauerfalls seine Holzskulpturen aus. Er kommt aus der Schnitzertradition. Sein Vater ist Harry Schmidt, der ein Schnitzer mit Leib und Seele war. Die Ausstellung wird bereichert durch Fotografien des Frankfurter Fotokünstlers Harald Weber zum Thema „Wasser“.

Die Vernissage fand am 16. August 2014 statt und wurde musikalisch begleitet von Michael Agboku, der aus Ghana stammt und seit ein paar Jahren im Erzgebirge lebt.

Um Grenzen zu überwinden und dem Fernweh entgegenzuwirken, geht der Mensch auf auf Reisen. Das ist der Leitgedanke der Ausstellung. Betritt man den Raum der Galerie, hat man den Eindruck, es sind kleine, feine schwarze Fundstücke abgelegt. Dazwischen stehen größere, markantere Skulpturen. An jeder Skulptur sieht man eine goldene Verzierung. Matthias Schmidt hat sie mit echtem Gold belegt, weil er meint, der Mensch muss manchmal weit fortgehen, um seinen echten, inneren goldenen Kern zu finden.
Aber machen Sie sich ein Bild und besuchen die Ausstellung von Matthias Schmidt und sehen Sie selbst, was es noch alles zu entdecken gibt!

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 9. November 2014, Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr und Samstag 9 bis 12 Uhr, in der Galerie Rademann, Marktgässchen 3, 08340 Schwarzenberg.

Zur Museumsnacht am 2. Oktober 2014 ist die Galerie ab 18 Uhr geöffnet. 19.30 Uhr lädt Hartmut Rademann zu einem Vortrag ein – er berichtet von seinen Erlebnissen seiner Reise zum World Wood Day 2014 in China.

www.galerie-rademann.de

P1080181

Michael Agboku bei der Vernissage der Ausstellung „Fernweh“ am 16. August 2014

P1080141

„Fernweh“ mit Holzskulpturen von Matthias Schmidt und Fotografien von Harald Weber

P1080146

Text und Fotos: Ute Rademann